Die eigene Terrasse

Die Terrasse ist vor allem im Sommer für viele ein zweites Wohnzimmer


Die eigene Terrasse

Die eigene Terrasse

Aus diesem Grund wollen sich viele dort eine Wohlfühloase schaffen. Sie haben viele Möglichkeiten Ihre Terrasse zu gestalten. Einige grundlegende Arbeiten sind jedoch immer vorzunehmen, auf denen Sie aufbauen.


Terrassendielen für ein angenehmes Ambiente


Beliebt als Boden für Terrassen, sind Holzdielen. Diese sind, wenn sie richtig bearbeitet wurden, auch viele Jahre wetterfest. Auf eine Unterkonstruktion werden die Dielen aufgebracht. Ideal, wenn Sie selbst den Boden verlegen wollen, sind WPC Terrassendielen. Diese sind auch für Heimwerker einfach zu verlegen. Die Terrassendielen gibt es in unterschiedlichen Farben und in einer schlichten Naturoptik. Bei den Oberflächen gibt es ebenfalls unterschiedliche Strukturen. Die Dielen gibt es in natürlich antiker Optik, mit schlichten Fräsmustern oder einfach mit einer natürlichen Maserung.


Moderne Elemente oder klassischer Landhausstiel


Bei den Möbeln haben Sie eine große Auswahl an verschiedenen Stielen. Der Vorteil ist, dass die Terrassendielen eine neutrale Grundlage bilden, wo Sie nach Belieben auch umdekorieren können. Eine moderne und schlichte Gestaltung wird mittlerweile bevorzugt, denn damit verbunden sind auch pflegeleichte Möbel aus modernen Materialien. Sie können ganzjährig im Freien stehen, ohne, dass die Witterung ihnen zusetzt. Möbeln im Landhausstiel hingegen strahlen eine besondere Wärme aus. Sie wirken für viele einladender und sind vielfach aus Holz. Dadurch passen Sie ebenfalls hervorragend zu WPC Terrassendielen aus Holz mit einer natürlichen Optik.


Bepflanzung der Terrasse


Pflanzen dürfen bei vielen Terrassenbesitzern nicht fehlen. Oft sind es die Pflanzen, die einer Terrasse den eigentlichen Charakter geben. Viele bevorzugen mediterrane Pflanzen, damit sie sich auf der Terrasse wie im Urlaub am Meer fühlen können. Zitrusbäumchen im Terrakotta-Topf oder Olivenbäume sorgen für Urlaubsflair. Ergänzt kann das Ganze durch mediterrane Kräuter wie Lavendel, Salbei oder Rosmarin werden. Der Vorteil ist, Sie können direkt von der Terrasse aus, die Kräuter für das Essen ernten.


Grillecke oder Wellnessoase


Da die Terrasse zunehmen zur Erweiterung des Wohnraums wird, wird dort auch gekocht oder sich erholt. Vielfach wird auf der Terrasse gekocht oder gegrillt. Outdoorküchen liegen im Trend. Mit dem geeigneten Boden ist dies auch kein Problem, denn der hält auch dieser Belastung stand. Wenn Sie eine Grill- bzw. Kochecke auf der Terrasse wollen, sollte diese gut geplant werden. Wichtig ist, dass möglicher Rauch problemlos abziehen kann und nicht möglicherweise Fassaden beschmutzt werden. Wer seine Terrasse zu einer Wohlfühloase umwandeln will, der sollte die Anschaffung von einem Whirlpool für den Außenbereich in Erwägung ziehen. Kleine Becken für zwei Personen sind ideal für den Terrassenbereich. Hier ist ein stabiler Terrassenboden unverzichtbar. Neben der Feuchtigkeit muss die Terrasse auch einem höheren Gewicht standhalten. Mit der richtigen Planung können Sie aber Ihre Terrasse in die perfekte Oase zum Entspannen verwandeln.