Entkalkungsanlagen

Vorteile vom Einbau von Entkalkungsanlagen bei Neubauten


Entkalkungsanlagen

Entkalkungsanlagen

Generell gibt es in Deutschland eine relativ gute Trinkwasserqualität, allerdings kann die Beschaffenheit des Leitungswassers regional stark variieren. Abhängig von der Bodenbeschaffenheit und der Herkunft enthält das Wasser der örtlichen Versorgung mehr oder weniger Kalk. Dabei handelt es sich um hartes oder weiches Wasser. Zwar ist Kalk für den menschlichen Organismus von essenzieller Bedeutung, jedoch nimmt normalerweise jeder Bürger davon bereits ausreichend über die Nahrungsmittel auf. Deswegen ist Kalk nicht in großen Mengen im Trinkwasser erforderlich. Vielmehr kann ein extrem hoher Härtegrad im Leitungswasser zu vielen Problemen führen, speziell im Bezug auf die Wohnimmobilie und Lebensqualität.


Schädliche Auswirkungen von Kalk


Wer in einer Gegenden mit extrem hartem Wasser lebt, der kennt das Problem mit dem Kalk. Schnell kommt es zu Kalkablagerungen auf den Oberflächen, in den Haushaltgeräten, bei den sanitären Installationen und in den Rohren. Auf diese Weise stellt sich oft ein erhöhter Energieverbrauch ein. Aufgrund der hohen Kalkkonzentrationen im Wasser kommt es im Laufe der Zeit ebenfalls zu schwerwiegenden Schäden. Die Folge sind teure Reparaturen und zusätzliche Unterhaltsmaßnahmen. Generell verkalken Durchlauferhitzer, Spülmaschine, Rohrleitungen und Waschmaschine sehr schnell, diese Bereiche sind auf den regelmäßigen Einsatz der Kalkreiniger sowie Kalkschutzmittel angewiesen. Deshalb lohnt sich speziell beim Neubau die Investition in eine Entkalkungslage, vor allem in Haushalten mit sehr hartem Leitungswasser. Dank der praktischen Wasserenthärtungsanlagen lässt sich das leidige Ärgernis mit den Kalkablagerungen von Anfang an im neuen Zuhause vermeiden.


Vielseitige Vorteile einer Wasseraufbereitungsanlage für das Haus


Wasserentkalkungsanglagen für Einfamilienhäuser
leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Durch den Einsatz senkt sich der Verbrauch von Reinigungsmitteln um bis zu 50 %, auch ist weniger Duschgel und Shampoos für die Körperpflege erforderlich. Mit dem Einbau von Umkehrosmose-Anlagen und Wasserfilter lässt sich das Leitungswasser ohne Bedenken konsumieren. So entfällt der Einkauf und das mühselige Schleppen von abgefülltem Trinkwasser. Kaffeeautomat und Wasserkocher müssen nicht mehr ständig entkalkt werden. Dazu kann sich das Aroma von Heißgetränken spürbar besser entfalten. In der Küche und im Badezimmer glänzen die Oberflächen, Armaturen, Duschwände und das Geschirr ohne unansehnliche Wasserrückstände, da weiches Wasser ohne Kalk durchsichtig bleibt. Mit der Entscheidung für Wasserfilteranlagen für das eigene Zuhause können Immobilienbesitzer nachhaltig Energiekosten senken. Damit funktionieren Heizungen und Wasserboiler erheblich effizienter und die oftmals hohen Kosten für häufig aufkommende Reparaturen reduzieren sich stark. Des Weiteren behalten Handtücher, Kleidungsstücke und sonstigen Textilien ihre intensiven Farbtöne, sie bleiben flauschig weich und überdauern viel länger. Bei der Entkalkung von Hauswasser ist jedoch zu beachten, dass die Installation der Anlagen fachmännisch ausgeführt wird. Darüber hinaus erfordert die Wasseraufbereitungsanlage einer regelmäßig Pflege und Wartung, um dauerhaft einwandfrei zu funktionieren.