Das Fertighaus - Modern, schnell, flexibel

Modernes Fertighaus
modernes-fertighaus 01

Ein Fertighaus ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr und wird von immer mehr Menschen als Bauoption als Möglichkeit gesehen. Dies liegt vor allem daran, dass die Baudauer bei einem Fertighaus oftmals deutlich geringer ausfällt und die Bauherren somit schneller in das neue Eigenheim einziehen können. Veraltete Vorurteile gegen Fertighäuser können mittlerweile leicht widerlegt werden.


Das Fertighaus im Überblick

Ein modernes Fertighaus ist ein echter Blickfang und unterscheidet sich auch auf den zweiten Blick nicht von anderen Häusern nach anderen Bauweisen. Die Fertighäuser können in vielen unterschiedlichen Größen und Formen angeboten werden, sodass sich problemlos verschiedene Wohnformen mit einem Fertighaus kombinieren lassen. Zudem weisen moderne Fertighäuser in der Regel sehr gute Werte bei der Wärmedämmung auf und können - beispielsweise mit passender Heizung, Solarzellen auf dem Dach und einer passenden Belüftung - problemlos auch als Niederenergiehäuser genutzt werden. So lassen sich auch für ein Fertighaus bei entsprechender Planung die verschiedenen Förderungen für die Energieeinsparungen realisieren. Grundsätzlich gibt es für die Bewohner keine nennenswerten Unterschiede zu der traditionellen Bauform. Wobei auch hier der Begriff Tradition ein wenig zu weit gegriffen ist. Schließlich gibt es in Deutschland Fertighäuser seit bereits mehr als 80 Jahren.


Fertighäuser betrachten und sich fundiert entscheiden

Ein weiterer Vorteil bei einem Fertighaus ist, dass es in der Regel nach einem festgelegten System zusammengesetzt wird. In vielen Musterhausparks in ganz Deutschland kann man als potentieller Bauherr die verschiedenen Musterhäuser in Fertigbauweise besichtigen und sich ein eigenes Bild von den unterschiedlichen Möglichkeiten und Optionen machen. Zudem kann es durchaus sein, dass man so ein Musterhaus findet, welches exakt den eigenen Wünschen und Vorstellungen entspricht. In einem solchen Fall kann das eigene Heim tatsächlich nach einem standardisierten Muster errichtet werden, was die Kosten für den Bau und die Planung des Fertighauses nochmals deutlich senken kann. Die verschiedenen Musterhausparks sind in ganz Deutschland zu finden und können in der Regel zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Die hierfür notwendigen Informationen lassen sich bequem im Internet recherchieren.


Der Unterschied zwischen Fertighaus und Massivhaus

Wenn sich ein Bauherr für eine Immobilie entscheidet, steht immer auch die Entscheidung über die Bauweise der Immobilie an. Grundsätzlich unterscheidet man bei Bauten in Deutschland zwischen Häusern in Massivbauweise und Fertighäusern. Während bei der Massivbauweise nach traditioneller Form mit Stein auf Stein und Mörtel gearbeitet wird, werden Fertighäuser anders gebaut. Hier werden die einzelnen Elemente der Häuser an einem Ständerwerk befestigt und somit kann das Haus Stück für Stück innerhalb kürzester Zeit entstehen. Es handelt sich praktisch um einen Bausatz, welcher von den Arbeitern in der Regel schnell und stabil zusammengesetzt werden kann.


Fertighäuser als Stangenware?

Immer wieder ist zu hören, dass Fertighäuser als Stangenware gelten und somit absolut einheitlich sind. Das entspricht allerdings nicht der Wahrheit. Es galt eventuell für die ersten Fertighäuser in Deutschland, doch mittlerweile hat sich der Markt exakt an die Kunden und deren Wünsche angepasst. Sie können heute ein Fertighaus exakt nach Ihren Wünschen und Vorstellungen fertigen lassen. Der Begriff Fertighaus dient vor allem der Abgrenzung der baulichen Mittel zur Errichtung der Immobilie. Bei einem Fertighaus wird auf eine Ständerbauweise zurückgegriffen, bei welcher ein Ständerwerk aus Holz für die notwendige Stabilität sorgt. Die weiteren Bauelemente werden an diesen Ständern befestigt, sodass die Baufortschritte sehr schnell zu sehen sind. Ist das Haus erst einmal vollständig errichtet und innen und außen fertiggestellt, können Sie auf den ersten Blick ein Fertighaus nicht von einem Haus in Massivbauweise unterscheiden. Auch hinsichtlich des Wohnkomforts und der Wärmedämmung gibt es keine signifikanten Unterschiede.


Bei den Baukosten nur geringe Vorteile für das Fertighaus

Lange Zeit galt das Fertighaus als die billige Variante des Bauens. Doch dies ist dank der modernen Fertigungsanlagen und vor allem dank der sehr guten Dämmung der Fertighäuser heute nicht mehr die Wahrheit. Grundsätzlich ist ein Fertighaus zwar noch immer günstiger in der Anschaffung als ein vergleichbares Massivhaus in derselben Größe, doch der Unterschied ist bei weitem nicht mehr so groß, wie es viele Bauherren vermuten und wünschen. Dies liegt unter anderem an der sehr hohen Materialqualität der verwendeten Baumaterialien und dem damit einhergehenden hohen Wohnkomfort. Insgesamt ist ein Fertighaus eine gute und sinnvolle Investition und eine in der Qualität dem Massivhaus gleichwertige Alternative. Für welche Variante man sich als Bauherr entscheidet, hängt nicht zuletzt von den eigenen Wünschen und Vorstellungen ab.

Hier finden Sie einige Anbieter von Fertighäusern auf hausbau-portal.net.