Was ist dran am Hype rund um Massivholzmöbel?

Wer vor dem großen Projekt des Hausbaus steht, der sieht sich in der Regel mit vielen Fragen konfrontiert.


Hype rund um Massivholzmöbel

Hype rund um Massivholzmöbel

Die Einrichtung der Räumlichkeiten, wenn sie denn einmal fertig gestellt sind, bekommt in dieser Zeit selten genügend Raum zur Entfaltung. Dabei gibt es auch in diesen Tagen attraktive neue Konzepte, die Bauherren für eine gelungene Einrichtung ihres Hauses nutzen können.


Vorteile massiver Möbel

In den vergangenen Monaten entwickelte sich ein regelrechter Hype um Massivholzmöbel. Dieser fügt sich bestens in den allgemeinen Trend zur Nachhaltigkeit und einem höheren ökologischen Bewusstsein ein, wie wir ihn in diesen Tagen erleben. Denn ein erster wesentlicher Vorteil, denn die Möbelstücke mit sich bringen, liegt in ihrer langen Haltbarkeit. Im Vergleich zur Einrichtung aus lackiertem Pressspan, wie wir sie in modernen Möbelhäusern ergattern können, zeichnen sich Massivholzmöbel durch eine große Robustheit aus. Dadurch sind sie natürlich dazu in der Lage, mehrere Umzüge zu überstehen und über Jahre und Jahrzehnte treu zu dienen. Trotz der höheren Preise, die angesichts des hochwertigen Materials und der aufzuwendenden Arbeitszeit nicht zu vermeiden sind, ergibt sich somit ein stimmiges Verhältnis von Preis und Leistung, das vor allem Massivholzmöbel vom Schreiner in den Mittelpunkt rückt.


Der Trend zur Individualität

Gleichsam ist es bei der Bestellung der Möbel möglich, auch individuelle Wünsche geltend zu machen. Im Unterschied zu den Möbeln von der Stange, wie sie uns in den großen Möbelhäusern angepriesen werden, steckt darin tatsächlich die Chance zu einer individuellen Einrichtung. Besonders in der Bauphase eines Hauses kann es sich dadurch lohnen, verschiedene Konzepte zur Möblierung in Gedanken durchzugehen und richtungsweisende Entscheidungen zu treffen. Auf der Basis einer rechtzeitigen Bestellung ist es schließlich möglich, die Möbel aus massiven Holz pünktlich zum Einzug aufzustellen und sie zu einem wichtigen und zentralen Bestandteil des Lebens in den eigenen vier Wänden zu machen.

Natürlich haben die Käufer auch die Möglichkeit, eine Entscheidung bezüglich der verwendeten Holzart zu treffen. Während in den vergangenen Jahren oft besonders exotische Sorten gewählt wurden, zeigt sich inzwischen ein ganz anderer Trend. Denn nun rücken vermehrt heimische Baumarten in den Mittelpunkt. Diese verfügen auf der einen Seite eine bessere ökologische Bilanz, denn ein Transport um die halbe Welt erübrigt sich. Weiterhin ist es beispielsweise durch die heimischen Obstbäume ebenfalls möglich, eine exquisite Optik des Möbelstücks zu erreichen und dessen Vorteile in den Mittelpunkt zu stellen. Es lohnt sich also definitiv, diese Seite des Angebots in den Blick zu nehmen und den neuen Trend zu Massivhölzmöbeln zur Maxime der eigenen Ausstattung zu machen.


Alternativen zum Natur-Look

Im Übrigen ist es ein weit verbreitetes Klischee, dass Massivholzmöbel sogleich die Optik der Natur nach außen tragen müssen. Selbstverständlich sind sie auch in lackierten Varianten erhältlich. So fügen sie sich perfekt in die bereits vorhandene Ausstattung der Räume ein, die aus den vergangenen Wohnorten mitgenommen werden konnte. Aus der Sicht der Bauherren handelt es sich bei dieser Kombination oft um die beste Möglichkeit, um eine vollwertige Ausstattung zum moderaten Preis zu erhalten, da der Geldbeutel nach dem Hausbau ohnehin angespannt ist. Im Laufe der Jahre ist es dann möglich, Schritt für Schritt auf mehr Möbel mit massiver Bauweise umzusteigen und dadurch eine einheitliche Optik zu erreichen, die den eigenen Ansprüchen auf ganzer Linie entspricht.