Wohnen auf dem Land oder in der Stadt

Aus Sicht einer Pro- und Contra-Betrachtung


Wohnen auf dem Land oder in der Stadt

Wohnen auf dem Land oder in der Stadt

Wenn Sie vor der Wahl stehen, ihre erste Immobilie zu beziehen oder vielleicht sogar zu kaufen, dann stellt sich für viele Menschen die Wahl, ob das Wohnen auf dem Land oder in der Stadt vorteilhafter ist. Ungeachtet der Tatsache, dass diese Entscheidung sehr persönlich ist und daher immer in Abhängigkeit der persönlichen Interessen und Vorlieben zu beantworten ist, sollte man auch generell Argumente finden. Immerhin lassen sich auch Fakten darlegen, die für die eine oder andere Wahl sprechen. Besonders naturverbundene Menschen leben in einem Haus im Grünen lieber. Es zeigt sich in der Praxis häufig, dass Menschen ein zu Hause im sogenannten Speckgürtel von Großstädten suchen. Man wünscht sich die Nähe zur Stadt, möchte aber dennoch die Vorzüge der grünen Landschaft genießen können. Die Vorteile des Landlebens liegen vor allem in der besseren Luftqualität. Je weiter fernab das Haus bzw. die Wohnung vom Stadtkern liegt, desto höher ist auch die Luftqualität. Ein Vorteil ist auch, dass Sie ihr eigenes Gemüse anbauen können. Das lässt sich zwar in der Theorie auch in einer Wohnung in der Stadt auf dem Balkon anbauen, die natürlichen Gegebenheiten auf dem Land sind aber aufgrund verschiedener Gründe besser. Zu nennen wären etwa die Boden- und Luftqualität. Sie verfügen auch über wertvolle Biotope. Das Wohnen in der Stadt ist besonders für junge Menschen reizvoll, da sie Zugang zu allen Bildungs- und Freizeiteinrichtungen haben. Auch der Zugang zur Infrastruktur ist besser.


Veränderte Sichtweise auf die Gestaltung des Wohnraumes seit Ausbruch der Corona-Pandemie


Das Arbeiten hat sich seit der Corona-Pandemie auch vermehrt in das Homeoffice verlagert. Dadurch kommt es verstärkt zu einem Fokus auf die Gestaltung des persönlichen Wohnbereichs. Wenn Ihr Arbeitsplatz in der Stadt gelegen ist, dann werden Sie auch nach einem Wohnort in der Stadt suchen. Nur die wenigsten Mitarbeiter können zur Gänze aus der Entfernung arbeiten, ohne jemals das Büro aufsuchen zu müssen. Was die Gestaltung der Einrichtung betrifft, so hat die Verlagerung des Arbeitsplatzes in das Homeoffice auch zu einem verstärkten Fokus auf die Wertschätzung einer schönen Einrichtung gelegt. Das betrifft sowohl die Freizeiträume, wie etwa das Wohnzimmer oder das Bad, als auch die Küche oder das Homeoffice-Büro. Besonders die Gestaltung des eigenen Büros ist wichtig geworden. Man sucht speziell nach Wohnungen, die freie Räumlichkeiten zur Einrichtung eines Büros offerieren können. Man achtet aber nicht nur auf die Inneneinrichtung, sondern versucht auch mit Accessoires das Wohlbefinden im Wohnbereich zu erhöhen. Dazu zählen schicke und vielleicht wohlduftende Kerzen, Wandposter oder Plissees. All dies gibt der Wohnung einen besonders familiären Aufdruck und man fühlt sich einfach wohl darin.


Schöne Accessoires beleben die Wohnraumatmosphäre


Besonders im Sommer lässt sich mit Plissees der Lichteinfall nach persönlichem Bedürfnis regeln und es wird ein zusätzlicher Sichtschutz zugesichert. Das hindert neugierige Blicke, nach Drinnen zu sehen. Dennoch wird der Raum nicht komplett abgedunkelt. Plissees zeichnen sich auch wegen ihrer Möglichkeit zur maßgeschneiderten Fertigkeit aus und sind zudem sehr preisgünstig im Handel zu haben. Zum Beispiel ist das Wabenplissee sehr beliebt, weil es zwei Stoffbahnen für ein Plissee so anordnet, dass im seitlichen Querschnitt eine Wabenform entsteht. Sie machen optisch einen besonders schicken Eindruck. Besonders seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wächst das Interesse bei den Mietern und Eigentümern nach einer schönen Wohnumgebung. Ganz gleich, ob Sie die Immobilie für sich oder zu Vermietungszwecken anschaffen, der Wunsch nach schönem Wohnen ist bei beiden Gruppen gleich hoch. Von vielen Mietern wird die Wohnung auch als Betriebsstandort genutzt. Immer mehr Mitarbeiter arbeiten von ihrem Zu Hause im Homeoffice aus und ergänzen somit ihren beruflichen Alltag im Büro.