Polstermöbel wieder im Trend

Stil und Nachhaltigkeit in einem


Polstermöbel wieder im Trend

Polstermöbel wieder im Trend

Der aktuelle Wohn-Trend geht zurück zu den Polstermöbeln aller Art. Die ehemaligen Designerstücke werden mittlerweile auf Tauschbörsen und im Internet teilweise zu absurd hohen Preisen gehandelt. Doch wer selbst noch Polstermöbel sein Eigen nennt, weiß, dass diese im Laufe der Zeit ihren Glanz verlieren. Doch Polstermöbel lassen sich hervorragend aufarbeiten und modernisieren. Schaffen Sie sich Ihren eigenen Wohnstil.


Bestehende Möbelstücke auffrischen und aufhübschen lassen


Eine Veränderung in den eigenen vier Wänden ist manchmal notwendig. Dabei ist es wichtig zu überlegen, ob es wirklich neue Möbel sein müssen oder ob es nicht sinnvoller wäre, die bestehenden Möbel einfach zu verändern oder aufzuarbeiten. Besonders hinsichtlich der Nachhaltigkeit ist diese Überlegung sinnvoll. Während sich Möbel aus Holz häufig durch Lacke, Beizen oder andere Hilfsmittel sehr einfach verändern lassen, sieht dies bei Polstermöbeln anders aus. Denn wenn die Polsterung erst einmal Spuren aufweist, lässt sich ein solches Möbelstück nicht mit einfachen Hilfsmitteln wieder aufhübschen. Hier sind Spezialisten gefragt wie die Polsterei Marya. Die Polsterei in Berlin Wilmersdorf ist Spezialist für Polsterungen aller Art und hilft ihren Kunden, alte Möbelstücke zu restaurieren und mit neuen Polstern zu versehen. So können Sie bestehende Möbel nicht nur reparieren, sondern diesen auch direkt einen neuen Look verpassen lassen. Sie werden überrascht sein, wie sehr sich das Aussehen von Polstermöbeln durch eine neue Polsterung verändern kann. Lassen Sie sich dabei am besten von Experten umfassend beraten. So können Sie Ihre geliebten Möbelstücke noch lange genießen und gleichzeitig den Look Ihrer Wohnung oder einzelner Räume einfach verändern.


Die Kombination von neuen und alten Möbeln als Wohnstil


Natürlich bedeutet dies nicht, dass Sie immer und in jedem Fall darauf verzichten sollten, neue Möbel zu kaufen. Manche Möbelstücke lassen sich leider nicht einfach aufarbeiten und müssen mit der Zeit ersetzt werden. Doch besonders die Kombination von alten und neuen Möbeln liegt aktuell im Trend. Sie müssen also nicht die Einrichtung des gesamten Zimmers austauschen, nur weil ein neues Möbelstück auf den ersten Blick nicht zum Design des restlichen Raumes passt. Tauschen Sie nur so viele Stücke aus, dass der Mix wieder harmonisch und beabsichtigt wirkt. Dies kann erheblich dazu beitragen, die Wohnraum-Atmosphäre aufzulockern und einen neuen Stil zu schaffen. Ein wenig mehr Individualität in der Inneneinrichtung trägt auch dazu bei, dass die Wohnung perfekt zu Ihnen und zu Ihrem Geschmack passt. Man darf und muss sich nicht in feste Vorgaben pressen lassen. Erlaubt ist, was Ihnen gefällt.


Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden - wichtiger als zuvor


Da im Rahmen der Corona-Pandemie viele Menschen sehr viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht haben und weiterhin verbringen, ist es umso wichtiger, die eigene Wohnung gemütlich zu gestalten. Dies zeigt sich unter anderem auch in den aktuellen Wohntrends. Auch hier geht der Trend klar zum Retro-Design mit Polstermöbeln. Umso schöner, wenn es dann nicht die neuen Möbel sein müssen, sondern auch ältere Möbelstücke eine Renaissance erleben können. So manches schöne Stück wird im Keller oder auf dem Dachboden gefunden und kann mit wenig Arbeit in die eigene Wohnumgebung integriert werden. Sorgen Sie dafür, dass Sie sich in Ihrer Wohnung wohlfühlen und sich erholen und entspannen können. Das passende Mobiliar kann erheblich dazu beitragen.