Wohlfühl-Oasen schaffen mit der richtigen Gartenplanung

Wer ein eigenes Haus baut, denkt in den ersten Wochen und Monaten vor allem an das Haus selbst und die Ausgestaltung der Immobilie


Gartenplanung

Die richtige Gartenplanung

Doch auch den Garten sollten Sie im Blick behalten. Denn eine gute und vor allem frühzeitige Gartenplanung hilft Ihnen dabei, sich schneller in Ihrem neuen Heim einzuleben. Dabei sind allerdings einige Punkte besonders zu beachten.


Warum frühzeitig mit der Gartenplanung beginnen?


Viele Bauherren beginnen erst nach dem Einzug mit der Gartenplanung und häufig erst im Jahr danach mit der Umsetzung. Das bedeutet, dass Sie zwar Ihr neues Haus genießen können, der Garten allerdings immer noch wie eine Baustelle oder eine Brachfläche aussieht. Wenn Sie allerdings frühzeitig mit der Gartenplanung beginnen und diese schon in Angriff nehmen, wenn der Rohbau abgeschlossen ist, können Sie häufig den Garten schon im Jahr des Einzugs nutzen und beispielsweise auf der neuen Terrasse den Einzug mit Freunden oder der Familie feiern. Daher ist eine frühzeitige Gartenplanung von entscheidender Bedeutung für das Wohlbefinden.


Suchen Sie sich Inspirationen


Bevor Sie, egal ob alleine oder mit der Hilfe von Experten den Garten in Angriff nehmen und diesen planen, sollten Sie sich inspirieren lassen. Denn oftmals sind wir in unseren Gedanken so festgefahren, dass jeder Gartenplan dem anderen gleicht. Nutzen Sie dafür einfach ein paar passende Gartenideen, um sich ein Bild davon zu verschaffen, wie kreativ ein Garten gestaltet werden kann. Möchten Sie eher einen funktionalen Garten mit Anbauflächen für Gemüse? Oder darf es ein Spiel-Garten für die Kinder werden, mit vielen Gerüsten und Klettermöglichkeiten? Oder wünschen Sie sich einen Ort der Ruhe und Entspannung, in welchen Sie sich nach einem langen Arbeitstag zurückziehen können? Sie haben die freie Wahl. Ihre Entscheidung beeinflusst die spätere Gartenplanung allerdings deutlich.


Holen Sie sich professionelle Hilfe ins Boot


Haben Sie sich grundsätzlich Gedanken zu Ihren Vorstellungen und ihrer individuellen Gartenplanung gemacht, könnten Sie theoretisch direkt mit der Gartenplanung beginnen .Das große Problem dabei ist, dass viele von uns sich nicht ausreichend genug auskennen, um eine solche Planung in Eigenregie durchzuführen. Es gibt zwar verschiedene digitale Gartenplaner, aber diese haben sich in vielen Fällen als unzuverlässige Hilfsmittel erwiesen. Aus diesem Grund sollten Sie einen Profi in Ihre Planung einbeziehen. Diese helfen Ihnen nicht nur bei der strukturellen Planung des neuen Gartens, sondern können auch die Pflanzen auswählen, welche zu Ihrem Geschmack passen und den Garten das ganze Jahr hindurch in Blütenpracht erstrahlen lassen. Dank professioneller Hilfe geht die Gartenplanung zudem schneller von der Hand und Sie können mit der Umsetzung ihrer Pläne früher beginnen.


Wasser im eigenen Garten - schön und natürlich zugleich


Denken Sie bei der Planung ihres Gartens gerne auch einmal darüber nach, ob Sie Wasser in Ihren Garten integrieren möchten. Egal ob Sie von einem kleinen Bachlauf träumen, einen malerischen Teich anlegen oder auch einen Schwimmteich besitzen möchten, in der Regel ist der Beginn der Gartenplanung die richtige Zeit sich zu entscheiden. Neben den Kosten spielen allerdings auch Sicherheitsfaktoren eine wichtige Rolle. Mit kleinen Kindern sind beispielsweise Teiche im Garten keine sonderlich gute Idee, wenn Sie diese nicht richtig sichern können. Natürlich können Sie einen Gartenteich auch nachträglich anlegen, sollten dies aber bei der grundsätzlichen Gartenplanung bereits berücksichtigen. Denn nur so können Sie den notwendigen Platz frei lassen und müssen nicht im Falle der Umsetzung erst den gesamten Garten umplanen. Und das malerische Plätschern des Wassers kann Ihnen so manchen Abend im Garten verschönern.