2. Platz Frammelsberger Holzhaus

Haus Natur 142


Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Wohnen

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Wohnen

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Küche

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Küche

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Grundriss EG

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Grundriss EG

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Grundriss DG

Frammelsberger Holzhaus - Haus Natur 142 - Grundriss DG

Wohngesundes Familienidyll

Wie aus einem fröhlichen Bilderbuch entsprungen, trohnt das Haus am Hang über der Kleinstadt. Die Holzfassade im hellen Vanilleton, das Tonziegeldach in warmem Terrakotta sowie die weißen Fensterrahmen und -läden verleihen dem eineinhalb geschossigen, quaderförmigen Baukörper mit seinem eingeschossigen Anbau ein frisches und heiteres Gewand. Aus dem klassischen Satteldach ragen zwei Gauben hervor, die je von einem kleinen Satteldach bedeckt werden - was den skandinavischen Landhauscharakter betont; genau wie die geräumige, ums halbe Haus laufende, aufgeständerte Veranda, die teilweise von einer Dachabschleppung überdeckt wird. Erwartungsgemäß wohnt hier eine Familie, bestehend aus den Eltern und drei Kindern.


Wohnparadies bei jedem Wetter
 

Viel natürliches Licht, geräumige Zimmer und reichlich Platz fürs gemeinschaftliche Leben mit den Kindern sind den Hauseigentümern wichtig. Deshalb ließen sie rundherum zahlreiche, überwiegend bodentiefe Fenster einbauen, planten die einzelnen Räume sehr großzügig und entschieden sich für einen offenen Wohn-Ess-Kochbereich. Jetzt, wo die Kinder noch klein sind, spielen sie sowieso meistens in der Nähe ihrer Eltern, so dass der Wohnbereich rund um die Uhr mit Leben gefüllt ist. Wenn die Sonne scheint, werden einfach die Fenstertüren zur weitläufigen Terrasse (45 m²) geöffnet und die Familie wohnt draußen. Dank Dachabschleppung kann man sogar bei regnerischer Wärme draußen sitzen und den herrlichen Blick übers Tal und in die Ferne genießen. So richtig getobt werden darf im Garten, wo neben Trampolin, Spielplatz und schmückenden Pflanzen auch ein kleiner Nutzgarten zum Arbeiten und Ernten einlädt. Unter der aufgeständerten Terrasse befindet sich eine zweite, riesige Terrasse, die vom Untergeschoss und über die links und rechts vom Haus den Hang hin abführenden Treppen zugänglich ist. Sehr hell gestrichene Wände im Hausinnern (hauptsächlich weiß, im Wohnzimmer kombiniert mit hellgrau) tragen ihren Teil zur Helligkeit im ganzen Hause bei, während bunte (blau, rosa, pink und hellgrün) Wandelemente in den Kinderzimmern, im Schlafzimmer und im Bad für noch mehr gute Laune sorgen. Den ruhigen und Behaglichkeit verbreitenden Ausgleich dazu bietet die Holzbalkendecke und der sichtbare Dachstuhl. Das naturhelle Kiefernholz wurde mit Bienenwachs behandelt, dessen wenige weiße Pigmente alles noch einen Tick aufhellen. So fühlt man sich von keinem der imposanten Deckenbalken "erdrück", zudem ist die Raumhöhe überall sehr luftig. Apropos Deckenbalken: die zum Wohn-Essbereich offene Küche befindet sich im eingeschossigen Anbau und besitzt deshalb gemütliche Dachschrägen - eine Idee der Hausherrin, über die sich die ganzen Familie freut. Für Bodenständigkeit und zusätzlichen Landhauscharakter sorgen die im ganzen Haus verlegten, fußwarmen Eichendielen. Nur die Bäder sind gefliest.


Fertighaus nach Maß
 

Die Familie wollte zwar individuell bauen, aber alles aus einer Hand beziehen. Es kam also nur ein Fertighaushersteller infrage, an den die Bauinteressenten etliche Ansprüche stellten. Zum einen sollte es lieber ein Familienunternehmen aus der Region sein - keine riesige, unpersönliche Firma - das über möglichst lange Erfahrung verfügen musste und ein individuell geplantes Haus schlüsselfertig liefern konnte. Außerdem legt das Ehepaar auf Wohngesundheit und natürliche Materialien wert, nicht zu Letzt wegen ihrer Kinder. Mehr durch Zufall stieß man dann auf einen Holzhaushersteller, von dem ein Haus in der ehemaligen Nachbarschaft gefiel. Dass dieser Hersteller zudem noch alle gestellten Voraussetzungen erfüllte, erwies sich für die Hausbauinteressenten als Glücksfall und nach gründlicher Hausplanung stand der endgültige Entwurf. Dabei erwies sich der Architekt des Hausherstellers als sehr geduldig und flexibel, und setze die Bedürfnisse und wechselnden Ideen der Bauherren wunschgemäß um. Beispielsweise wollten diese zwar eine zum Wohnraum offene, aber nicht sofort sichtbare Küche, weshalb sie im Eck des Anbaus verschwand; und auch von der Raumaufteilung hatte man feste Vorstellungen. Der Architekt fügte praktische Ideen aus seinem Erfahrungsschatz  hinzu, wie zum Beispiel das schmale Fensterband über der Küchenspüle, welches Licht bringt und Kontrolle über die auf der Straße spielenden Kindern; sowie einen besonders hohen Kniestock, um zusammen mit den Gauben mehr Platz im Dachgeschoss zu schaffen. Der Hausgrundriss besteht aus einem kompakten Rechteck, an den im Erdgeschoss an der Westseite, ungefähr mittig, ein kleineres Rechteck angefügt ist. Betritt man das Gebäude von der Straßenseite (Norden), gelangt man in eine geräumige Diele, von der es rechter Hand ins Gäste-Bad/WC geht, man linker Hand ins Büro/Gästezimmer kommt, links davor eine Holztreppe in den Keller führt, und sich daneben eine Holztreppe ins Obergeschoss hinaufschwingt. Geradeaus breitet sich der von der Diele getrennte Wohn-Ess-Kochbereich über die gesamte Hausbreite (Südseite) aus und beansprucht etwa zwei Drittel des Erdgeschosses für sich. Das Dachgeschoss besitzt einen Flur, um den sich im Uhrzeigersinn (von Nord-Ost nach Nord-West) ein Schlafzimmer, zwei Kinderzimmer, ein Badezimmer und das Treppenhaus reihen.


Entspannt bauen und wohnen
 

Pünktlich zum vereinbarten Termin begann die Hausbauphase im Juni, nachdem der Keller fertig war (Kellerfertigbaufirma), und schon im Oktober konnte die Familie in ihr fertiges Heim einziehen. Alle Hauswände waren fertig angeliefert worden, inklusive eingebauter Fenstern und Türen, und innerhalb einer Woche stand der Rohbau. Die Dachstuhlkonstruktion und das Dach mit den aufwändigen Gauben wurden vor Ort in Handarbeit gefertigt und dauerten dementsprechend etwas länger. Wegen der sehr schwierigen Grundstückszufahrt, mussten die Wandelemente zuvor sogar einmal umgeladen werden, was den anvisierten Einzugstermin aber nicht gefährdete. Dank der erfahrenen Hausmonteure und Zimmerleute des Hausherstellers, liefen Hausmontage und Innenausbau problemlos ab. Die Familie ist begeistert von ihrer "Ökowand" mit eingeblasener Altpapierdämmung. Diese ist nicht nur Ressourcen und Umwelt schonend produziert, sondern dämmt darüber hinaus auch so gut, so dass sich die Heizkosten eines Jahres für das gesamte Haus auf schlappe 600 € belaufen. Dazu tragen auch die Aufdachdämmung und die Wärmeschutzfenster bei. Beheizt wird das Haus mit Gas über eine Fußbodenheizung, wobei die Wassererwärmung (fürs Brauchwasser in Küche und Bad sowie für die Fußbodenheizung) noch solar unterstützt wird.

Neben all den vielen Vorteilen ihres wahr gewordenen Traumhauses freuen sich die Hauseigentümer beim Nachhause kommen jedes Mal ganz besonders über den fein wahrnehmbaren Holzduft im Hausinnern.      


Hausdaten:

Baulinie: Frammelsberger Natur Linie
Bauweise Öko - Holzhaus
Wohnfläche: 142,00 m²
Umbauter Raum: 532,00 m³
Abmessungen: 10,31 x 8,60
Dachform Satteldach 35°

Jahres - Heizwärmebedarf Qh": 53,25 KWh/m²a
Max. zul. Jahresprimärenergiebedarf: 76,34 KWh/m²a
Jahres - Primärenergeibedarf Qp": 70,22 KWh/m²a
U - Wert Außenwand: 0,15 W/m²K
U - Wert Dach: 0,19 W/m²K
U - Wert Glas: 0,7 W/m²K
Heizungssystem: Solarthermie
Gasbrennwertgerät, Holz

Preise: Auf Anfrage

www.frammelsberger-holzhaus.de