Ein Haus bauen mit Stahl

So gelingt die Konstruktion


Ein Haus bauen mit Stahl

Ein Haus bauen mit Stahl

Während der Stahlbau vor allem bei Hochhäusern im Fokus liegt, sieht dies bei Einfamilienhäusern bisher noch anders aus. Doch mittlerweile sind auch die ersten Häuser dieser Art in Deutschland zu finden und punkten sowohl mit der besonders guten Energieeffizienz als auch mit der sehr geringen Bauzeit. Doch rentiert sich diese Bauweise für Bauherren? Worauf ist beim Stahl zu achten und wo liegen die Tücken?


Häuser in Stahlbauweise - in Deutschland noch immer eine Seltenheit


Bisher gibt es nur wenige Immobilien in Deutschland, welche in Stahlbauweise realisiert wurden. Doch der Trend zeigt deutlich in die Richtung des neuen Baustils und immer mehr Architekten und Bauherren zeigen Interesse an der Bauform. Nicht nur aufgrund der neuen Möglichkeiten, sondern auch aufgrund der vielen Vorteile, welche sich durch die Bau-Variante ergeben.


Welcher Stahl eignet sich überhaupt für den Hausbau in Deutschland?


Damit Sie bei der Planung Ihres Hauses auch auf Stahl als Baustoff setzen können, müssen Sie mit Stahl einer bestimmten Qualität planen. Dabei spielt nicht nur dessen Belastbarkeit, sondern auch dessen weitere Eigenschaften als Baustahl 1.4021 eine wichtige Rolle. Hier sind vor allem Planer und Architekten gefragt, welche eine möglichst leichte Bauweise mit einer hohen Stabilität und Sicherheit kombinieren müssen. Während in den Erdgeschossbereichen in der Regel auf eine Kombination aus Stahl- und Betonbauweise gesetzt wird, bieten sich die oberen Etagen auch für eine Leichtbauweise auf Basis einer Stahlkonstruktion an. Sie sind bei der Planung und den Baustoffen also nicht nur auf eine einzelne Etage beschränkt.


Diese Vorteile bietet die neue Art zu bauen für den Bauherren


Einer der großen Vorteile dieser Bauweise ist die sehr kurze Bauphase. Wer gut und umsichtig plant, kann gegenüber herkömmlichen Bauweisen viele Monate Bauzeit einsparen. Das ist nicht nur finanziell attraktiv, sondern bietet vor allem schneller die Möglichkeit in die eigenen vier Wände zu ziehen. Zudem bieten die modern gestalteten Häuser in dieser Bauweise eine sehr gute Energieeffizienz, was unter anderem zu besseren Förderungen führen kann. Das spart langfristig sogar noch mehr Geld ein und sorgt zudem dafür, dass der ökologische Fußabdruck des Gebäudes minimiert wird. Kombinieren Sie dies noch mit Photovoltaik oder Solarthermie oder einer Wärmepumpe, ist das Haus in Sachen Effizienz kaum mehr zu schlagen.


Neue Herausforderungen bei der Planung - das ist zu beachten


Allerdings müssen wir auch über die Nachteile dieser Bauweise aufklären. Denn die Bauweise ist sehr stark davon abhängig, dass die grundlegende Planung in allen Details abgeschlossen wird und sich keine Fehler einschleichen. Während man bei anderen Bauweisen also meist noch korrigierend eingreifen kann, sieht dies hier aufgrund der Konstruktionsmaterialien etwas anders aus. Die Planungsphase muss also gründlicher und umfassender abgeschlossen werden, ehe der eigentliche Bau beginnt. Kommt es hier also zu Fehlern, kann dies das Projekt nachhaltig verzögern. Sich um einen kompetenten Planer zu kümmern und die Pläne auch nochmals gegenchecken zu lassen ist bei einem solchen Bauprojekt absolut wichtig.


Fazit: In Zukunft werden wir mehr Stahlkonstruktionen in Deutschland sehen


Die vielen neuen Designmöglichkeiten und vor allem auch die schnelleren Bauzeiten werden auf Dauer dafür sorgen, dass wir viel mehr Konstruktionen in Stahlbauweise in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sehen werden. Vor allem dank der sehr guten Effizienz der Gebäude ist dies ein Schritt in die richtige Richtung und sehr zu begrüßen.