Die Kiefer als Alleskönner

Die Kiefer ist ein vertrauter Baum in unseren Wäldern.


Die Kiefer als Alleskönner

Die Kiefer als Alleskönner

Ihre nordischen Vertreter machen einen großen Anteil der Taiga aus, wo sie ein prägender Bestandteil der borealen Wälder sind. Das hohe Aufkommen der anspruchslosen Nadelbäume liegt nicht nur daran, dass die Kiefer in Nord- und Mitteleuropa beste Bedingungen vorfindet, sondern auch daran, dass die Kiefer in der Forstwirtschaft eine tragende Rolle spielt. Die Kiefer wird vielseitig als Bauholz, Brennholz und Papierlieferant eingesetzt. Ihre wertvollen Eigenschaften als Bauholz werden nun beleuchtet.


Leichte Verarbeitung

Grundsätzlich ist die nordische Kiefer als weiches bis mittelhartes Holz leicht zu bearbeiten. Zudem ist das Kiefernholz sehr elastisch und besitzt ein nur geringes Eigengewicht. Zur leichten Verarbeitung trägt auch der etwa 20 Meter lange astlose Teil des Stammes bei, der zudem gleichmäßig in die Höhe schießt. Das Hobeln, Fräsen, Sägen, Schleifen, Leimen, Beizen, Schnitzen, Verschrauben und Bohren geht den Handwerkern verglichen mit anderen Holzarten leicht von der Hand. Als Folge ist die Qualität des verarbeiteten Kiefernholzes meistens sehr gut.


Angenehme, satte Farben

Auch die kräftige gelbrötliche Farbe strahlt eine große Gemütlichkeit aus, die sich noch verstärkt, wenn das Frischholz der Kiefer intensiv nach Harz duftet. Kiefernholz hat eine ausgeprägte Maserung, die sich wegen des steten Wechsels vom Spät- zum Frühholz gleichmäßig durch das Holz zieht. Durch den dauerhaften Einfall von Sonnenstrahlen kann sich das Kiefernholz mit der Zeit verdunkeln und auch einen ins Rötliche übergehenden Farbton annehmen. Wer das nicht möchte, kann das Holz mit einem Holzschutzmittel versehen. Kiefernholz ist insgesamt leicht imprägnierbar.


Lange Haltbarkeit

Besonders beliebt bei der Kiefer ist das Kernholz, das Pynosilvin enthält und wasserundurchlässig ist. Dies trägt zur langen Haltbarkeit des Kiefernholzes bei und hält Insekten und andere Schädlinge von einem Befall fern. Die Kiefer besitzt damit eine natürliche Resistenz, während auch die vielen Harze zur Robustheit des Holzes beitragen. Zwar kann die Kiefer relativ leicht verfaulen. Diesem Verfaulungsprozess kann aber mit geeigneten Holzschutzmitteln effektiv entgegengewirkt werden. Generell ist das Holz der Kiefer auf Zähigkeit und Haltbarkeit ausgerichtet. Denn eigentlich macht der lange Stamm der Kiefer, die bis zu 50 Meter groß werden kann, die Kiefer anfällig für die Einwirkung von Wind und Sturm. Dass die Kiefer trotzdem Wind und Sturm so erfolgreich trotzt, hängt mit ihren robusten Materialeigenschaften zusammen.


Breite Auswahl

Mit der Silberkiefer, der Bergkiefer, der Weißkiefer, der Schwarzkiefer, der Zirbelkiefer, der Weißkiefer, der Mazedonischen Kiefer, der Schlangenhautkiefer, der Waldkiefer und zahlreichen anderen Kieferarten ist das Kiefernholz sehr abwechslungsreich. Dadurch erhält der Kunde einen breiten Spielraum, sich für ein Kiefernholz zu entscheiden, das seinen Vorstellungen von der Farbe, Dichte, Maserung und von anderen Eigenschaften entspricht. Die Vielfalt der Kiefer wird noch dadurch verstärkt, dass sich Kiefernholz unbehandelt mit der Zeitz verdunkelt und einen rötlicheren Farbton annehmen kann, der durchaus seine Anhänger hat. Auch die deutliche Unterscheidung von Splint- und Kernholz trägt zur Vielfalt des Kiefernholzes bei. Splintholz ist deutlich heller als das Kernholz der Kiefer und hat einen ins weißgelbliche übergehenden Farbton.


Ökologisch wertvoll

Durch das schnelle Wachstum der Kiefer ist die Kiefer ein idealer Baum für die Forstwirtschaft, die im Sinne der Nachhaltigkeit streng darauf achtet, dem Boden nichts zu nehmen, was ihm nicht wieder gegeben werden kann. Durch die Anspruchslosigkeit der Kiefer kann eine neue Kiefer nahezu überall wieder in einen Wald eingepflanzt werden. Hinzu kommt, dass die Kiefer als heimischer Baum mit einem Vorkommen von 27 % nur wenige Transportwege für einen Kunden aus Deutschland beansprucht. So wird viel Sprit eingespart und die Umwelt damit geschont.

Die Firma Pineca setzt konsequent auf das wertvolle Holz der Nordischen Kiefer. Hier können Sie sich über die Produktpalette von Pineca informieren.