Günstige Baukredite sichern

Der Hauskauf steht und fällt für die meisten mit der richtigen Finanzierung


Günstige Baukredite sichern

Günstige Baukredite sichern

Verbraucher nutzen dabei häufig nicht alle Möglichkeiten aus, um den besten Baukredit für sich zu sichern. Häufig wird lediglich ein Antrag über die Hausbank abgewickelt und das Angebot von dort wahrgenommen. Dabei ist es möglich, im direkten Vergleich bares Geld zu sparen. Auch Informationen zu Fördermöglichkeiten helfen dabei, die Kosten zu optimieren.


Baukredite vergleichen

Um Angebote verschiedener Banken zu vergleichen, ist es nicht notwendig, mit jeder Bank separat in Kontakt zu treten. Unabhängige Finanzierungsspezialisten wie www.optifin.at zeigen schnell und unverbindlich auf, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Mit der Hilfe eines Beraters lässt sich der passende Baukredit so leicht finden.


Wozu eignen sich Baukredite?


Die Bezeichnung Baukredit ist ein wenig verwirrend. Denn der Baukredit kann nicht nur für den Bau von Immobilien zum Einsatz kommen. Auch wenn es sich um einen zweckgebundenen Kredit handelt, gibt es viel Spielraum für die Nutzung:

  • Immobilienkauf – Häuser und Wohnungen
  • Hausbau
  • Sanierungen und Renovierungen von Bestandsimmobilien

Ein Baukredit eignet sich so auch als Zweitkredit zu einem bestehenden Vertrag. Wird also die Sanierung des Dachs fällig, kann der richtige Kredit dies zusätzlich zum Kaufkredit der Immobilie ermöglichen.


Wie berechnet man einen Baukredit?

Um als Verbraucher eine Vorstellung davon zu bekommen, in welchem Rahmen ein Baukredit zur Verfügung stehen kann, gibt es zwei Ansätze der Berechnung. Zum einen kann die monatliche Rate als Grundlage dienen. Wie viel kann man sich leisten? Experten empfehlen hier, nicht mehr als etwa 30 % des Gesamteinkommens einzuplanen. Zum anderen kann man über die gewünschte Kreditsumme die Monatsrate berechnen und so sehen, ob man die Finanzmittel zur Verfügung hat. Dafür gibt es online einfache Kreditrechner zu entdecken.

Die Monatsrate für den Baukredit setzt sich aus der Tilgung, also der Abzahlung und den Zinsen zusammen. Die Kosten für den Baukredit selber umfassen viele Punkte. Der Grundkaufpreis wird um die Nebenkosten erweitert:

  • Notarkosten
  • Grundbucheintrag
  • Mögliche Sanierungsarbeiten
  • Umzugskosten
  • Maklerkaution

Die Nebenkosten umfassen rund 10 % vom Kaufpreis der Immobilie. Es ist von Vorteil, dieses Kapital als Eigenkapital einzubringen. Aber auch eine Komplettfinanzierung ist möglich.

Info: Je länger die Kreditlaufzeit, umso geringer fallen die monatlichen Raten aus. Gleichzeitig steigt jedoch der Gesamtpreis für den Kredit. Hier gilt es die aktuelle Situation abzuwägen. Die Konditionen von Baukrediten lassen sich in der Regel nach spätestens 10 Jahren neu verhandeln.


Förderungen für Immobilienkäufe beachten


Beim Kauf oder für die Sanierung von Immobilien gibt es eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten zu entdecken. So ist es möglich, für die Modernisierung im Rahmen der Energieeffizienz auf Bundes- und Landesebene Fördergelder zu beantragen. Abhängig vom Einkommen und der familiären Situation besteht auch ein Zugang zu speziellen Förderkrediten. Da es zum Teil eher undurchsichtig ist, wem welche Fördergelder zustehen, sollte man sich umfassend beraten lassen.