Eigenheim in Hamburg - gar nicht so einfach

Ein Eigenheim in Hamburg, das ist ein Traum vieler Leute.


Eigenheim in Hamburg - gar nicht so einfach

Ein Eigenheim mit Vorgarten und Garten ist ein richtiger Traum und bietet auch in Hamburg ein Stück Sicherheit.

Hamburg ist als lebenswerte Stadt bekannt, bietet gute Berufsaussichten und ist zudem kulturell gut aufgestellt. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass einige Menschen mit dem Gedanken spielen, nach Hamburg zu ziehen: Aber eine Mietswohnung in den verwinkelten Gassen Hamburgs soll es möglicherweise auch nicht werden. Da kommt nur ein Eigenheim in die engere Wahl! Mittlerweile ist es so, dass in manchen Teilen von Hamburg keine neuen Einfamilienhäuser gebaut werden dürfen. Hat sich nun der Traum vom Eigenheim in Hamburg zerschlagen? Oder wie kann man trotz des Verbotes in den Genuss eines eigenen Hauses im Norden kommen?


Einfamilienhaus bauen - schwierig in der Stadt im Norden


Der Trend von Einfamilienhäusern steigt immer weiter an. Doch manche Städte haben mittlerweile die Notbremse gezogen. Hamburg gehört dazu. Der Neubau wurde in manchen Teilen Hamburgs schon verboten. Es ist also gar nicht so leicht, den Wunsch der beliebtesten Wohnform zu erfüllen. Schon vor ungefähr einem Jahr wurde im Norden Hamburgs ein Verbot ausgesprochen. Die Stadt will stattdessen Mehrfamilienhäuser zulassen, da diese:

  • Effizienter sind
  • Mehreren Menschen eine Wohnung bieten

Aufgrund der Wohnungsnot und des Bauplatzmangels soll dieses Vorgehen vorzugsweise bundesweit umgesetzt werden. In der Zukunft wird also der Trend eher zu Mehrfamilienhäusern übergehen. Im ländlichen Raum hingegen wird es wahrscheinlich schwieriger werden, dieses Vorhaben umsetzen. Aber wie kommt man dennoch in den Genuss des Einfamilienhauses in Hamburg?


Einfamilienhaus kaufen und beliebteste Wohnform genießen

Das Einfamilienhaus ist genau das, was sich die meisten Menschen wünschen. Sie möchten keinen Lärm um sich haben, sich nicht mit Nachbarn rumärgern und zu nah an anderen Leuten wohnen. Von daher ist ein Einfamilienhaus genau das Haus, was die beste Wahl ist. Da aber in manchen Teilen Hamburgs der Bau neuer Einfamilienhäuser verboten ist, wäre es eine Option, sich kein Haus zu bauen, sondern ein vorhandenes Einfamilienhaus zu kaufen. Es gibt immer wieder Immobilien in der Region, die zu guten Konditionen zu haben sind. Hierbei hilft ein guter Immobilienmakler in Hamburg weiter.

Es muss also niemand auf ein Einfamilienhaus als Eigenheim verzichten. Natürlich ist es auch etwas Tolles, sich ein Haus ganz nach den eigenen Vorstellungen zu bauen. Wenn es aber nicht erlaubt ist und keine Baugenehmigung ausgesprochen wird, bleibt aber zum Glück die Option des Kaufes eines Einfamilienhauses. In Hamburg gibt es viele interessante Objekte, die auch teils mit großem Garten einhergehen, sodass sich die neuen Besitzer rundum wohlfühlen können.


Oder doch lieber eine Eigentumswohnung kaufen?

Aber nicht jeder Mensch hat Lust auf ein eigenes Grundstück mit Haus und Garten. Das macht letztendlich auch viel Arbeit. Eine Alternative wäre daher eine Eigentumswohnung als Eigenheim in Hamburg. Jede Wohnform hat Vor- und Nachteile. Bei einer Eigentumswohnung wäre es so, dass wahrscheinlich nicht so viel Ruhe ist, wie in einem Einfamilienhaus. Wohnungen liegen meistens auch ziemlich im Zentrum oder bestimmten Wohnsiedlungen. Letztendlich ist es aber auch so, dass die Eigentumswohnung auch wirklich zum Schluss dem Käufer gehört und keine Miete mehr gezahlt werden muss. Das ist auch ein wichtiger Punkt für viele Leute. Wer möchte schon über Jahre hinweg Miete bezahlen? Gerade auch im Rentenalter könnte es schwierig werden, die Mietzahlungen weiterhin zu leisten. Von daher ist ein Eigenheim eine gute Option.


Mehrfamilienhaus als Alternative und Sicherheit

Ein Mehrfamilienhaus wäre aber auch eine spannende Variante. Das bietet nicht nur dem Käufer ein Dach über den Kopf, sondern auch eine Einnahmequelle. Sie würden also von folgenden Dingen profitieren:

  • Eigenheim für eigene Wohnzwecke
  • Weitere Wohneinheiten für Einnahmezwecke

Erfahrungsgemäß wird es auch nicht lange auf sich warten lassen, Mieter für die Wohnungen zu finden, da es allgemein einen Wohnungsnotstand gibt. Von daher ist ein Mehrfamilienhaus als Sicherheit eine Variante, die in Erwägung zu ziehen ist.


Fazit: Eigenheim in Hamburg ganz nach Wunsch

Abschließend können wir sagen, dass es in Hamburg die unterschiedlichsten Wohnformen gibt. Angefangen von der Mietswohnung bis hin zu Eigentumswohnungen über Ein- und Mehrfamilienhäuser, alles ist in Hamburg vertreten. Auch wenn der Bau von Einfamilienhäusern mittlerweile erschwert oder komplett verboten ist, dennoch ist es möglich, auch in Hamburg in den Genuss eines Einfamilienhauses zu kommen. Der Kauf eines Haues in Hamburg über einen zuverlässigen und guten Immobilienmakler ist kein Problem.



Bildnachweis:
ADD via pixabay.com