Kleine Räume clever einrichten

In vielen Städten wird der Wohnraum knapp


Kleine Räume clever einrichten

Kleine Räume clever einrichten

Somit müssen immer mehr Menschen auf klein geschnittene und kompakte Wohnräume zurückgreifen, da zugleich die Mietpreise durch die Decke schießen. Doch kleine Räume müssen nicht immer ein Nachteil sein. Durch eine clevere Einrichtung können Sie vom vielfältigen Stauraum profitieren und die Räume somit optimal nutzen. Dabei muss nicht immer Hightech oder Erfindergeist im Spiel sein. Durch die passenden Tricks und die richtigen Möbel werden kleine Räume enorm wohnlich.


Minimale Wohnfläche und maximale Ausbeute

Zunächst einmal sind die Maße der Wohnung beziehungsweise der einzelnen Räume entscheidend. Wenn Ihnen ein Raum besonders klein vorkommt, dann betrachten Sie nur einmal die Tiny Houses mit ihren spannenden Wohnkonzepten auf absolut minimalistischem Raum. Danach werden Sie Ihren Raum bestimmt mit anderen Augen sehen. Es gilt also den Raum so gut wie nur möglich zu nutzen. Hier spielen die verschiedenen Funktionen der Räume eine wichtige Rolle. Ein kleines Kinderzimmer muss beispielsweise ein Bett, einen Schreibtisch und Platz zum Spielen bieten. Ein Hochbett mit integriertem Regal und Schreibtisch bietet hier beispielsweise eine intelligente Lösung bei sehr geringem Platzbedarf. Führen Sie sich immer vor Augen, welche Funktion ein Raum für Sie bieten muss und wo die Schwerpunkte liegen. Wenn Sie beispielsweise vor allem im Home Office arbeiten, sollte der Workspace entsprechend eventuell mehr Raum erhalten als die Sofa-Landschaft.


Möbelstücke mehrfach verwenden

Kleine Räume bieten oftmals nur sehr wenig Stauraum. Also gilt es so viel Raum wie nur möglich zu schaffen. Das gelingt am besten, wenn Sie sich für Möbelstücke entscheiden, welche zugleich Stauraum bieten. Eine Couch mit Bettkasten, ein Wohnzimmertisch mit integriertem Staufach oder auch ein Bett mit entsprechenden Bettkästen kann hier wahre Platzwunder bieten. Auch gilt es die Wände optimal zu nutzen. Denn diese bieten in der Regel die meiste Fläche im Raum. Regale sind hier ebenso hilfreich wie dekorative Haken. Auch die Decke kann von Ihnen als Stauraum genutzt werden. Dies gilt auch für die Küche. Hier können Sie beispielsweise in diesem Artikel sehr gut sehen, wie Sie eine kleine Küche möglichst optimal nutzen. So entsteht enormer Stauraum, ohne dass Sie besonders viele Schränke einbauen müssen. Der Platz wird somit optimal genutzt.


Flexibilität ist wichtig

Kleine Räume müssen oftmals multifunktional sein. Das bedeutet aber auch, dass viele Möbelstücke nach Möglichkeit beweglich sein sollten. Suchen Sie aus diesem Grund entweder gezielt nach Möbelstücken mit Rollen oder montieren Sie selber Rollen unter die verschiedenen Möbelstücke. So lassen sich beispielsweise Tische oder auch Sofas schnell zur Seite räumen, wenn Sie mehr Besuch als üblich erwarten. Das spart nicht nur viel Arbeit, sondern sorgt auch im normalen Alltagsleben für mehr Flexibilität. Auch modische Paravents können helfen die einzelnen Bereiche und Funktionen innerhalb von kleinen Räumen einfacher zu trennen. Die Paravents sind leicht und können problemlos und schnell verschoben werden. So passen Sie den Raum immer wieder den aktuellen Bedürfnissen und Wünschen an.


Die richtige Farbe ist entscheidend

Durch die Farbe von Wänden und Decke und durch die richtige Farb- und Materialauswahl bei den Möbelstücken können Sie einen erheblichen Einfluss auf die Wirkung Ihres Raumes nehmen. Helle Farben sorgen nicht nur für mehr Licht, sondern lassen den Raum auch insgesamt größer wirken. Sie müssen dennoch nicht auf kräftige Farben verzichten, sollten diese aber im Idealfall vor allem akzentuiert einsetzen. In diesem Artikel können Sie sich einen Überblick über die Möglichkeiten der Farbgestaltung holen und somit Ihren kleinen Raum deutlich größer wirken lassen. Unterstützen Sie dies beispielsweise durch helle Möbelstücke oder helle Holztöne, so wirkt der Raum nicht nur größer, sondern auch deutlich einladender und wärmer.