Warum eine Hausratversicherung sinnvoll ist

Die meisten Menschen benötigen mehrere Jahre, um die eigene Inneneinrichtung zu perfektionieren


Hausratversicherung

Hausratversicherung

Ein Großteil nimmt beim Bezug der ersten Wohnung sogar einen vierstelligen Kredit auf, um die teure Küche oder die angestrebte Schlafzimmereinrichtung sofort finanzieren zu können. Die Ergebnisse dieses mühsamen und kostenintensiven Prozesses können jedoch durch ein unvorbereitetes Ereignis zerstört werden. Trotzdem verzichten knapp 25 % aller deutschen Haushalte auf eine Hausratversicherung. Hier sollen nun einige Gründe genannt werden, die diese Parteien zum Umdenken anregen.


Ein Schutz vor den Elementen

Die Hausratversicherung kann die eigenen vier Wände zwar nicht vor den Folgen einer Sturmflut oder eines Hagelsturms bewahren, die Betroffenen dafür aber bei der Ersetzung ihrer zerstörten oder verloren gegangenen Gegenstände unterstützen. Wenn die Versicherungsnehmer nach einem starken Niederschlag über Wasser klagen, das in ihr Haus eingedrungen ist, sind meistens auch mehrere Möbel beschädigt oder im schlimmsten Fall sogar ruiniert. In diesen Fällen wird ihnen immerhin die finanzielle Last abgenommen, die eine Neuerwerbung verhindern würde. Die Versicherung übernimmt die Anschaffungskosten der neuen Gegenstände, sodass die Opfer ihr Heim wieder nach ihren eigenen Vorstellungen einrichten können.


Weniger Angst vor Einbrüchen

In den dunkleren Jahreszeiten steigt die Einbruchsrate enorm, da die Verbrecher den Schutz der Finsternis ausnutzen, um unbemerkt in fremde Häuser einzudringen. Alleine im Jahr 2019 summierten sich die Schäden durch Einbrüche auf fast 300 Millionen Euro. Die Kriminellen profitieren davon, dass Zeugen nur selten ihre Gesichter erkennen, sodass viele Verbrecher straffrei bleiben. Die Opfer müssen sich nach einem Raub in der Regel also für immer von ihren entwendeten Besitztümern verabschieden.

Durch diese Statistiken wächst gleichzeitig die Furcht vor einem Einbruch weiter an. Umfragen ergaben, dass die Angst fast 200 mal höher lag, als die eigentliche Gefahr. Menschen, die ihre Wertgegenstände dann auch nicht adäquat versichert haben, müssen beim Verreisen häufig schlimme Qualen leiden. Sie können ihren Erholungstrip nicht genießen, da sie sich immer um die eigene Wohnung sorgen. Eine Hausratversicherung kann hier für die nötige Ruhe sorgen. Sie wird die Verbrecher zwar nicht an ein anderes Haus verweisen, sorgt jedoch für eine wirtschaftliches Absicherung.


Keine Eigenversuche mehr

Bei zerstörten Gegenständen denken viele Menschen sofort an die hohen Kosten, die eine Reparatur in Anspruch nehmen würde. Aus diesem Grund greifen sie selbst zum Werkzeug und verschlimmern das Problem damit unnötigerweise. Wenn ein Esstisch beispielsweise nur mangelhaft ausgebessert wird, sind Unfälle bei dem Einnehmen der Mahlzeiten beinahe schon vorprogrammiert. Sollten sich die Bewohner dann Verbrennungen durch herunterfallende, heiße Speisen zuziehen, kann die medizinische Versorgung viel mehr Geld kosten als der monatliche Beitrag für die Hausratversicherung. Darüber hinaus verlieren eigenständig reparierte Einrichtungsgegenstände den Großteil ihres Charmes, da nur die wenigsten Heimwerker in der Lage sind, die beschädigten Stellen ausreichend zu kaschieren. Spätestens nach einem Monat werden die wiederholten Sprüche von Freunden und Verwandten, die einst so gute Beziehung zum Möbelstück zugrunde richten.


Beistand im Urlaub

Menschen, die über eine Hausratversicherung verfügen, sind auch auf Reisen besser aufgestellt als Unversicherte, da ihre mitgenommenen Haushaltsgegenstände hier weiterhin Versicherungsschutz genießen. Denn auch Hotels sind nicht zu 100 % vor Einbrüchen geschützt. Die Kriminellen schlagen häufig zu, wenn die Urlauber mit ihrer Reisegruppe unterwegs sind, um die Attraktionen der Stadt zu besichtigen. Wenn die Touristen dann zurückkommen, stellen sie fest, dass einige Wertsachen fehlen. Es kann vorkommen, dass das Hotel dann nicht für den Diebstahl aufkommt. Im besten Fall erhalten die Opfer erst nach mehreren Monaten oder Jahren eine finanzielle Entschädigung. Wenn die Betroffenen jedoch ausreichend vorgesorgt haben, können sie der Versicherung angeben, dass sie im Urlaub bestohlen wurden. Das Unternehmen verlangt im Regelfall Fotos, die den Einbruch bezeugen und eine Auflistung über die geraubten Objekte. Nach einer Bearbeitungszeit von wenigen Wochen wird den Versicherungsnehmern dann eine Geldsumme überwiesen, die den Schaden bereinigen soll.


Fazit: Die Hausratversicherung ist ein Muss!

Die Hausratversicherung gehört neben der privaten Haftpflichtversicherung und der Unfallversicherung zu den drei essentiellen Absicherungen, die jeder Mensch abschließen sollte. Durch sie können die Folgen von Schicksalsschlägen minimiert werden, die ansonsten zu einer psychischen Belastung führen, weil die Menschen sich ein Leben lang vorwerfen, nicht rechtzeitig vorgesorgt zu haben. Die Abschließung einer Hausratversicherung kann dabei ganz einfach online auf Websiten wie www.coya.com/hausratversicherung abgeschlossen werden. Bei diesem Anbieter können die Kunden zwischen mehreren Paketen wählen, sodass sie die völlige Entscheidungsfreiheit besitzen. Mit der plus-Variante beispielsweise sind die Versicherungsnehmer sogar vor den Folgen einer Phishing-Attacke gesichert. Bei diesen E-Mails versuchen Betrüger ahnungslose Opfer um ihr Geld zu bringen. Sie geben sich häufig als Vertreter einer Behörde aus und wirken durch die Verwendung von authentischen Logos auf den ersten Blick auch sehr seriös. Sie fordern die Betroffenen dann entweder zur Herausgabe ihrer Personendaten oder zu der Überweisung einer größeren Summe auf. Die meisten Geschädigten erfahren erst im Nachhinein von dieser Masche. Das verlorene Geld müssen sie für gewöhnlich abschreiben.

Mit dem plus-Paket von coya sind die Kunden jedoch für eine Summe von bis zu 1.000€ versichert und trauern ihrem Fauxpas nur kurzfristig hinterher.