Individuelle Lichtgestaltung im Haus

Das Licht spielt für unser Wohlbefinden eine enorme Bedeutung


Optimale Beleuchtung für Wohnräume

Optimale Beleuchtung für Wohnräume

Nicht nur das uns umgebende Tageslicht, sondern auch die Beleuchtung in unseren Wohnräumen. Durch den geschickten und gezielten Einsatz von Lampen und Leuchtmitteln können Sie erheblich zur Gemütlichkeit Ihrer Wohnung beitragen. Doch auch die Funktionalität und Zugänglichkeit sollte erhalten bleiben.


Die Beleuchtung und die Raumstimmung

Grundsätzlich kann man bei der Beleuchtung immer zwischen zwei verschiedenen Arten der Beleuchtung unterscheiden. Zum einen die weiche und kontrastarme Beleuchtung und die helle Beleuchtung mit harten Kontrasten. Damit ein Raum wirklich behaglich und gemütlich wirkt, gilt es ein gutes Verhältnis zwischen beiden Lichtarten zu erzeugen. Es gilt also die Beleuchtung für jeden Raum gezielt zu planen. Dabei können Sie auf drei unterschiedliche Lichtquellen zurückgreifen. Einmal die Hintergrundbeleuchtung, welche kontrastarm und weich sein darf. Als zweites ein Akzentlicht, welches eher für harte Kontraste sorgen sollte und das sogenannte Arbeitslicht. In diesem Artikel von Schöner Wohnen können Sie sich umfassend über die verschiedenen Akzente informieren und sich einige wunderschöne Lösungen anschauen. Lassen Sie sich von den verschiedenen Möglichkeiten inspirieren und überlegen Sie, welchen Raum Sie mit einem neuen Beleuchtungskonzept aufwerten könnten.


Smarte Lösungen für mehr Komfort

Das effektivste Konzept für eine angenehme Lichtstimmung ist der Einsatz von Smart Home Lösungen. Allerdings sind diese oftmals teuer und überraschend komplex. Aus diesem Grund scheuen viele Anwender diese Möglichkeiten und suchen nach einer einfacheren Lösung. Eine intelligente und praktische Lösung ist beispielsweise die Osram Lightify. Denn diese Leuchtmittel sind nicht nur sehr einfach zu installieren, sondern lassen sich bequem sowohl mit dem Smartphone oder Tablet als auch mit passenden Schaltern steuern. Die Einstellungen der verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten und auch der Helligkeit und der Lichtfarbe lässt sich intuitiv erlernen. Sie können entweder nur die Lampen steuern oder ganze Szenarien erstellen, sodass beispielsweise auf einen Knopfdruck bestimmte Lampen gedimmt, andere angeschaltet und sogar die Farbe gewechselt werden kann. Da bei diesem Konzept auch eine Steckdosenleiste angeboten wird, können Sie also theoretisch mit nur einem Knopfdruck für eine indirekte Beleuchtung sorgen und zugleich den Fernseher anschalten. Mit einem solchen System können Sie viele Vorteile eines Smart Homes genießen, ohne sich mit den komplexen technischen Aspekten einer solchen Lösung auseinandersetzen zu müssen. Einfach und unkompliziert entwerfen Sie eigene Lichtkonzepte für Ihre Wohn- oder Arbeitsräume im Haus.


Farbe und Licht: In Kombination für den perfekten Eindruck

Intelligente Lösungen wie die Lightify sind praktisch und hilfreich. Doch nur, wenn Sie sich auch mit dem Licht und seiner Wirkung auseinandersetzen möchten. Denn Licht ist nicht gleich Licht. Über die Helligkeit und die Kontraste haben wir bereits gesprochen. Doch auch die Farbe des Lichts und das Zusammenspiel von Licht und Farbe haben erhebliche Auswirkungen auf die Raumstimmung. Blaues Licht sorgt beispielsweise für eine ruhigere und beruhigende Stimmung, sollte aber im Alltag dennoch eher vermieden werden. Denn Gesichter wirken unter blauem Licht ausdruckslos und gefühlskalt, was bei einem romantischen Abend beispielsweise kontraproduktiv wäre. Grünes Licht hingegen beruhigt ebenfalls, fördert aber auch durchaus die Kreativität. Aus diesem Grund ist eine grüne Beleuchtung sowohl im Wohnzimmer als auch beispielsweise im Arbeitszimmer eine enorme Bereicherung. Lassen Sie sich von den Experten im Bereich Licht und Farbe inspirieren. Durch den gezielten Einsatz von farbigen Lichtern können Sie die gesamte Stimmung im Raum nachhaltig beeinflussen.