In wenigen Schritten zur Baufinanzierung

Gut vorbereitet ins Eigenheim


In wenigen Schritten zur Baufinanzierung

In wenigen Schritten zur Baufinanzierung

Um eine Baufinanzierung beantragen zu können, sind einige Schritte der Vorbereitung nötigt. Selbstverständlich steht es jedem zukünftigen Bauherren frei, einfach zu seiner Hausbank zu gehen und ein Darlehen zu beantragen. Dies kann auch sehr gut funktionieren, doch warum sollte man sich die Möglichkeiten nehmen, langfristig Geld zu sparen und günstigere Konditionen in Anspruch zu nehmen? Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei einem Antrag zur Baufinanzierung achten müssen und wie Sie Stolperfallen vermeiden.


Der Darlehensvertrag - Welches Kreditinstitut ist das Beste?

Im ersten Moment denkt fast jeder, dass seine Hausbank auch in allen anderen Bereichen der Finanzierung die beste Wahl ist. Leider ruhen sich viele Banken genau auf diesem Umstand aus. Warum wollen Sie sich günstigere Konditionen entgehen lassen? Wir empfehlen in jedem Fall einen Kreditvergleich mit einem Kreditrechner zu machen, wie ihn beispielsweise das Portal Baufi24 anbietet. Dort geben Sie Ihre Daten ein und schon nach wenigen Sekunden werden Ihnen Finanzierungsangebote verschiedener Banken angezeigt. Die Konditionen können Sie bei Baufi24 anschließend sehr leicht miteinander vergleichen und so das Kreditinstitut finden, das am besten zu Ihnen passt. Bleiben Fragen offen, helfen Ihnen die Experten von Baufi24 gerne auch telefonisch weiter. Einen Kredit aufnehmen zur Baufinanzierung war nie leichter, als in den modernen Zeiten des Internets.


Welche Unterlagen brauchen Sie für eine Baufinanzierung?

Grundsätzlich fordern alle Banken immer einen Gehaltsnachweis an. Dies dient in erster Linie dazu, Ihre Bonität festzustellen und zu überprüfen, ob und wie lange Sie schon einer geregelten Arbeit nachgehen. Bei besonders hohen Beträgen kann es zusätzlich passieren, dass die Bank einen Wertgegenstand als Sicherheit haben möchte. Im Falle einer Baufinanzierung ist das Haus selbst jedoch der Wertgegenstand und somit eine ausreichende Sicherheit für die Bank. Kann ein Darlehen nicht mehr bezahlt werden, nimmt die Bank sich das Haus, verkauft es und zahlt aus dem Kaufbetrag das Darlehen ab.

Papiere und Unterlagen wie Personalausweis, Schufa Auskunft und weitere schließen den Prozess zur Feststellung Ihrer Kreditwürdigkeit ab.


Worauf sollten Sie bei einer Baufinanzierung achten?

Wenn Sie sich ein Angebot einer Baufinanzierung ansehen, sollten Sie immer auf den Effektivzins konzentrieren. Dieser beinhalten immer alle Kosten der Finanzierung, also die Tilgung, die Zinsen, die Nebenkosten, Bearbeitungsgebühren und vieles mehr. Mit dem Effektivzins lässt sich der Darlehensvertrag leichter mit anderen vergleichen.

Natürlich ist auch der Zinssatz entscheidend, doch hierzu kommen in der Regel noch weitere Gebühren, die Ihnen von der Bank berechnet werden. Achten Sie beim Abschluss einer Baufinanzierung darauf, dass Sie eine Sondertilgung leisten können, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Es kann ja passieren, dass Sie unerwartet erben und das Darlehen komplett abbezahlen können. Zu hohe Gebühren seitens der Bank können die Freude darüber leicht in Ärgernis umschwenken. Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Erfolg mit Ihrem Hausbau und bei der Suche nach der bestmöglichen Finanzierung für Sie.