Technische Hilfsmittel

Maschinen im Bauwesen


Maschinen im Bauwesen

Maschinen im Bauwesen

Immer größer und immer höher werden heute Gebäude gebaut, so dass die menschliche Kraft in keiner Weise mehr ausreicht, um die Bauvorhaben zu realisieren. Vielmehr ist der Einsatz von Maschinen im Baugeschäft unabdingbar, bieten sie doch eine technische Vielfalt, um Bauprojekte zügig und professionell zu bewältigen. Wichtig ist dabei, die Baumaschinen sinnvoll auszuwählen, um deren Einsatzmöglichkeiten bestmöglich zu gewährleisten und die Wirtschaftlichkeit erfolgreich umzusetzen.

Es besteht auch die Möglichkeit, die Fahrzeuge so zu nutzen, dass sie mehrere Aufgaben am Bau übernehmen können. Manche Maschinen, wie zum Beispiel Bagger, können unterschiedliche Schaufeln am Arm befestigt bekommen, andere erhalten einen Gabelzinken und schon wird es möglich, Materialien sicherer von A nach B zu transportieren, ähnlich einem Gabelstapler.


Arten von Baumaschinen


Die Bereiche, in denen Baumaschinen zum Einsatz kommen, sind vielfältig. Die Einsatzgebiete können unterschiedlich gestaltet sein, so wird ein Kran, der für ein höheres Haus benötigt wird, eher am Standort (stationär) fest installiert und nicht mehr bewegt. Andere Maschinen sind semimobil einsetzbar und wieder andere werden mobil benutzt, wie zum Beispiel ein Bagger. Auch die Antriebsweise der Baumaschinen ist unterschiedlich, so finden sich Elektro- aber auch Verbrennungsmotoren in ihnen. Es gibt so viele Baumaschinen und Baugeräte, dass die Anzahl immens ist. Um Erdmassen und Schüttgut zu transportieren, zu laden, zu lösen usw. kommen Erdbaugeräte zum Einsatz, die nur eine geringe Strecke fahren müssen. Beispiele hierfür sind Standbagger, Fahrbagger und Flachbagger, deren verschiedene Unterarten zahlreich sind und die diversesten Probleme bearbeiten und erfüllen können.

Vorwiegend im Wasserbau findet der Saugbagger seinen Einsatz. Hafenbecken, aber auch Schifffahrtswege müssen gebaut bzw. gepflegt werden und erfordern ganz speziellen Maschineneinsatz. Ebenfalls äußerst speziell sind Maschinen, wie Bohr- und Schlitzwandgeräte, die die Löcher für Pfähle in den Boden bohren und mit derer die porösen Bohrlöcher während des Herstellens genügend Festigkeit erlangen. An vielen Baustellen sind längere Transportwege in Kauf zu nehmen. Hierfür eignen sich insbesondere Transportmaschinen, die eine längere Strecke mit Last fahren können. Lastkraftwagen, die eine Kippvorrichtung installiert haben, sind an dieser Stelle zu nennen. Sie gibt es in vielen Größen, in vielen Leistungsklassen und mit einer unterschiedlich klappbaren Kippvorrichtung. Außerdem dürfen diese Maschinen auf den Straßen fahren, da sie über eine Straßenzulassung verfügen. Dem stehen die Schwerkraftwagen gegenüber, die nicht auf der Straße fahren dürfen, da sie sehr groß, sehr schwer und sehr schnell unterwegs sind.

Den Beton im kleinen Betonmischer an der Baustelle anzurühren, lohnt auf heutigen Großbaustellen gar nicht mehr, stehen die Bauunternehmen doch oft unter hohem Zeitdruck. Hierfür gibt es mittlerweile Betonmischer in Form von mobilen Mischanlagen, die eine wesentlich größere Menge in ihrem Mischbehälter herstellen können. Möglich ist aber auch nur der Transport von Beton aus einem stationären Mischwerk. Kräne, die in die Kategorie der Hebezeuge fallen, sind auf heutigen Baustellen kaum wegzudenken. Sie ermöglichen den Transport von Baustoffen und Bauhilfsstoffen vertikal aber auch horizontal. Selbst kleinere Maschinen werden so schnell und unproblematisch umplatziert und mindern den Aufwand immens. Die Größe und Art des zum Einsatz kommenden Krans muss im Vorfeld gut überlegt werden, denn ein zügiger Umbau ist je nach Krangröße ein zeitaufwändiges Unterfangen. Der Verkehrswegebau, ob auf der Straße oder der Schiene, verlangt speziellere Baumaschinen als beim Hausbau. Soll die Straße aus Beton oder Asphalt gebaut werden, müssen dabei Brücken entstehen, muss die alte Fahrbahn abgetragen werden, benötigt die neue Fahrbahn eine glatte Oberfläche, all diese Fragen erfordern entsprechendes Equipment und für jede gibt es eine bestimmte Maschine, von Fräse über Walze bis zum Beton- und Asphaltfertiger. Baumaschinen im Tunnelbau, im Kanal- und Rohrleitungswesen und dazugehörige Kompressoren bzw. Reinigungsgeräte bieten weitere Vielfalt und lassen die Anzahl der Baumaschinen riesig anwachsen.


Technischer Fortschritt


Ohne den heutigen technischen Fortschritt würde das Bauen mit Maschinen kaum möglich sein. Baumaschinen können Baumaßnahmen ermöglichen, die von Menschenhand undenkbar wären und sind für eine moderne Infrastruktur nicht mehr wegzudenken.