Alles, was Sie über Solaranlagen für Gartenhäuser wissen sollten

Gartenhäuser sind längst nicht mehr nur Schuppen für die Aufbewahrung von Gartengeräten


Gartenhaus mit Solaranlage

Gartenhaus mit Solaranlage

Sie werden immer mehr zum Rückzugsort und dienen der Erholung. Sei es im Schrebergarten oder auf dem eigenen Grundstück. Mit einer Solaranlage kann jedes Gartenhaus unabhängig und günstig mit Strom versorgt werden. Alles, was Gartenfreunde über Solaranlagen für Gartenhäuser wissen sollten, zeigt der folgende Ratgeber.


Wann ist eine Solaranlage für ein Gartenhaus sinnvoll?


Je weiter das Gartenhaus vom nächsten Stromnetz entfernt ist, umso kostspieliger wird der Anschluss an das Stromnetz. Hinzu kommt, dass der Strom aus dem Netz immer mehr Geld kostet. Wer auf seinem Gartenhaus eine Solaranlage installiert, kann auf jeden Fall viel Geld sparen und zudem die Umwelt entlasten. Mit einer Solaranlage kann ein Gartenhaus zu jeder Jahreszeit mit kostenlosem und umweltfreundlichem Strom versorgt werden.


Für welche Geräte eignet sich eine Solaranlage?


In den vergangenen Jahren sind Solaranlagen immer kleiner und leistungsfähiger geworden. Sie können verwendet werden, um das Gartenhaus zu beleuchten, die Teichpumpe anzutreiben, den Akku des Akku Laubbläser aufzuladen oder einen Camping-Kühlschrank mit Strom zu versorgen. Ein Elektroherd oder ein normaler Rasenmäher für Netzstrombetrieb benötigen zu viel Strom, um sie mit einer kompakten Solaranlage auf dem Dach des Gartenhauses zu betreiben.


Was wird für eine Solaranlage auf dem Gartenhaus benötigt?


Eine Gartenhaus Solaranlage besteht immer aus mehreren Komponenten. Zumindest ein Solarpanel, ein Laderegler und ein Akku werden benötigt. Das Solarpanel wandelt das Sonnenlicht in Strom um. Der Akku speichert Solarstrom, der nicht sofort verbraucht wird für eine spätere Verwendung, beispielsweise, um das Gartenhaus am Abend und in der Nacht zu beleuchten. Der Laderegler ist erforderlich, um den Akku vor einer Überladung zu schützen.

Wenn beispielsweise ein Kaffeevollautomat mit der Solaranlage betrieben werden soll, ist zusätzlich ein Wechselrichter erforderlich. Der Wechselrichter wandelt den Gleichstrom der Solaranlage oder des Akkus in Wechselstrom um. Hinzu kommen noch die Verkabelung für die Komponenten und das Montagematerial.


Was kostet eine Solaranlage fürs Gartenhaus?


Der Preis einer Solaranlage ist im Wesentlichen abhängig von der Leistung. Kleine Solaranlagen mit einer Leistung von 100 Watt sind bereits ab etwa 200 Euro inklusive Laderegler aber ohne Akku erhältlich. Solaranlagen mit dieser Leistung reichen aus, um das Gartenhaus zu beleuchten und mehrere Akkus von Smartphones oder Tablets gleichzeitig auszuladen. Wenn mehr Leistung benötigt wird, sind Komplettsets empfehlenswert. Sie enthalten alle erforderlichen Komponenten und können ohne besondere technische Kenntnisse selbst installiert werden. Montagefertige Solaranlagensets mit einer Leistung von 300 Watt sind bereits ab etwa 800 bis 900 Euro erhältlich.