Nützliche Helfer beim Hausbau

Darauf sollten Sie nicht verzichten


Nützliche Helfer beim Hausbau

Nützliche Helfer beim Hausbau

Wer einen Hausbau plant und dabei unter anderem auch einige Eigenleistungen erbringen möchte, kann im Vorfeld kaum überblicken, welche Aufgaben als Bauherr auf einen zukommen. Wir möchten Ihnen daher zeigen, welche praktischen und nützlichen Helfer Sie beim Hausbau in jedem Fall benötigen und welche auch im Anschluss daran zum Einsatz kommen können.


Strom auf der Baustelle - sorgen Sie für effiziente Abläufe


Sobald der Strom auf der Baustelle liegt, können Sie die unterschiedlichen Elektrogeräte auf der Baustelle nutzen. Doch welches Gerät ist wirklich wichtig und welches werden Sie häufiger benötigen, als Sie es sich vorstellen können? Das wohl wichtigste Gerät auf einer Baustelle ist ein hochwertiger und leistungsstarker. Denn ein Kompressor sorgt dafür, dass Sie viele unterschiedliche Geräte betreiben, warten und Instandhalten können. Unter anderem werden Sie überraschend häufig die Reifen von Schubkarren auf der Baustelle mit frischer Luft auffüllen. Auch der Betrieb von Schraubgeräten bietet sich mit einem Kompressor an. Denn so können Sie auch mit großem Druck arbeiten und die Arbeiter auf der Baustelle aktiv unterstützen. Von der Säuberung von Ritzen, Spalten und Arbeitsgeräten einmal abgesehen. Ein Kompressor ist viel wichtiger, als sich Bauherren zum Beginn der Bauphase überhaupt vorstellen können.


Messen und Kontrollieren - hochwertige Lösungen zahlen sich aus


Was ebenfalls nicht fehlen darf, sind gute und hochwertige Messgeräte. Das bedeutet im Optimalfall auch, dass Sie sich mit modernen Lösungen mit Laser-Messtechnik ausstatten sollten. Zwar funktionieren Bandmaß und Zollstock ebenso gut, doch kann es hier bei größeren Distanzen zu Abweichungen und Messfehlern kommen. Und Messfehler sollte man sich auf einer Baustelle am besten nicht erlauben. Möchten Sie also die Ausführung der Gewerke vor Ort kontrollieren und die verschiedenen Größen und Dimensionen einmal nachmessen, sollten Sie etwas Geld in gutes Mess-Equipment investieren.


Ein Tablet mit Stift-Funktion - Gold wert auf jeder Baustelle


Und wo wir bereits beim Kontrollieren der Arbeiten sind. Ein robustes Tablet, nach Möglichkeit mit Schutzhülle und einem Eingabestift sollte ebenfalls nicht fehlen. Das klingt jetzt eher untypisch, ist aber von enorm wichtiger Bedeutung. Zum einen können Sie die Baupläne direkt auf das Tablet laden und haben somit direkt die verschiedenen Maße vor Augen, welche Sie mit Ihrem Mess-Equipment kontrollieren. Zudem können Sie auf dem Tablet sehr schnell die Auffälligkeiten und möglichen Fehler notieren. Da der Bildschirm des Tablets hell leuchtet, können Sie die Eintragungen auch in dunklen Ecken problemlos vornehmen. Der Stift ist ein nettes Extra, damit Sie Dinge schneller notieren können. Zumal Sie auf der Baustelle nicht immer über saubere Finger verfügen werden.


Welche der Helfer werden Sie auch nach dem Hausbau begleiten?


Ist der Bau erst einmal abgeschlossen, stellt sich natürlich die Frage, welcher dieser Helfer im normalen Alltag noch eingesetzt werden kann. Schauen wir dies also einmal nach. Ein Tablet kann wohl jeder von uns gebrauchen. Wenn Sie eine gute Schutzhülle verwendet haben, wird das Tablet den Hausbau auch mit Sicherheit überstehen. Anders sieht es bei der Messtechnik aus. Für den normalen Hausgebrauch genügen tatsächlich Maßband und Zollstock in der Regel vollkommen. Allerdings haben diese Messgeräte in der Regel einen nur geringen Wertverlust, sodass Sie dieses einfach wieder verkaufen können. Nun der Kompressor. Auch diesen werden Sie wohl auch in Zukunft nicht missen wollen. Zumindest dann, wenn Sie auch eine Garage oder eine kleine Werkstatt oder Gartenhütte gebaut haben. Ob zur Reifenkontrolle des Autos, um die Reifen der Fahrräder aufzupumpen oder auch zum Antrieb von Werkzeugen ist ein Kompressor die optimale Wahl. Sie werden feststellen, wie nützlich ein solches Gerät in vielen unterschiedlichen Situationen sein kann.