So funktioniert die Haushaltsauflösung

5 wichtige Tipps


So funktioniert die Haushaltsauflösung

So funktioniert die Haushaltsauflösung

Eine Haushaltsauflösung, bei der auch alles entrümpelt wird, was keiner mehr benötigt, ist keine einfache Aufgabe. Oft wird einem das Ausmaß der Entrümpelung während der Haushaltsauflösung erst bewusst, wenn alle Räume auch nach Stunden noch immer nicht leer sind. Um die Haushaltsauflösung strukturiert durchzuführen, gibt es hier 5 wertvolle Tipps.


Übersicht verschaffen


Wer sich blind auf die Haushaltsauflösung stürzt, der wird in einer Unordnung enden. Um herauszufinden, wie viel Arbeit bei der Haushaltsauflösung wartet, ist es wichtig eine Inventarliste zu erstellen. Für jeden Wohn- und Nebenraum muss eine eigene Inventarliste mit den wichtigsten Gegenständen erstellt werden. Die Übersichtslisten für den Umzug verschaffen ein deutliches Bild, welche Haushaltsgegenstände noch verwertbar sind. Schließlich fällt bei einer Haushaltsauflösung auch die Entrümpelung an. Dabei handelt es sich um Inventargegenstände, die fachgerecht auf dem Entsorgungshof entsorgt werden.


Vorbereitung der Haushaltsauflösung


Damit bei der Entrümpelung in Köln nur die Gegenstände umweltgerecht entsorgt werden, die niemand mehr benötigt, müssen diese gekennzeichnet werden. Ohne Kennzeichnung kommt es ansonsten zu Missverständnissen, besonders, wenn die Entrümpelung im Rheinland von einem Entrümpelungsunternehmen übernommen wird. Eine bessere Übersicht wird dadurch gewährleistet, dass der zu entsorgende Hausrat in einem separaten Raum gestellt wird. Dazu eignet sich beispielsweise der Keller oder die Garage. In der Vorbereitungsphase der Haushaltsauflösung sind alle Möbel zu demontieren, sofern das aufgrund der Konstruktion möglich ist. Zerlegtes Mobiliar lässt sich später besser in dem Container und Transporter stapeln oder stellen.


Umzugsunternehmen beauftragen


Wird die Haushaltsauflösung im Rheinland nicht selbst durchgeführt, dann ist mit einem Umzugsunternehmen in Kontakt zu treten. Umzugsunternehmen bieten neben Umzügen auch Haushaltsauflösungen, Transporte und Entrümpelungen in Bonn an. Es ist sinnvoll, einen Besichtigungstermin mit dem Umzugsunternehmen zu vereinbaren, um einen Kostenvoranschlag zu erhalten. Es gibt zudem für bestimmte Haushaltsgrößen Pauschalpreise. Vor der Auftragserteilung sind die genauen Kosten abzuklären, damit es nach der Haushaltsauflösung nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Die Dienstleistungen reichen von dem Ausräumen des Mobiliars über das Entfernen der Bodenbeläge bis hin zur besenreinen Übergabe der Wohnräume. Häufig lohnt die volle Inanspruchnahme aller Dienstleistungen im Gesamtpaket.


Inventar verkaufen oder verschenken


Wenn auch nur für kleines Geld, so ist der Verkauf von brauchbaren Gegenständen aus dem Haushalt lohnenswert. Mit den Einnahmen lassen sich die Kosten für die Haushaltsauflösung im Rheinland zumindest teilweise decken. Andere Menschen hingegen sind immer auf Spenden angewiesen. Die Spende des Inventars dient einem wohltätigen Zweck. Sie kann direkt an Hilfebedürftige erfolgen oder an karitative Einrichtungen. Teilweise holen die Einrichtungen die Spenden direkt an der Haustür ab.


Halteverbotszone einrichten


Wenn vor dem eigenen Haus keine geeignete Stellfläche für die Haushaltsauflösung verfügbar ist, so hilft das Einrichten einer Halteverbotszone. Die ist bei der zuständigen Kommune im Rheinland zu beantragen und gilt für die angemeldete Zeit, bis die Haushaltsauflösung und Entrümpelung abgeschlossen sind. Die Kosten sind vom Auftraggeber zu tragen. Umzugsunternehmen bieten den Service inklusive an.


Fazit


Um eine Haushaltsauflösung mit Entrümpelung im Rheinland durchzuführen, sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Sie erleichtern die Durchführung und führen zur Einsparung diverser Kosten. Anstatt Inventar teuer einzulagern, wenn dieses nicht mehr benötigt wird, freuen sich bedürftige Menschen über eine Spende.