Fertighäuser in Deutschland

Flexibel, attraktiv und umweltbewusst


Fertighäuser in Deutschland

Fertighäuser in Deutschland

Wer in Deutschland eine Wohnimmobilie bauen möchte, kann auf viele verschiedene Angebote zurückgreifen. Neben den klassisch errichteten Häusern finden sich jedoch immer mehr Fertighäuser. Doch woher kommt der Trend und warum entscheiden sich viele Leute in der heutigen Zeit für ein modernes Fertighaus? Werfen wir gemeinsam einen Blick auf die Fertighäuser der heutigen Zeit.


Fertighäuser werden immer beliebter


Abhängig von der Region in Deutschland werden Fertighäuser deutlich beliebter. So sind beispielsweise in Baden-Württemberg bereits mehr als ein Drittel aller neu errichteten Häuser Fertighäuser. Dies lässt sich sehr gut aus der Statistik aus dem Jahr 2018 ablesen. Es ist zu erwarten, dass dieser Anteil auch in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen wird. Denn Fertighäuser bieten aktuell viele Vorteile und sind zudem enorm flexibel in ihrer Bauform geworden. Dem gegenüber stehen natürlich die schon längst widerlegten Vorurteile, welche aktuell überhaupt keine Gültigkeit mehr besitzen.


Viele Vorurteile über Fertighäuser gehören einer längst vergangenen Zeit an


Als vor etlichen Jahren die ersten Fertighäuser in Deutschland auf den Markt kamen, gab es schnell die ersten Vorurteile. Zu wenig haltbar, zu einheitlich, zu wenig individuell waren unter anderem die Vorurteile, welche diesen Immobilien entgegenschlug. Billige Pappe statt hochwertiger Mauern. Das mag zum damaligen Zeitpunkt in Teilen gestimmt haben, doch mit den heute produzierten Fertighäusern haben die Gebäude früherer Zeiten nichts mehr zu tun. Denn moderne Fertighäuser überzeugen sowohl durch ihre Haltbarkeit und Stabilität, als auch durch die große Flexibilität bei ihrer Gestaltung. Fertighäuser bauen in Deutschland ist so einfach und so komfortabel wie nie zuvor. Dank der passenden Anbieter können Sie Ihr Fertighaus absolut individuell gestalten.


Fertighaus und Umweltschutz - funktioniert das überhaupt?


Beim Bau neuer Immobilien spielt der Umweltschutz eine wichtige Rolle. So wird nicht nur der Bau besonders energiesparender Häuser gefördert, auch die notwendigen Grenzwerte müssen bei Neu-Immobilien in jedem Fall eingehalten werden. Wer sich einmal mit dem Begriff des Niedrigenergiehaus beschäftigt hat, weiß um die Schwierigkeiten diese vielen Grenzwerte einzuhalten. Auch hier sind Fertighäuser sehr häufig im Vorteil, da diese exakt auf diese Anforderungen zugeschnitten sind. Zudem lassen sich die Häuser selbstverständlich optimal anpassen. So können die Fensterflächen in ihrer Größe und Anordnung so optimiert werden, dass der Wärmeverlust sinkt und der Wärmegewinn im Winter beispielsweise gesteigert wird. Durch die Nutzung hochwertiger Baustoffe kann zudem der generelle Energieverlust bei einem Fertighaus problemlos minimiert werden.


Das Fertighaus nach den eigenen Wünschen planen und aufbauen


Auch wenn Fertighaus erst einmal nach einem Produkt von der Stange klingt, wäre keine Beschreibung unpassender. Denn Fertighaus bedeutet vor allem, dass die Immobilien aus den verschiedenen Teilen direkt vor Ort zusammengesetzt werden. Die Ausgestaltung der Immobilie obliegt allerdings immer noch dem Kunden und Bauherren. Selbstverständlich können Sie Geld sparen, wenn Sie sich für vorher klar definierte Designs entscheiden, aber auch individuelle Lösungen sind bei einem Fertighaus kein Problem. Schließlich möchten Sie im Idealfall für den Rest Ihres Lebens in Ihrem Fertighaus leben und sich dort wohlfühlen. Sie können also Ihr Fertighaus so planen, dass es perfekt zu Ihnen passt.


Weitere Vorteile bei Fertighäusern für Bauherren


Fertighäuser bieten vor allem aber einen entscheidenden Vorteil. Und das ist der Zeitgewinn. Während der Bau eines normalen Hauses in Massivbauweise viel Zeit in Anspruch nimmt, beispielsweise weil Mauern & Co trocknen müssen, kann ein Fertighaus innerhalb relativ kurzer Zeit realisiert werden. Neben dem Aushub des Kellers oder dem Gießen der Bodenplatte nimmt der Aufbau des Hauses relativ wenig Zeit in Anspruch. Somit profitieren Bauherren deutlich von der kürzeren Bauzeit. So kann das Eigenheim schneller bezogen und bewohnt werden.