Sicherheit im Haushalt: Keine Chance für Einbrecher


Sicherheit im Haushalt

Sicherheit im Haushalt

Alle fünf Minuten wird in Deutschland ein Einbruch begangen. Auch die aktuellen Zahlen lassen keine rasche Entspannung der Lage vermuten. Ganz im Gegenteil: Viele Analysten erwarten für die nächsten Jahre einen deutlichen Anstieg an Einbrüchen und raten aus diesem Grund zu umfassenden und durchdachten Sicherheitskonzepten. Doch womit können Sie sich und Ihr Hab und Gut am besten schützen? Dies hängt nicht zuletzt von der Art der Einbrecher ab.

Zwei Einbruchskategorien unterscheidbar

Grundsätzlich kann man in Deutschland zwei Einbrecher-Kategorien sehr gut und effektiv voneinander unterscheiden. Das eine sind Einbrüche aus klarer Bedürftigkeit, welche oftmals planlos und vor allem spontan durchgeführt werden. Solche Einbrecher kundschaften weder die Immobilie noch deren Bewohner aus, sondern suchen sich leicht gesicherte Gebäude, welche verlassen wirken. Die andere Kategorie der Einbrecher hingegen wählt die Beute mit Bedacht aus und verwendet oftmals einige Zeit darauf, die Immobilie und die Gewohnheiten der Bewohner genauer in Augenschein zu nehmen. Diese Einbrecher arbeiten zumeist mit professionellem Einbruchswerkzeug und arbeiten sich - wenn die Zeit es zulässt - durch sämtliche potentiellen Wertverstecke in einer Immobilie. Auch wenn beide Einbrecher-Typen oftmals die gleichen Schwachstellen nutzen, um in die Immobilien zu gelangen, lassen diese sich jedoch unterschiedlich effektiv von ihrem Treiben abhalten. Betrachtet man die Einbruchsstatistik wird deutlich, wie stark verschiedene Regionen von diesen Problemen betroffen sind. Nur ein effektiver Schutz kann helfen, potentielle Einbrecher abzuschrecken und Einbrüche zu verhindern.

Schutzmaßnahmen in Immobilien effektiv einsetzen

Grundsätzlich können verschiedene Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Stille Alarmanlagen beispielsweise alarmieren bei einem Einbruch die Polizei oder eine Sicherheitsfirma und zielen darauf ab die Täter auf frischer Tat zu ertappen. Laute Sicherheitssysteme setzen auf Abschreckung und Alarmierung und arbeiten mit lauten Signaltönen mit Lautstärken von über 100 db. Sichtbare Schutzmaßnahmen und Alarmanlagen dienen vor allem der direkten Abschreckung und machen die Immobilie zumindest für die geplant arbeitenden Einbrecher unattraktiver. Weitere hilfreiche Tipps und effektive Sofortmaßnahmen finden sich unter Safetyguide.de. Hier finden Sie nicht nur Hilfen und Ratgeber zu den Themen Einbruchschutz und physische Sicherheit, sondern viele aktuelle Sicherheitstipps rund um den Einbruchsschutz, den Feuerschutz oder die erste Hilfe in den eigenen vier Wänden. Je mehr Gedanken Sie sich bereits beim Bau einer Immobilie zu diesen Themen machen, umso effektiver können Sie die verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen integrieren und effektiv nutzen.

Sichern und Abschrecken - Effektiver Schutz vor vielen Einbrechern

Es gibt kein Wundermittel gegen Einbrecher. Allerdings sind die Bilder der Profi-Einbrecher, welche in Filmen und Büchern propagiert werden, doch deutlich übertrieben. Kein Einbrecher wird freiwillig mehr Zeit in eine Immobilie investieren, wenn diese augenscheinlich gut gesichert ist, wenn andere Immobilien in der Umgebung nicht über einen solchen Schutz verfügen. So kann man den Einbruchschutz auf eine einfache Grundregel herunterbrechen: Je schwerer und langwieriger der Einbruch für einen Einbrecher aufgrund der vorgenommenen Schutzmaßnahmen wird, umso weniger wird er dieses Risiko eingehen wollen.

Die Schwachstellen von Haus und Wohnung kennen

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Sie sich beim Bezug oder beim Bau einer neuen Immobilie umfassend über die verschiedenen Einbruchsmöglichkeiten Gedanken machen. Nicht nur Terrassentüren und Fenster im Erdgeschoss können ein Problem sein. Ein gut erreichbarer Balkon beispielsweise kann für viele Einbrecher eine echte Einladung darstellen. Auch sollten Sie dafür sorgen, dass Fenster und Türen gut einsehbar bleiben. Hier gilt es zwischen dem Sichtschutz für die eigene Privatsphäre und der Sicherheit abzuwägen. Je gefahrloser und unbeobachteter ein Einbrecher an Fenstern oder Türen arbeiten kann, umso größer die Chancen, dass er die verschiedenen Sicherungsmaßnahmen überwindet. Nutzen Sie beispielsweise helle Lampen mit Bewegungsmeldern im Außenbereich, um die gefährdeten Stellen der Immobilie für den Einbrecher besonders unattraktiv zu machen.