×
Online Umfrage - Hausbau Design Award 2018
Hausbau Design Award 2018

Das Dachfenster: Wichtige Kriterien für den Kauf


Die richtige Auswahl der Dachfenster

Die richtige Auswahl der Dachfenster

Ob nun der Dachboden ausgebaut oder bestehende Fenster in einer Dachwohnung erneuert werden sollen: Die Auswahl der richtigen Dachfenster ist von entscheidender Bedeutung. Denn die Dachfenster entscheiden in großen Teilen über die Dämmung des Wohnraums und den damit zusammenhängenden Wohnkomfort und können den Wert einer Dachgeschosswohnung nachhaltig beeinflussen. Dementsprechend wichtig ist es, sich im Vorfeld über die verschiedenen Möglichkeiten zu informieren und die besten Dachfenster für das eigene Bauvorhaben auszuwählen.

Die richtige Materialauswahl beim Dachfenster

Auch in der heutigen Zeit können Hausbauer zwischen verschiedenen Materialien bei den Fensterrahmen von Dachfenstern wählen. Während Holz bei vielen Menschen immer noch äußerst beliebt ist, sollten Sie allerdings bei Dachfenstern zu praktischen Kunststoff-Varianten greifen. Diese lassen sich nicht nur besonders einfach einbauen, sondern sind auch besonders langlebig und einfach zu warten und zu pflegen. Bei Dachfenstern ist darüber hinaus die Beschattung besonders wichtig. Dementsprechend sollten Sie auf Dachfenster zurückgreifen, welche sich einfach und unkompliziert mit einer entsprechenden Beschattung ausstatten lassen. Wichtig ist, sich in jedem Fall auf die Fenster eines Fenster-Profis zu verlassen, welcher nicht nur Dachfenster, sondern auch die entsprechende Beschattung direkt mit anbietet. Somit können Sie sich schnell und unkompliziert für die passenden Kombinationen entscheiden und Ihr Bauvorhaben ebenso schnell abschließen. Bedenken Sie: Fenster verbleiben laut Statistik für 48 Jahre in einem Gebäude. Dementsprechend wichtig ist es, sich von Anfang an für Qualität zu entscheiden.


Moderne oder bewährte Technik? Was ist besser und günstiger?

Bei der technischen Ausführung haben Dachfenster in den letzten Jahren erstaunliche Entwicklungen erfahren. Die klassischen Dachfenster, welche in der Mitte um 180 Grad gekippt werden können sind zwar immer noch in Mode und werden vielfältig eingesetzt, doch alternative Möglichkeiten bieten mittlerweile mehr Auswahl. So sind Schwingfenster mit höher versetzter Schwingachse erhältlich, bei denen der Kipp-Schwerpunkt deutlich höher angesetzt ist. Dies erlaubt eine einfachere Öffnung des Fensters und bietet weniger Verletzungsgefahr bei offenen Fenstern. Auch Klapp-Schwingfenster kommen im Dachbereich immer mehr zum Einsatz und überzeugen vor allem bei großen Panorama-Fenstern durch ihre hohe Funktionalität. Allerdings - und das muss gesagt werden - liegen die Kosten für solche Fenstersysteme oftmals deutlich höher. Vor allem, wenn nicht nur die Einbaukosten, sondern auch die Wartungskosten bedacht werden. Während die klassischen Dachfenster oftmals wartungsfrei sind und leicht gereinigt und in der Mechanik kontrolliert werden können, müssen andere Systeme teuer gewartet werden. An der Wartung sollte auch nicht gespart werden, da diese für die Dichtigkeit und Sicherheit der Dachfenster von entscheidender Bedeutung sein kann. Wer gute und darüber hinaus günstige Lösungen für den Dachausbau sucht, sollte die klassischen Dachfenster in jedem Fall bevorzugen.


Darauf sollten Sie bei der Auswahl der Dachfenster noch achten

Neben dem Material der Fensterrahmen und der technischen Gestaltung der Fenster spielen noch weitere Faktoren eine Rolle. Wie Sie in verschiedenen Ratgebern nachlesen können, müssen Sie beim Kauf von Fenstern auf verschiedene Faktoren achten. Diese Faktoren gelten selbstverständlich auch für Dachfenster und sollten dementsprechend vor dem Kauf abgeklärt werden. Wichtig sind vor allem die Punkte Wärmedämmung und Gesamtenergiedurchlass. Während die Wärmedämmung durch den sogenannten U-Wert abgelesen werden kann, sollten Sie beim Energiedurchlass auf den G-Wert achten. Je niedriger der U-Wert, umso stärker die Dämmungseigenschaften Ihrer Dachfenster. Der G-Wert hingegen zeigt die Prozentwerte der Sonnenenergie an, welche bei direkter Einstrahlung in den Raum gelangen kann. Auch hier sollten Sie bei Dachfenstern auf möglichst niedrige Werte achten, da im Dachbereich die Wärmedämmung vor einfallender Wärme deutlich stärker bemessen werden muss, als bei Fenster in anderen Etagen des Hauses. Dem Schallschutz hingegen müssen Sie bei Dachfenstern nur geringen Wert beimessen, da ein direktes Auftreffen von Schallwellen auf die Dachfenster nur in geringem Maße zu einem Problem wird.