Was man beim Umzug auf jeden Fall beachten sollte

Geht es um einen Umzug, gibt es viele Dinge, an die man denken muss


Was man beim Umzug auf jeden Fall beachten sollte

Was man beim Umzug auf jeden Fall beachten sollte

So empfiehlt sich in aller Regel eine Art Umzugsplanung, sodass man am Ende auch nichts vergisst. Vor allem gilt dies beim An-, Um- und Abmelden von Abonnements, der Krankenkasse und Co. Aber auch in anderen Bereichen sollte man im Vorfeld eines Umzugs einiges beachten. Das hier sind wichtige Details.


Umzug: Gute Planung ist in aller Regel alles


Ganz egal wohin es einen zieht durch den Umzug: Münster, Paderborn, Bremen, Heidelberg – eine optimale Vorbereitung ist in aller Regel sehr wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden.

So ist es durchaus anzuraten, schon weit vor dem eigentlichen Umzug eine Checkliste zu besorgen, auf der alle wichtigen Informationen aufgelistet sind. Möchte man den Umzug in Eigenregie durchführen oder mit Hilfe eines Umzugsunternehmens? Helfen Freunde, Verwandte und Co. beim Kisten packen und beim Transport von Möbeln? Alle diese Fragen sollten so früh wie möglich beantwortet werden.

Doch auch um behördliche Begebenheiten sollte man sich frühzeitig kümmern. Muss beispielsweise ein Parkplatz abgesperrt werden? Oder muss man einen Transporter oder Anhänger mieten? Je früher man derartige Fragen geklärt hat, desto entspannter kann der Umzug vonstatten gehen.


Abonnements und Co. - Adressen ändern und Umzug mitteilen


Viele Menschen haben zudem Zeitschriften oder die Tageszeitung im Abo – auch hier sollte man sich schon vor dem Umzug damit befassen, die Adressänderung mitzuteilen. So ist sichergestellt, dass alle Bezüge nach dem Umzug auch zuverlässig an die neue Adresse geliefert werden.

Gleiches gilt auch für den Arbeitgeber und die zuständige Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Selbst bei der Krankenkasse und Versicherungen sowie dem Telefonanbieter muss die Adresse geändert werden, damit alles seine Richtigkeit hat.

Vor allem gilt dies, wenn man den Telefonvertrag an die neue Adresse mitnehmen möchte und dort nach dem Umzug auch direkt aufs Internet und Telefon zugreifen möchte.


Genügend Helfer und Verpflegung einkalkulieren


Geht es dann dem Umzug entgegen, sollte sichergestellt sein, dass ausreichend Helfer vor Ort sein werden. Sowohl am alten Wohnsitz als auch an der neuen Wohnung sollten Helfer bereitstehen und Kisten, Kartons und auch Möbel verräumen. Zumindest gilt dies, wenn man den Umzug eigenständig durchführen möchte. Beauftragt man ein Umzugsunternehmen, kümmert sich dieses vollständig um den Transport von allem Eigentum.

Zieht man mit Hilfe von Freunden und Familie um, sollte man zudem auch genügend Getränke bereitstellen und Snacks für zwischendurch. So bleiben alle trotz dem ganzen Stress bei Kräften.


Ein Umzug ist oft kräftezehrend


In vielen Fällen ist ein Umzug wirklich anstrengend und man muss sich danach erst einmal erholen. Zumal dann auch noch das Einräumen und Auspacken von Kartons und Co. ansteht. Sinnvoll ist es daher auch, nach dem eigentlichen Umzug noch Zeit als Puffer einzuplanen. Es kann also wirklich hilfreich sein, beim Arbeitgeber Urlaub zu beantragen, um nach dem Umzug erst einmal im neuen Heim ankommen zu können.

Mancher Arbeitgeber gewährt für einen Umzug auch Sonderurlaub. Es kann sich also lohnen, diesbezüglich einmal nachzufragen oder einen Urlaubsantrag auszufüllen und abzugeben.