Arbeiten im Homeoffice

So sieht das ideale Heimbüro aus


Arbeiten im Homeoffice

Arbeiten im Homeoffice

Das Homeoffice ist zu einem überaus beliebten Arbeitsmodell in Deutschland aufgestiegen. Immer mehr Arbeitnehmer hierzulande sind nun dauerhaft im Heimbüro beschäftigt. Um für ein effizientes und produktives Arbeiten in den eigenen vier Wänden zu sorgen, gehört allerdings mehr als bloß ein Internetzugang und ein Computer. Demnach benötigt es nicht nur eine technische Grundausstattung, sondern auch ein separates Arbeitszimmer, welches im Idealfall vom restlichen Wohnraum abgetrennt ist.

Viele Arbeitnehmer im Homeoffice gehen ihrer beruflichen Verpflichtung immer noch vom Laptop am Küchentisch aus. Eine langfristige Lösung zum Arbeiten in den vier Wänden sieht jedoch anders aus. So haben viele Arbeitnehmer in Heimarbeit großen Optimierungsbedarf in Sachen technischer Ausstattung und Komfort. Auch die Beleuchtung, die Raumgestaltung und die ergonomische Ausstattung spielt hier eine große Rolle, um täglich produktiv und effektiv aus dem Heimbüro zu arbeiten.

Wer gerade in Hausbauplanung ist, sollte das Homeoffice schon beim Hausbau berücksichtigen, um ausreichend große Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Ein separates Arbeitszimmer im heimischen Domizil hat den großen Vorteil eine räumliche Trennung von Privatleben und Berufsalltag herzustellen. Doch damit nicht genug: Ohne die richtige Hardware und Ausstattung wird der Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden deutlich anstrengender und stressiger. Worauf es bei der Ausstattung im Homeoffice wirklich ankommt, können Sie im folgenden Ratgeber nachlesen. So erhalten Sie hier ein paar praktische Tipps, um das Homeoffice ideal einzurichten.


Digitales Telefonieren mit VoIP-fähigen Endgeräten


Die Telefonie in vielen Unternehmen hat sich durch die Fortschritte der Digitalisierung deutlich verändert. So werden in vielen Unternehmen überwiegend virtuelle Telefonanlagen verwendet, um auch Mitarbeiter im Homeoffice problemlos in den Unternehmensalltag einzubinden. Die Deutsche Telefon als SIP Anbieter ermöglicht es die Kosten für Unternehmen durch das digitale Telefonieren deutlich herunterzufahren und Arbeitnehmer außerhalb der Büroräume in einem Unternehmen unkompliziert mit Geschäftskunden, Kollegen und Partnern zu verbinden. Zum digitalen Telefonieren braucht es allerdings nicht nur ein Breitband-Internet, sondern auch ein VoIP-fähiges Endgerät. So kann man heutzutage mit der bekannten Rufnummer auch über das Smartphone oder das Haustelefon für Kollegen und Kunden erreichbar zu sein. Mittels Cloud Telefonanlage gelingt es Mitarbeiter digital zu vernetzen und somit die Arbeit außerhalb der Geschäftsräume deutlich zu vereinfachen.


Computer oder Laptop?


Die Heimarbeit liegt weiter im Trend. Doch gibt es große Unterschiede, was die technische Ausstattung angeht. Während viele Arbeitnehmer allein auf ein Notebook zurückgreifen, nutzen nur die wenigsten heutzutage noch einen Desktop-PC. Dabei ist ein fester Computer mit einem oder mehreren Monitoren deutlich eher zu empfehlen. Hier lässt sich die Arbeit im digitalen Bereich deutlich einfacher organisieren und steuern. Denn die meisten Notebooks verfügen nur über einen kleinen Monitor, so dass selten mehr als zwei Tabs oder Fenster gleichzeitig geöffnet sind. Praktischer ist ein ausreichend großer Monitor, mit dem es gelingt es gleich mehrere Tasks zu öffnen, ohne den Überblick zu verlieren.


Beleuchtung und Einrichtung spielen eine wesentliche Rolle


Auch die Beleuchtung und Einrichtung im Homeoffice ist nicht zu vernachlässigen, um eine produktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Im Idealfall gelingt es das Heimbüro mit ausreichend Tageslicht zu fluten. Eine Tischleuchte für den Schreibtisch und ein helles Oberlicht sind jedoch dennoch Pflicht, um zu jeder Tageszeit für eine ideale Beleuchtung zu sorgen. Dazu kommt die Gestaltung des Homeoffice. Dabei empfehlen sich vor allem helle Farbdekors und ein klares Raumkonzept.