×
Online Umfrage - Hausbau Design Award 2018
Hausbau Design Award 2018

Fliesen Streichen

Fliesen Streichen: 5 Tipps vom Profi


Fliesen Streichen

Fliesen Streichen

Ein modernes Badezimmer verbreitet bereits am Morgen gute Laune. Wer seinen Fliesen ein neues Aussehen verleihen möchte, jedoch vor einer aufwändigen Badmodernisierung zurückschreckt, für den haben wir folgenden Tipp: Streichen statt Sanierung! Spezieller Fliesenlack verleiht jedem Badezimmer im Nu ein neues Aussehen. Diese Methode ist vor allem dann empfehlenswert, wenn die alten Fliesen nicht beschädigt sind.


Tipp 1: Erlaubnis vom Vermieter holen!

Sie wohnen in einer Mietwohnung und möchten Ihre Fliesen streichen? Vorsicht: Vor dem Anstrich ist eine schriftliche Genehmigung Ihres Vermieters notwendig. Da Fliesen zur Bausubstanz des Objektes gehören. Sind die Fliesen bereits gestrichen, ist es nicht mehr möglich den Originalzustand von Fliesen wiederherzustellen.


Tipp 2: Die richtige Vorbehandlung

Damit der Fliesenlack schön zur Geltung kommen kann, schleifen Sie leichte Unebenheiten mit Schleifpapier ab. Entfernen Sie alle Silikonfugen. Schnappen Sie sich einen Fliesenreiniger sowie ein fusselfreies sauberes Putztuch und reiben Sie die gesamte Fläche ordentlich ab. Anschließend können Sie die Grundierung mit einem frischen Putztuch auftragen


Tipp 3: Fliesenlack "nass in nass" auftragen

Im nächsten Schritt teilen Sie die Wand in Abschnitte von jeweils 4x4 Fliesen ein. Anschließend beschichten Sie zuerst die Fugen mit Fliesenlack. Hierfür eignet sich eine Schaumstoffrolle hervorragend. Dann geht es auch schon an die Fliesen: Der Fliesenlack wird dünn auf die zuvor eingeteilten Fliesen gerollt. Expertentipp: Achten Sie darauf, dass Sie von Fuge zu Fuge streichen. So lassen sich Ansätze vermeiden.


Tipp 4: Fliesenlack trocknen lassen

Die erste Schicht Fliesenlack sollte ungefähr sechs Stunden lang trocknen. Darauf folgt die nächste Runde. Mit einer neuen Schaumstoffrolle tragen Sie eine neue Schicht Fliesenlack auf. Auch hier gilt wieder: dünn und gleichmäßig! Lassen Sie die zweite Schicht ca. zwölf Stunden trocknen.


Tipp 5: Fugenstreifen vor Fliesenversiegelung

Kleben Sie die selbstklebenden Fugenstreifen in die Fuge ein. Achtung: Erst die waagerechten, anschließend die senkrechten. Die Fugenkreuze dürfen Sie kräftig andrücken. Anschließend fixieren Sie die Fugenstreifen mit einem leichten weichen Tuch.

Nun können Sie die Fliesenversiegelung auftragen. Nehmen Sie sich eine neue Schaumstoffrolle und tragen Sie die Versiegelung flächendeckend sowie dünn auf. Durch die Versiegelung ist die Oberfläche dauerhaft geschützt und weniger angreifbar.

Übrigens sind die Fliesen bereits nach einem Tag wieder voll einsatzfähig. Warten Sie lieber sieben Tage bevor Sie die renovierte Fläche reinigen. Erst dann ist die Oberfläche vollständig ausgehärtet.