Richtig Tapezieren - Den Wohnraum schöner gestalten

Der Untergrund für das Tapezieren: Bei Neubauten nicht immer einfach


Richtig Tapezieren

Richtig Tapezieren

In Mietwohnungen kommt es sehr häufig vor, dass Sie vor dem Tapezieren erst einmal die alten Tapeten entfernen müssen. Bei einem Neubau ist dies in der Regel nicht der Fall. Allerdings ist das auch ein Problem, da Sie somit wenig über den Zustand der Wand sagen können. Denn bei einigen Untergründen ist es notwendig die Wand vor dem Tapezieren zu grundieren. Mit einem einfachen Testverfahren können Sie schnell und mit wenig Aufwand herausfinden, ob eine Grundierung notwendig ist. So können Sie sicherstellen, dass die einmal verklebte Tapete auch auf der Wand bleibt und sich nicht aufgrund des Untergrunds wieder ablösen kann.

Richtig Tapezieren: Wer maßgenau zuschneidet, spart bares Geld

Die Anzahl der benötigten Rollen lässt sich dank verschiedener Online-Rechner sehr leicht bestimmen. Allerdings hängt auch viel davon ab, wie gut Sie bei der Arbeit ausmessen und zuschneiden. Denn beim Abmessen und dem Zuschnitt kann es schnell zu erheblichem Materialverlust kommen, was die Kosten für das Tapezieren nochmals etwas in die Höhe schießen lassen. Vor allem ein zu knapp kalkulierter Zuschnitt kann dafür sorgen, dass Sie die gesamte Bahn nicht mehr verwenden können. Zumindest dann, wenn Sie ein einheitliches Bild wünschen und keine Möbel haben, welche Sie vor die entsprechende Stelle stellen können. Aber das ist Pfusch und wird von uns auf keinen Fall empfohlen. 

Verschiedene Tapeten - verschiedene Lösungen

Bei der Auswahl der Tapeten können Sie mittlerweile auf einer sehr große Anzahl unterschiedlicher Materialien und Verarbeitungen zurückgreifen. Von der modernen Vliestapete, welche sich kinderleicht anbringen lässt, bis zur klassischen Papiertapete mit hohem Gewicht gibt es kaum eine Variante, die es nicht gibt. Kunststoff, Textil, aber auch Profiltapeten mit aufgeschäumten Mustern, Sie haben bei der Auswahl freie Wahl. Einige der Tapeten sind dabei einfach abwaschbar, was unter anderem für die Kunststofftapeten gilt. Welche Tapetenarten es alles gibt und welcher Variante Sie den Vorzug geben, entscheiden Sie letztendlich selbst. Denken Sie nur immer an die Anforderungen der verschiedenen Räume an Tapeten, Dampfdurchlässigkeit und Abwaschbarkeit.

Das richtige Design für Ihre Wohnräume wählen

Bei Design und Muster gibt es eine beinahe nicht mehr zu überblickende Auswahl. Nicht nur, weil jedes Jahr neue Muster und Tapeten-Varianten im Trend liegen, sondern auch, weil die Zahl der Hersteller immer weiter angestiegen ist. Niemand kann sich einfach und ohne Mühen einen vollständigen Überblick über alle Angebote machen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich am besten inspirieren lassen und sich verschiedene Tapeten und Muster sowohl online als auch in echt genauer anschauen. Wer weiß, vielleicht stoßen Sie so auf ein Muster oder auf eine Variante, die Ihnen besonders gut gefällt und welche sich in Ihrem Haus besonders gut machen würde. Zumal Sie auch nicht dazu gezwungen sind, in allen Räumen auf die gleiche Art von Tapete zu setzen. Sie können Ihrer Kreativität somit freien Raum geben und schauen, was optimal zu Ihren Anforderungen und Vorstellungen passt.

Tapeten für das Kinderzimmer: Hier ist Belastbarkeit besonders wichtig

Bei der Auswahl der Tapeten spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Die Belastbarkeit des Materials ist hier besonders wichtig, da Kinder häufiger als Erwachsene mit den Händen und Fingern an den Wänden sind. Daher sollten die Tapeten zudem einfach abzuwaschen sein. Im oberen Bereich haben wir uns mit den verschiedenen Materialien bereits beschäftigt. Doch auch darüber hinaus gibt es für Kinderzimmer nochmal ein eigenes Sortiment an Tapeten. Vor allem Bildertapeten sind für Kinderzimmer sehr beliebt. Denken Sie aber in jedem Fall daran, dass es sich anbietet, nur eine Wand in einem Kinderzimmer mit einer solchen Tapete zu gestalten. Werden die Wände insgesamt so dekoriert, wirkt der Raum schnell unruhig und kann die Sinnesorgane des Kindes überfordern. Als schöner Blickfang im Raum sind allerdings derart tapezierte Wände enorm attraktiv.