Schön und gesund - Die Infrarot Bildheizung

Die Infrarot Bildheizung


Die Infrarot Bildheizung

Die Infrarot Bildheizung

Die Heizperiode endet hierzulande im Frühling, spätestens im Sommer. Wir können im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen, denn die trockene Luft, durch das Beheizen der Räume, plagt uns nicht länger. Die natürliche Luftfeuchtigkeit setzt unseren Körper in den Normalzustand zurück. An kaum jemanden geht diese trockene Zeit spurlos vorüber, man kann sagen, wir haben uns fast daran gewöhnt und ertragen die oft gravierenden Auswirkungen. Dazu gehören Müdigkeit, Hautprobleme durch das Austrocknen der Haut, zu trockene Nasenschleimhäute und tränende Augen, um nur einiges zu nennen. Nicht an jedem Menschen gehen diese Nebenwirkungen spurlos vorüber. Menschen mit Kreislaufbeschwerden und solche, die chronisch an Asthma, Heuschnupfen oder anderen Atemwegsbeschwerden erkrankt sind, leiden besonders.

Ein Hydrometer gehört heutzutage in jeden Haushalt und sollte, besonders während die Heizung betrieben wird, aufgestellt werden, um die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren. Es gibt Geräte, die einen Warnton abgeben, sobald der Grenzwert unterschritten wird. Der ideale Wert, bei 20 Grad Raumtemperatur, liegt zwischen 40 und 60 %.

Ausgleichen lässt sich die trockne Luft mit elektrischen Luftbefeuchtern, die als Stand- oder Tischgeräte sowie auch für den festen Einbau angeboten werden. Sie werden mit Wasser betrieben und bei einigen Geräten ist der Zusatz von Aromaöl möglich, das durch Verdunstung freigesetzt wird und den Raum beduftet. Das soll zusätzliche Entspannung und Wohlfühlen für Körper und Seele erzeugen. Dafür sind auch Topf- und Kübelpflanzen bestens geeignet. Sie fungieren außerdem natürliche Luftbefeuchter und reinigen die Luft gleichzeitig.

Kaum jemand denkt darüber nach, dass effektive Arbeit nur in optimalen Luftverhältnissen möglich ist. Mitarbeiter, die in zu trockener Luft arbeiten und gesundheitliche Probleme dadurch haben, können sich weniger gut konzentrieren. Müdigkeit spielt eine große Rolle. Dabei würde sich eine Investition zur Optimierung der Luft in den Arbeitsräumen innerhalb von kürzester Zeit amortisieren. So mancher Firmeninhaber könnte die Produktivität seiner Mitarbeiter, allein durch Kontrolle der Luftfeuchtigkeit in den Arbeitsräumen, steigern.

Es gibt sie jedoch, die schöne Alternative zu den oft unansehnlichen Heizkörpern, die der Gesundheit förderlich ist und sich nicht negativ auf die Luftfeuchtigkeit auswirkt. Der Ursprung dafür ist die Infrarotlampe, die wir alle als Wärmespender und Wohlfühlquelle kennen und die bei den meisten oben genannten Beschwerden erfolgreich eingesetzt wird. Infrarotstrahlen erwärmen im Gegensatz zur üblichen Heizung nicht die Luft, sondern alle festen Körper, die sich im Raum befinden. Die Körper nehmen die Wärme auf und absorbieren sie wieder, das ist die sogenannte Emission.

Infrarot Heizelemente sind daher geradezu phänomenal für Ihre Gesundheit und besonders leicht zu bedienen und einzusetzen. Die einfachen Varianten lassen sich an Wand oder Decke befestigen, haben einen Stecker für den üblichen Stromanschluss und werden bei Bedarf eingeschaltet. Besonders interessant ist eine Infrarot Bildheizung, denn sie ist unauffällig und auffällig zugleich. Als Heizung und Bild an der Wand erfüllt sie gleich zwei Funktionen. Sie wärmt auf Knopfdruck und kann zum Blickpunkt des Raumes werden, fast wie ein Designerstück. Es gibt sie in verschiedenen Größen und das Motiv ist frei wählbar, ob Sie sich für ein Kunstwerk von Van Gogh oder für Ihr eigenes individuelles Foto als Vorlage entscheiden.