Hochwertige Garagentore sorgen für Sicherheit

Wer ein Eigenheim plant, sollte auch der Peripherie mehr Aufmerksamkeit schenken


Hochwertige Garagentore

Hochwertige Garagentore

Viele Menschen, die beispielsweise aktuell in der Stadt leben aber ein Haus auf dem Land planen, vergessen das eigene Fahrzeug sehr häufig. Eine Garage zu planen ist daher von großer Bedeutung, denn diese dient nicht nur als Stellfläche für die Fahrzeuge. Wenig Beachtung finden bei dieser Planung allerdings die Garagentore. Das ist schade, da es hier viel zu berücksichtigen gibt.


Die Garage beim Hausbau berücksichtigen


Eigentlich ist es einfach eine Garage zu planen. Es kommt allerdings darauf an, wie die Garage ausgelegt werden soll. Denn es ist enorm komfortable, wenn die Garage direkt mit dem Haus verbunden ist und somit ein direkter Zugang zwischen Garage und Haus besteht. Allerdings sind in solchen Fällen die unterschiedlichen Sicherheitsvorschriften einzuhalten, da ein luftdichter Abschluss zwischen beiden Elementen geschaffen werden muss. Verständlich, da in einer Garage Abgase ausgestoßen werden, welche nach Möglichkeit nicht in das Wohngebäude eindringen sollen. Ist es nicht möglich die Garage direkt an das Haus anzubauen, sollten Sie zudem überlegen, ob Sie eine weitere Tür in der Garage wünschen. Dies erleichtert den Zugang und verhindert, dass Sie nur für kurze Wege das Garagentor öffnen müssen.


Mehr Komfort durch einen Garagentorantrieb


Bei den Garagentoren kommen zudem immer häufiger moderne Garagentorantriebe zum Einsatz. Sie sollten nach Möglichkeit einen solchen Antrieb von Anfang an mit einkalkulieren, um beispielsweise am Dach der Garage bereits die entsprechenden Stromleitungen zu verlegen. Selbst wenn Sie aktuell noch kein solches Tor anschaffen möchten, spart eine Planung beim Bau im Anschluss viele Kosten und notwendige Umbauarbeiten.

Doch warum überhaupt auf Garagentorantriebe setzen? Die Antwort ist denkbar einfach. Sie sind enorm komfortabel und bieten somit einen einfachen Zugang zur Garage. Stellen Sie sich vor, dass Sie bei strömendem Regen mit dem Auto nach dem Einkaufen nach Hause kommen. Anstatt nun auszusteigen, im Regen das Tor zu öffnen und es auch nachher wieder schließen zu müssen, können Sie mit einem Druck auf einen Knopf das Tor automatisch öffnen. Leistungsstarke Systeme, die Sie unter anderem bei Scheurich24.de finden können, bieten zudem noch viele weitere Funktionen. Diese bieten unter anderem eine automatisierte Beleuchtung in der Garage oder lassen sich mit einem modernen E-Schloss verbinden. Sie können also nicht nur den Komfort, sondern auch die Sicherheit der Garage deutlich erhöhen. Sinnvoll, wenn nicht nur das Auto in der Garage steht, sondern der verfügbare Platz auch für Fahrräder oder Werkzeuge genutzt wird.


Die Auswahl des passenden Garagentors


Auch die Auswahl der Garagentore ist von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie einen Garagentorantrieb planen, sollten Sie auch diesen bei der Auswahl der Garagentore einbeziehen. Denn die unterschiedlichen Antriebe sind immer für bestimmte Größe und bestimmte Tor-Arten ausgestaltet. Die schönen, aber unsicheren Flügeltore sind beispielsweise nicht automatisierbar, auch wenn diese in der richtigen Umgebung wunderschön aussehen. Achten Sie auf jeden Fall auf die Qualität der Garagentore und der verwendeten Materialien. Denn das Tor ist in der Regel der einzige Schutz für alle Gegenstände in Ihrer Garage. Daher sind schwere und entsprechend hochwertige Tore immer vorzuziehen. Diese lassen sich nicht mit einfachen Werkzeugen und moderatem Kraftaufwand aus dem Weg hebeln, sondern stellen ein gutes Einbruchshindernis dar. Zudem gelten Tore mit Garagentorantrieb als besonders sicher. Denn das Schloss sitzt bei diesen Toren direkt an der Antriebsschiene und kann somit nicht einfach von Einbrechern geknackt werden. Ist das Tor entsprechend robust, kann auch ein Eindringen mit nackter Gewalt verhindert werden.


Planen Sie Garagen und Tore nicht für aktuelle Fahrzeuge


Garagen sind in vielen unterschiedlichen Höhen und Breiten erhältlich und baubar. Denken Sie daher bei der Planung daran, dass Sie in Zukunft ein anderes Auto fahren könnten und die Garage dann immer noch nutzbar sein sollte. Zudem ist zu erwarten, dass auf Dauer auch eine eigene Wallbox zum Laden von Elektroautos in die Garage integriert werden sollte. Bereits beim Bau passende Leitungen oder zumindest passende Leerrohre zu verlegen, ist in jedem Fall eine sinnvolle Investition. So sind Sie für alle Gegebenheiten bestens gerüstet und können sich auf Ihr neues Haus und Ihre neue Garage freuen.