FingerHaus eröffnet in Büdingen ein gut durchdachtes Musterhaus

Hauspremiere im Neubaugebiet auf dem ehemaligen Gelände der Armstrong-Kaserne


ARTIS 302

ARTIS 302

Der Name ist Programm: Das neue Hauskonzept ARTIS von FingerHaus ist nach „allen Regeln der Kunst“ gestaltet. Im FingerHaus-Neubaugebiet in Büdingen hat der Fertighaushersteller aus dem hessischen Frankenberg das erste Musterhaus nach neuem Konzept eröffnet. Das ARTIS 302 befindet sich in der Straße „An der alten Kaserne“ und dient zur Anschauung und Inspirationsquelle – zum Beispiel für Baufamilien, die sich für ein Finger-Haus auf einem der 52 Baugrundstücke im Neubaugebiet entscheiden. Das für eine Familie mit rund 160 Quadratmetern optimal dimensionierte Musterhaus stellt eine von vielen Varianten dar, denn das Hauskonzept ARTIS ermöglicht die freie Kombination aus vier Architekturstilen und vier Dachvarianten (Satteldach mit 25 oder 38 Grad Dachneigung, Walmdach, Flachdach). Die Kunst des ARTIS ist also die Kunst der Variabilität und Verwandlung.

Das Haus ist schon eine imposante Erscheinung! Der Blick auf den Baukörper beweist: Hell-Dunkel-Kontraste überzeugen auf ganzer Linie und verbinden den klassischen mit dem modernen Architekturstil. Die schneeweiße Putzfassade kontrastiert mit dem dunkel eingedeckten Dach, wohldimensionierten Dachüberständen und anthrazitfarbenen Fensterrahmen und Putzstreifen. Letztere verbinden sowohl die beiden bodentiefen Fenster im Dachgeschoss zur Straßenseite als auch sämtliche Terrassentüren auf der Gartenseite. Das klassische Satteldach mit sichtbaren Pfettenköpfen ist in einer flachen Dachneigung von 25 Grad ausgeführt. Das ist mehr als ein optischer Clou, denn es schafft richtig viel Platz. Bei einem Kniestock von 2,15 Metern profitieren die Bewohner von der Luftigkeit eines Zweigeschossers, weil die hoch ansetzenden Dachschrägen die volle Nutzung des Dachgeschosses kaum einschränken. Besonderer Akzent und Regenschutz bietet das Haustürvordach, denn nasse Füße holt sich hier keiner.


Unverstellter Blick in den Garten

Großer Auftritt beim Eintritt ins Musterhaus: Die Diele bietet mit acht Quadratmetern reichlich Platz für die herzliche Begrüßung von Gästen. Das macht Eindruck auf jeden: Die Blickachse vom Eingang bis in den Garten an der anderen Hausseite wird durch nichts versperrt. Ein schön gestalteter Garten entfaltet also bereits hier seine Wirkung. Typische Fragen im Familienalltag wie „Wohin mit Kinderwagen und Bobbycar?“ stellen sich in der Diele gar nicht. So eine große Diele ist einfach ungemein praktisch. Apropos praktisch: Rechts vom Eingangsbereich liegt der Hauswirtschaftsraum, der nicht nur die Haustechnik, sondern auch liebend gern eine Combo aus Waschmaschine und Trockner aufnimmt. Und dann ist da in der Diele noch diese wunderschöne, gerade Treppe ins Dachgeschoss. Den „Wohntrakt“ des 82,57 Quadratmeter großen Erdgeschosses betritt man nahtlos von der Diele – und wird damit gleich auf die großzügige Abfolge der einzelnen Raumbereiche vorbereitet.


Offene Wohnlandschaft mit pfiffigen Details

Vom kompakten Flur aus sorgen eine Abstellkammer unter der Treppe und eine Schranknische für Ordnung. Solche praktischen Details tragen dazu bei, dass der Wohnbereich stets aufgeräumt ist. Daran angegliedert ist eine offene Küche mit Kochinsel und Küchenzeile. Ein paar Schritte weiter liegt der Essbereich. Hier lässt sich auch eine große Tafel decken, an der viele Gäste bewirtet werden können. Licht kommt von zwei Seiten und auch der Ausblick in die Natur ist von überall aus möglich. Das offene Wohnkonzept ist wie geschaffen für gepflegte Gastlichkeit und ein entspanntes Familienleben.


Wohnbereich und Homeoffice: Ungestört relaxen und arbeiten

Durch die Anordnung der Bereiche Kochen/Essen/Wohnen über Eck ist der Wohnbereich trotz der Offenheit optisch von der Küche getrennt, was auch die Geräusche aus der Küche etwas abmildert. So lassen sich offenes Wohnkonzept und Privatheit gleichzeitig verwirklichen. Viele Bauherren wünschen sich ein Homeoffice im Erdgeschoss. Im Musterhaus geht das Arbeitszimmer deshalb direkt vom Wohnbereich ab: Hier kann man sich fernab vom Trubel in der Küche oder dem Eingangsbereich in Videokonferenzen mit Kollegen austauschen oder konzentriert arbeiten. Kurze Pause gefällig? Durch die Terrassentüre im Homeoffice geht es zwischendurch ganz einfach in den Garten. Herrliche Work-Life-Balance!


Dachgeschoss: Kinder unter sich

Die Räume im Dachgeschoss mit 77 Quadratmetern Wohnfläche heben den Komfort auf eine ganz neue Stufe. Das gilt für die Eltern – aber auch die Kinder. Die zwei Kinderzimmer sind exakt gleich groß (15,47 Quadratmeter), sodass Streit um das größere Zimmer gar nicht erst aufkommt. Einfach genial für das harmonische Miteinander ist das separate Kinderduschbad: Hier können sich auch Teenager stundenlang stylen, ohne einen Stau vorm Bad zu verursachen. Die Wandfliesen im Dschungellook sorgen für eine safarimäßige Erfrischung.


Wunderbarer Elternbereich mit Master-Bathroom

Die Eltern bleiben davon unbehelligt, denn ihr Bereich beginnt hinter der Tür zum Schlafzimmer – endet dort aber nicht! En suite befindet sich eine mit 6,57 Quadratmetern gut dimensionierte Ankleide mit großem Fenster und auf der anderen Zimmerseite ein wunderbarer Master-Bathroom (12,45 Quadratmeter) mit Badewanne, Dusche und großem Waschtisch. Die Raumaufteilung und Gestaltung des Elterntraktes ist schon ein Kunstwerk für sich – auch hier macht das Hauskonzept ARTIS seinem Namen alle Ehre.


Smarte Technik für mehr Komfort

Das ARTIS 302 in Büdingen wurde als KfW-Effizienzhaus 40 gebaut und wird über Fernwärme beheizt. Die kontrollierte Lüftungsanlage und die Fußbodenheizung sorgen jederzeit für optimales Raumklima. Smarte Ausstattungshighlights sind die elektrischen Rollläden im gesamten Haus: Sie können über das System io-Homecontrol des Markenherstellers Somfy per Funk betrieben und programmiert werden.

Kontaktdaten FingerHaus