Die Finanzierung des Hausbaus - darauf sollten Sie achten

Die Statistiken der Wohnungswirtschaft zeigen: Das Eigenheim erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.


Die Finanzierung des Hausbaus

Die Finanzierung des Hausbaus

Gerade in Zeiten niedriger Zinsen wollen immer mehr Menschen ein eigenes Haus zu bauen. Doch ohne eine Baufinanzierung ist dies für die meisten von uns unmöglich. Hierbei sollten jedoch einige wichtige Faktoren beachtet werden.


Wichtig: Der Eigenanteil bei einer Immobilienfinanzierung


Wenn Sie einen Hausbau planen, sollten Sie immer an Ihren Eigenanteil denken. Denn eine Vollfinanzierung wird von den Banken nur noch in seltenen Fällen durchgeführt. In der Regel sollte der Eigenanteil mindestens 20 Prozent der Kosten betragen, damit die meisten Banken überhaupt eine Finanzierung gewähren.


Niedrige Zinsen - aber wie lange?


Die Finanzierung von Immobilien ist attraktiv, da die Zinsen enorm niedrig sind und somit sehr viele Kredite vergeben werden können. Doch es ist nicht abzusehen, wie lange sich dieses Zinsniveau halten wird. Steigen die Zinsen in einer laufenden Finanzierung, kann dies schnell teuer werden. Ein Anstieg des Leitzinses um 2 Prozentpunkte kann, je nach Finanzierung und Laufzeit durchaus eine Erhöhung der Raten von 200 bis 300 Euro pro Monat bedeuten. Hier kommt das Instrument der Zinsbindung ins Spiel.


Die Zinsbindung richtig wählen


Bei praktisch jeder Baufinanzierung gibt es die Möglichkeit eine Zinsbindung zu vereinbaren. Das bedeutet, dass die Zinsen nicht an den Wert des EURIBORs gekoppelt und an diesen angepasst werden, sondern dass diese für die Laufzeit der Zinsbindung gleich hoch bleiben. Allerdings berechnen die Banken für eine Zinsbindung immer höhere Zinsen, um den eigenen Ausfall zu kompensieren. Je länger die Zinsbindung gewünscht ist, umso höher steigen somit die Zinsen. Das kann zur Folge haben, dass Sie von der Zinsbindung überhaupt nicht mehr profitieren, da diese die aktuell niedrigen Zinsen auffrisst. Aus diesem Grund ist es ratsam, die Zinsbindung nicht zu lange zu wählen. In der Regel sind 10 Jahre ein guter Wert, da Sie nach einer Finanzierung über 10 Jahre auch ein Sonderkündigungsrecht erhalten.


Die passende Anschlussfinanzierung


Endet die Zinsbindung, können Sie sich nach einer sogenannten Anschlussfinanzierung umsehen, die sie auch bei einem anderen Anbieter abschließen können. Dabei gilt: Je früher Sie sich um die Anschlussfinanzierung kümmern, umso besser. Denn diese kann bereits sehr frühzeitig, häufig bis zu 60 Monate vor dem Ende der Zinsbindung, vertraglich fixiert werden. Bei einem solchen Forward-Darlehen profitieren Sie häufig von attraktiven Angeboten und können entsprechend früh den weiteren Verlauf Ihrer Finanzierung planen. Und sich in aller Ruhe um Ihr Eigenheim kümmern.


Sichern Sie sich vor Eventualitäten ab


Denken Sie zudem daran, dass jede Finanzierung durch Eventualitäten gefährdet werden kann. Es ist nicht schön, darüber nachzudenken, aber ohne einen Plan B für alle Fälle sollte man keinesfalls eine Baufinanzierung wagen. Wer einen Hausbau plant, sollte aus diesem Grund immer eine Risikolebensversicherung abschließen, um mit deren Deckungssumme im schlimmsten Fall die Finanzierung zu sichern. Es gibt auch Versicherungen, welche bei Arbeitslosigkeit einspringen, diese sind aber häufig sehr teuer und zahlen die Raten auch nur über die Dauer eines Jahres. Hier ist es in der Regel besser, sich ein finanzielles Polster anzusparen, um in solchen Notfällen den Kredit erst einmal in Ruhe weiter bedienen zu können. Experten raten zu einem Polster von zwei bis drei Netto-Monatseinkommen.


Eigenheim statt Miete - eine gute Lösung


Die eigenen vier Wände sind eine gute und sichere Investition. Eine Finanzierung lohnt sich vor allem dann, wenn die Raten ungefähr in der Höhe der normalen Durchschnittsmiete Ihrer Region liegen. So wird die Belastung pro Monat für Sie nicht zu hoch und Sie profitieren gleichzeitig davon, dass Sie sich Rate für Rate Ihrem Eigenheim nähern. Ist die Laufzeit der Finanzierung dann beendet, gehört Ihnen eine vollständige Immobilie und Sie haben ganz neue finanzielle Mittel frei, um Ihr Leben angenehmer zu gestalten.

Die Beispiele zeigen, dass ein Immobilienkauf mit einer Finanzierung wohl überlegt sein will. Mit Erfahrungen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis lässt sich das Risiko jedoch leicht minimieren. Hilfreich kann auch die Beratung durch einen externen Finanzierungsexperten sein. Mit seiner Hilfe lässt sich auf dem Weg zum Eigenheim vielleicht noch mancher Cent zur Seite legen.