So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Dank der weiter fortschreitenden Digitalisierung liegt Heimarbeit voll im Trend


Schreibtisch

So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Homeoffice

So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Zuhaus arbeiten

So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Design

So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Ergonomie

So richten Sie sich Ihr perfektes Homeoffice ein

Viele Jobs, die vor einigen Jahren noch Anwesenheitspflicht in der Firma erforderten, lassen sich inzwischen auch von daheim erledigen, ob zu 100 % oder auch nur zu gewissen Anteilen. Dazu gehören vor allem die typischen Büro- und Vertriebsjobs, aber auch viele Kreative ziehen sich ins Homeoffice zurück. Zeit also, sich Gedanken um eine perfekte Einrichtung zu machen.

Ungefähr die Hälfte aller Homeoffice-Jobs gehören dem Vertriebsbereich an, vom Pharmareferenten über den Landmaschinenverkäufer bis zum Versicherungsvertreter, der im Grunde genommen ebenfalls eine Verkaufstätigkeit ausübt. In diesem Arbeitsbereich benötigen Sie neben einem hochwertigen Firmenwagen auch ein gut ausgerüstetes Büro, in dem Sie im Zweifelsfall auch geschäftliche Gäste empfangen können. Wenn Kunden und Geschäftspartner regelmäßig zu Besuch kommen, dann sollte das Zimmer für den Heimarbeitsplatz möglichst nah am Eingangsbereich des Hauses liegen. Ein gut erkennbares Schild am Straßenrand in den Firmenfarben mit passendem Logo zeigt an, dass der Besucher hier an der richtigen Stelle ist. Auch bezüglich der Einrichtung des Arbeitszimmers ist der Gast gleich mit eingeplant: Eine kleine, aber gemütliche Sitzecke steht für persönliche Gespräche bereit, gleich daneben sind Kaffeemaschine und Keksdose platziert. Achten Sie bei der Gestaltung Ihres Büroraumes auf Ästhetik, Ordnung und Freundlichkeit, um sowohl einen seriösen als auch einladenden Eindruck zu vermitteln. Setzen Sie auf helle, frische Farben und geschlossene Schränke, in denen Ihre Arbeitsmaterialien blickgeschützt verschwinden können. Natürlich sollten Sie Ihrem Besuch auch eine gepflegte Gästetoilette anbieten können, das heimische Badezimmer ist für diese Zwecke zu privat. Sollten Sie zu dem hohen Prozentsatz von Vertrieblern gehören, die stets jede Menge Produktproben und Werbeartikel horten müssen, so lagern Sie diese Dinge verborgen vor den Augen Ihres Geschäftsbesuchs. Ihr Büro sollte nicht aussehen wie ein Lager, sondern eher wie ein modernes Wohnzimmer mit Arbeitsplatz!

Auch Lehrer verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit am heimischen Arbeitsplatz, viele von ihnen sind selbst Eltern. Für sie ist es essenziell, ihren Schreibtisch in einen ruhigen, vom restlichen Wohnbereich abgegrenzten Raum zu verlagern, um wirklich mit Konzentration arbeiten zu können. Das gilt im Grunde genommen für jeden Homeoffice-Mitarbeiter, ganz egal, in welchem Bereich er tätig ist: Das hübsche Bild von der lächelnd daheim arbeitenden Mutter mit Kleinkind auf dem Schoß, das oftmals in der Presse verbreitet wird, ist eine Utopie! Ernsthafte Arbeit funktioniert auf Dauer nur in ruhiger Atmosphäre, neben der Krabbeldecke im Wohnzimmer klappt es nur zeitweise und mit äußerster Anstrengung. Als Lehrer benötigen Sie in jedem Fall ein übersichtliches Regal für Bücher, Ordner und Arbeitsmaterialien sowie einen geräumigen Schreibtisch. Im Gegensatz zu vielen anderen Homeoffice-Berufen brauchen Sie zudem neben dem Rechner noch genügend Platz für analoges Arbeiten, denn das Korrigieren von Klassenarbeiten findet schließlich immer noch, wie schon in vordigitalen Zeiten, direkt in den Heften statt.

Wer im Börsengeschäft arbeitet, der benötigt viele Fenster »nach draußen«, nicht im analogen, sondern im digitalen Sinne. Denn auf diesem Arbeitsgebiet gilt es, sämtliche Marktbewegungen stets im Auge zu behalten und auch politische Strömungen sowie Nachrichten mit ins Kalkül einzubeziehen. Ein großer Eckschreibtisch kann sicherlich drei bis vier Rechner inklusive Displays beherbergen, die allein der Beobachtung von Kursen und Finanzmarktereignissen dienen. Außerdem benötigt der Börsenmakler eine schnelle und zuverlässige Internetverbindung sowie einen hervorragenden Arbeitscomputer, mit dem er zeitnah zur Tat schreiten kann, falls sich etwas Wichtiges auf den Märkten tut. Sie kommen also nicht umhin, zunächst Geld in Technik zu investieren, wenn Sie wirklich professionell arbeiten und Gewinne erwirtschaften möchten. Je nach Handelsstrategie ist auch ein TV von Nutzen, insbesondere dann, wenn Devisen gehandelt werden, die auf jede noch so kleine politische Aussage sofort stark reagieren können. Um in diesem kompetitiven Marktumfeld bestehen zu können, reicht es nicht aus nur über eine gute Strategie zu verfügen und auf einen effizienten Händler zu setzen, sondern auch die aktuelle Nachrichtenlage muss stets im Auge behalten werden. Hier gilt es sich auf viele Dinge gleichzeitig zu fokussieren: die Handelsplattform, die Chart-Entwicklungen sowie Nachrichten. Entfernen Sie daher alle ablenkenden Gegenstände aus Ihrem Arbeitsbereich, beispielsweise das private Handy und die Fotos vom letzten Urlaub. Sorgen Sie für eine klar strukturierte, aufgeräumte Umgebung, die zu größtmöglicher Konzentration einlädt. Positionieren Sie Ihre Bildschirme so, dass sich keine Sonnenstrahlen darin spiegeln, aber schließen Sie das Tageslicht keinesfalls aus, denn es hebt die Stimmung und hält wach. Eine auf einem kleinen Beistelltisch bereitstehende Kaffeemaschine sichert Ihnen kurze Wege zur nächsten Versorgungsstation, damit Sie nichts Wichtiges verpassen.

Wie bereits erwähnt, benötigen auch viele kreative Köpfe einen praktisch eingerichteten Heimarbeitsplatz, der sämtliche individuellen Ansprüche erfüllt. Werbetexter und Grafikdesigner können nämlich ebenfalls einen großen Teil ihrer Arbeit daheim erledigen, wenn sie nicht sogar zu 100 % im eigenen Büro angesiedelt sind. Während die meisten anderen Bürojobber eher auf eine konzentrationsfördernde, möglichst wenig ablenkende Umgebung setzen sollten, verhält es sich bei dieser Berufssparte etwas anders. Sie benötigt Inspiration und kreativen Input, um der Fantasie auf die Sprünge zu helfen. Doch jeder Kreative ist anders gestrickt: Der eine reagiert positiv auf Musik, der andere eher auf schöne Farbharmonien oder fantasievolle Bilder. Statten Sie Ihren Arbeitsplatz also genau so aus, wie Sie es persönlich brauchen, um möglichst viele Inspirationen zu erhaschen, gern auch mit einer soundstarken Musikanlage oder Prints von Van Gogh und Matisse an den Wänden. Auch ein Glas kunterbunter Bonbons auf dem Schreibtisch kann belebend wirken, ebenso wie private Fotocollagen oder ein Aquarium mit farbenfrohen Zierfischen. Allerdings ist auch hier darauf zu achten, dass die Einrichtung nicht dazu einlädt, sich komplett anderweitig zu beschäftigen und den Draht zum eigentlichen Thema zu verlieren. Für Designer lohnt es sich gewiss, neben dem Rechner einen praktischen Arbeitsplatz für erste Handskizzen zu schaffen, der alle wichtigen Zeichenmaterialien bereithält. Vielleicht möchten Sie auch eine Staffelei aufstellen, um Ihren Ideen mit farbigen Pinselstrichen eine äußere Form zu verleihen.

Wer viele Stunden pro Tag an seinem Arbeitsplatz verbringt, der sollte auch ein besonderes Augenmerk darauf haben, dass die Einrichtung seiner Gesundheit zugutekommt. Ergonomische Büromöbel haben diesbezüglich ganz klar die Nase vorn, sie schonen Rücken- und Nackenmuskulatur und entlasten die Wirbelsäule. Der Bildschirmabstand und die Bildschirmgröße spielen ebenso eine große Rolle, wenn es darum geht, die Sehkraft zu erhalten. Menschen, die regelmäßig sehr viel Zeit am Display verbringen, erkundigen sich am besten beim Optiker ihres Vertrauens nach einer Bildschirmbrille: Eine solche Sehhilfe zeichnet sich dadurch aus, dass sie auf einer Distanz von etwa 50 cm die beste Sicht bietet. So weit entfernt befinden sich im Normalfall Bildschirm und Tastatur. Dies ermöglicht ein entspanntes Arbeiten ohne angestrengtes Blinzeln und beugt Kopfschmerzen sowie Nackenverspannungen vor. Denken Sie auch daran, Ihr privates Büro regelmäßig mehrmals pro Tag zu lüften, besonders im Winter bei trockener Heizungsluft. So erhalten Sie nicht nur frischen Sauerstoff, der Ihr Gehirn auf Trab bringt, sondern Sie sorgen auch für eine gesunde Luftfeuchtigkeit. Wasser gehört zu einem bestimmten Prozentsatz natürlich nicht nur in Ihre Raumluft, sondern auch in Ihren Körper. Ihre grauen Zellen saugen Trinkwasser geradezu in sich auf, erhalten diese nicht genug davon, lässt die Konzentration rapide nach. Darum stellen Sie sich in Ihrem privaten Büro immer eine große Flasche Wasser und ein Glas bereit!


Und dieser letzte Gesundheitstipp für Ihr kleines Homeoffice-Paradies darf ebenfalls nicht fehlen: Menschen sind Bewegungswesen, stundenlanges Stillsitzen tut uns überhaupt nicht gut. Stoffwechsel und Kreislauf profitieren davon, wenn die Muskeln regelmäßig etwas zu tun haben, und auch die Wirbelsäule freut sich über regelmäßige sportliche Übungen. Mit einem Sitzball sorgen Sie während der Arbeit für angemessenes Rückentraining, eine Fußwippe beugt Besenreißern und Krampfadern vor. So sorgen Sie ganz nebenbei ohne großen Aufwand dafür, dass wichtige Körperpartien dauerhaft gesund bleiben!

 

Bildquellen:
Source: Pexels
Source: Maxpixel
Source: Pexels
Source: Wikimedia
Source: Pixabay