Mondäne Stadtvilla auf altehrwürdigem Grund

Kern-Haus Bauherren Notzem aus Mönchengladbach


Kern-Haus Stadtvilla - Pool

Kern-Haus Stadtvilla - Pool

Kern-Haus Stadtvilla - Außen

Kern-Haus Stadtvilla - Außen

Kern-Haus Stadtvilla - Pool

Kern-Haus Stadtvilla - Pool

Über 85 Jahre lang feierte Borussia Mönchengladbach zahlreiche Siege und manche Niederlage im Bökelberg-Stadion – mitten in einem reinen Wohngebiet. 1919 als „Westdeutsches Stadion“ eingeweiht, wurde es im Krieg zerstört, wieder auf- und umgebaut. Nationale und internationale Fußballspiele finden mittlerweile in Mönchengladbach woanders statt: im Stadion im Borussia-Park. Heute erinnern am Bökelberg nur noch einige Treppenstufen der ehemaligen Haupttribüne an die sportlichen Zeiten – denn vor zehn Jahren wurde das Stadion abgerissen und der Standort zu einem exklusiven Wohngebiet entwickelt. Für Nostalgiker blieben jedoch Straßennamen wie etwa „Auf dem Bökelberg“ und vor allem eins: Das einstige Stadion lässt sich in seiner Form noch deutlich im Quartier erkennen.

Rund 1000 Quadratmeter Fläche des ehemaligen Stadionareals gehören nun Frank Notzem (46) und seiner Frau Sandra (39). Sie realisierten in einer der ehemaligen Stadionkurven eine individuelle Stadtvilla Karat mit dem Massivhaushersteller Kern-Haus. „Der Stadtvillencharakter hat uns schnell überzeugt, weil dieser Baustil einfach zeitlos ist“, erläutert Frank Notzem. Die Notzems wohnen in der Straße „In de Kull“ – eine Erinnerung an die Anfänge des Stadions. Dieses wurde in den 1910er Jahren auf einer Kiesgrube „dä Kull“ errichtet. Gemeinsam mit Labrador-Retriever Sammy ist die Stadtvilla seit drei Jahren ihr Zuhause.

Auf das Grundstück ist Frank Notzem für die heutige Zeit ganz klassisch aufmerksam geworden – durch ein Inserat in einem Internetportal. Nach einer Besichtigung war schnell klar: Das Grundstück überzeugt nicht nur durch seine Geschichte – von der Frank Notzem erst nach dem Kauf erfuhr. „Ich wurde gefragt, ob ich überhaupt wüsste, wo mein Haus entstehen würde. Mir war damals nicht bewusst, dass es auf dem Gelände des ehemaligen Stadions von Borussia Mönchengladbach ist. Für mich war besonders der Baumbestand in dieser doch innenstadtnahen Lage ausschlaggebend. In nur 20 Minuten sind wir zu Fuß in der Innenstadt, haben einen kurzen Weg auf die Autobahn und damit zu unseren Arbeitsplätzen und leben dennoch in einer grünen Oase“, so Notzem.


Stadtvilla als Wellness- und Wohlfühloase

Der Geschäftsführer im Bereich Großhandel ist beruflich stark eingespannt und freut sich immer nach Hause zu kommen – in seine „Wellness- und Wohlfühloase“ wie er es nennt. Die Stadtvilla Karat wurde von den Kern-Haus-Architekten individuell auf die Bedürfnisse der Bauherren angepasst. Besonderen Fokus setzten die Bauherren bei der Realisierung ihres Traumhauses auf den Wohnbereich und das großzügige Schlafzimmer mit angrenzendem Badezimmer.

Seinen exklusiven Charakter offenbart die Stadtvilla schon im Eingangsbereich: Die großzügige Diele ist repräsentatives Entrée mit Blick auf die Galerie im Obergeschoss. Die Diele wird durch große Fenster im Obergeschoss über der Haustür lichtdurchflutet. Durchschreitet man die Diele gelangt man durch eine Glastür in das Wohn- und Esszimmer. Drei bodentiefe Fensterelemente ermöglichen den Zutritt in den Garten und sorgen für ein lichtdurchflutetes Ambiente. Als Raumtrenner zwischen Wohn- und Esszimmer fungiert ein Gaskamin in Sichtbetonoptik, der die Moderne des Hauses auch im Innern verdeutlicht. Dieser sorgt besonders in den kalten Monaten für ein gemütliches Zuhause und das perfekte Umfeld für die Regeneration vom Alltag. Als Plus ist er gegenüber einem herkömmlichen Kamin sehr sauber und pflegeleicht, betont der Bauherr. Für weitere Gemütlichkeit sorgt ein Holzboden sowie hochwertige Möbel in Braun- und Beige-Tönen. Im Esszimmer dominiert ein großer Glastisch, der zum Verweilen mit Familie und Freunden einlädt. Geschmackvolle Schwarz/Weiß-Fotografien von Leinwand-Stars wie Sean Connery und Marilyn Monroe blicken von den Wänden herab und erinnern an das Hollywood der 50- und 60er Jahre. Angrenzend an das Esszimmer befindet sich die Küche, die durch einen großen Küchenblock in moderner Weißlackoptik geprägt ist. Komplettiert wird das Erdgeschoss durch ein Gäste-WC sowie einen Hauswirtschaftsraum mit Zugang in eine der Garagen. Um das durch die ehemalige Stadionkurve besonders zugeschnittene Grundstück mit einer schräg laufenden Grundstücksgrenze perfekt zu nutzen, plante Kern-Haus zwei Garagen, eine davon ganz individuell.

Über eine repräsentative Betontreppe gelangt man ins Obergeschoss der Stadtvilla. Im Obergeschoss dominiert auf der Galerie eine mit Steinen verblendete Wand mit indirektem, warmem Licht. Auch im Obergeschoss sorgen zarte Beigetöne und der Holzboden für ein Mehr an Behaglichkeit. Von dort gehen die privaten Rückzugsräume auf der linken Seite ab. Zunächst gelangt man ins Schlafzimmer, das über einen mondänen Balkon verfügt. Der Blick in die Landschaft ist im Obergeschoss perfekt möglich: So wurden verglaste Austritte vor den Fenstern eingebaut, die einen freien Blick auf den großen Baumbestand ermöglichen. Durch eine Ankleide gelangt man vom Schlafzimmer dann in das Wellnessbad mit Badewanne und Dusche. Von der Diele aus rechts verfügt die Stadtvilla über zwei weitere Zimmer mit Duschbad. Alle Räume im Obergeschoss haben bodentiefe Fensterelemente. Auch in Sachen Energieeffizienz überzeugt das Massivhaus: Die Stadtvilla wurde von Kern-Haus als KfW-Effizienzhaus 70 mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, Fußbodenheizung und dezentraler Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung realisiert.


Individuelle Planung bis ins kleinste Detail

Besonders stolz ist Bauherr Notzem auf die durchdachte und exklusive Architektur. „Auf meinen Wunsch realisierte Kern-Haus eckige Fallrohre und eckige Dachrinnen, die sich harmonisch und edel in das Gesamtkonzept des Hauses einfügen“, erläutert Notzem. „Gemeinsam mit dem Bauherrn wollten wir die Formensprache der  Gesamtarchitektur des Hauses auch in den Details noch einmal aufnehmen. Damit wurde bei diesem Haus die Perfektion bis auf den kleinsten Punkt gebracht“, erläutert Axel Kaltenbach, Geschäftsführer von Kern-Haus Rhein-Ruhr. Hier lobt Notzem auch besonders die Zusammenarbeit mit dem Bauleiter von Kern-Haus. Auch noch in der Bauphase wurden individuelle Wünsche – wie etwa die Anpassung des Treppenhauses – ermöglicht. „Ich musste meine Vorstellung häufig gar nicht richtig aussprechen und er wusste schon, wie ich es meinte.“

Die  Wellnessoase setzt sich auch im Garten fort. Hier lädt der großzügige Pool zum Entspannen ein. Besonders für Hund Sammy ist der Garten Erlebnisort mit Wasserspielplatz und ausreichend Grün zum Herumtollen. Aber auch für die Bauherren lässt alleine schon der Blick vom Esszimmertisch hinaus auf den Pool Urlaubsgefühle aufkommen. „Man muss gar nicht erst weg fahren, weil man ein wunderschönes Heim mit dem Plus an Erholung hat“, so Sandra Notzem. „Die Großzügigkeit der Räumlichkeiten haben einen aufatmenden Charakter. Das brauche ich auch zum Leben. Zusammen mit der Lage und dem Garten ist das Haus einfach rundum perfekt.“ Und ihr Ehemann ergänzt: „Jedes Mal, wenn wir heimkommen und sehen das Haus, den Pool und den Kamin ist es wie in einer Wohlfühloase. Das ist tagtäglich da.“

Sichern Sie sich gleich hier den Hausbau Katalog dieses Anbieters.