×
Online Umfrage - Hausbau Design Award 2018
Hausbau Design Award 2018

Das eigene Badezimmer einrichten: Neue Trends fürs Traumbad


Neue Trends fürs Traumbad

Neue Trends fürs Traumbad

Das Badezimmer gewinnt immer stärker an Bedeutung. Früher ein Ort von Reinigung und Notdurft, entwickelt sich das Badezimmer in den letzten Jahren zur Wellness- und Wohlfühl-Oase mit besonderem Charme. Verantwortlich dafür sind nicht nur die vielen technischen Innovationen am Markt, sondern auch ein spürbarer Trend zu neuen Materialien und frechen und frischen Kombinationen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Einrichten oder Sanieren Ihres Badezimmers achten sollten.


Boden und Wandgestaltung im modernen Badezimmer


Lange Zeit waren in deutschen Badezimmern ausschließlich Fliesen zu finden. Sowohl der Bodenbelag als auch der Fliesenspiegel waren einheitlich gewählt und machten den Raum im Wortsinne zu einer Nasszelle. Doch dieser Trend gehört glücklicherweise der Vergangenheit an. Moderne Badezimmer werden immer eleganter und vor allem auch farbenfroher und bieten die Möglichkeit der individuellen Gestaltung. Setzen Sie beispielsweise bei der Bodengestaltung oder auch bei der Wandgestaltung auf Holz im Badezimmer. Holz wirkt nicht nur gemütlich, sondern bietet auch den Vorzug der sehr guten Regulierung der Luftfeuchtigkeit. So nimmt das Holz einen großen Teil der Feuchtigkeit auf und verhindert somit Schimmel. Zudem haben bestimmte Hölzer wie beispielsweise Fichtenholz auch eine antibakterielle Wirkung. Wenn es ein Material mit etwas geringerem Pflegebedarf sein darf, so können Sie auch moderne Vinylböden im Badezimmer einsetzen. Diese werden wie Laminat verlegt und sind in den unterschiedlichsten Designs erhältlich. Auch Wandelemente aus Naturstein oder Glas liegen im Trend und können im Badezimmer deutliche Akzente setzen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos und Sie allein entscheiden, welche Elemente Sie in Ihrem Traumbad miteinander kombinieren möchten. So entsteht eine ganz neue Badlandschaft entsprechend Ihrer Vorstellungen.


Wählen Sie passende Einrichtung für Ihre Ansprüche


Wenn Sie sich für eine passende Wand- und Bodengestaltung entschieden haben, können Sie nun damit beginnen Ihr Badezimmer auszustatten. Überlegen Sie sich zunächst einmal, wie Sie den vorhandenen Platz optimal nutzen können und wo die einzelnen Anschlüsse liegen. Im eigenen Haus ist dies deutlich einfacher, da Sie im Notfall auch die Anschlüsse in Teilen verändern können. Überlegen Sie beispielsweise ob Sie eine Dusche möchten, eine Badewanne oder ob sogar Platz für beide Varianten vorhanden ist. Sind diese Überlegungen abgeschlossen, können Sie in Ihrer Planung konkreter werden. Es gilt nun die passenden Modelle und Einrichtungsgegenstände auszuwählen. Denn auch hier gibt es deutliche Unterschiede in der Größe und im Platzbedarf. Denken Sie immer daran, dass die Elemente zur gewählten Wandgestaltung und natürlich auch zum Boden passen sollten. Je besser sich die einzelnen Elemente in das Gesamtgefüge einpassen, umso harmonischer wirkt Ihr späteres Badezimmer.


Setzen Sie Akzente


Nun ist der größere Teil der Planung bereits abgeschlossen. Sie haben die Grundlagen für ein gemütliches Badezimmer gelegt. Nun gilt es durch die Feinheiten zu überzeugen. Überlegen Sie sich beispielsweise, welche Form der Beleuchtung Sie im Badezimmer wünschen. Für einen gemütlichen Abend in der Badewanne ist beispielsweise eine gedämpfte und insgesamt eher indirekte Beleuchtung oftmals optimal. Vor dem Spiegel und am Waschbecken hingegen sollte immer eine sehr gute und direkte Beleuchtung vorherrschen, damit beim Rasieren, Schminken oder Frisieren alle Details im Blick behalten werden können. Viele Menschen setzen darüber hinaus im Bad auch auf ein eigenes Audio-System. Dieses kann speziell für den Nassbereich erworben werden und lässt sich einfach in die Decke oder auch in Wandpaneele verbauen. Somit können Sie im Badezimmer beispielsweise am Morgen den Nachrichten lauschen oder mit Ihrem Lieblingssong die Dusche genießen. Neben den technischen Aspekten sollten Sie zudem auch die weitere Einrichtung Ihres Badezimmers nun komplettieren. Nutzen Sie beispielsweise Handtücher oder auch Badezimmer-Matten, um farbliche Akzente zu setzen und den Gesamteindruck nochmals zu verstärken.