Den Garten für den Winter klar machen

Wer einen eigenen Garten hat, kennt das Problem, dass mit dem Übergang von Herbst zu Winter viele Arbeiten erfolgen müssen


Den Garten für den Winter klar machen

Den Garten für den Winter klar machen

Der im Sommer so angenehme und ruhige Garten wird zu einer echten Kraftprobe. Denn damit die Pflanzen im Garten den Winter gut überstehen, gilt es einige Arbeiten zu verrichten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Garten für den Winter perfekt vorbereiten.


Erster Schritt: Der Holzschnitt

Egal ob Bäume oder Sträucher, im Herbst sollte bei vielen Gewächsen ein Schnitt erfolgen. Denn zu schwache und nicht mehr tragende Äste könnten im Winter von der Schneelast abgebrochen werden und Schäden am Garten oder sogar am Haus verursachen. Zudem spielt der Holzschnitt auch bei der Gestaltung des Gartens eine wichtige Rolle. Ausufernder Bewuchs kann das gesamte Landschaftsbild stören. Wer sich nicht selbst an den Baumschnitt wagt, sollte sich professionelle Unterstützung organisieren. Doch Vorsicht: Da in den meisten Gärten in dieser Zeit diese Arbeiten anstehen, sollten Sie die Termine früh im Jahr fixieren.


Was tun mit dem Holz- und Grünschnitt?

Haben Sie die Bäume und Sträucher zurückgeschnitten, gilt es nun den Abschnitt zu entfernen. Große Holzstücke können für Menschen mit Gartengrill oder mit Kamin interessant sein, müssen dann aber über eine gewisse Zeit gelagert werden. Während in kleineren Gärten der restliche Grünschnitt von Hand mit einer Gartenschere zerkleinert werden kann, stellen größere Gärten und Grünflächen ganz andere Herausforderungen. Durch einen professionellen und ausreichend dimensionierten Profi-Häcksler von hoher Qualität können Sie Astwerk in erstaunlicher Dicke schnell zerkleinern. Die so entstehende Biomasse kann in Teilen direkt für den Garten verwendet werden, beispielsweise um die Beete mit empfindlichen Pflanzen frostsicher abzudecken. Je größer der Garten und je mehr Bäume im Garten vorhanden sind, umso stärker rentiert sich eine solche Anschaffung.


Das Wasser kontrollieren

Wasser ist im Winter immer ein Problem. Daher gilt es passend zu Ihrem Garten die wichtigen Arbeiten zu erledigen. Verfügen Sie über eine frei stehende Regenwassertonne oder eine immer gefüllte Gießkanne, sollten beide im Zuge der Arbeiten entleert werden. Auch Pumpen und Hauswasserwerke sollten nach Möglichkeit entfernt und entleert werden. Haben Sie einen Teich im Garten, sollten Sie dafür sorgen, dass dieser nicht vollständig vereisen kann. Ein einfacher Schwimmer aus Styropor genügt bereits, damit der Teich nicht vollständig zufriert und die vorhandenen Fische bessere Überlebenschancen haben.


Das ewige Thema Laub

Wer Bäume im Garten hat, kennt das Problem mit dem Laub im Herbst. Dieses sollte vor dem Winter zusammengerecht und entsorgt werden. Häufig ist es hilfreich mit diesen Arbeiten bis zum ersten Nachtfrost zu warten, da dieser bei den meisten Bäumen einen schnellen Abwurf der Blätter auslöst. Somit müssen Sie die Arbeiten nicht mehrmals durchführen, sondern können sich einige Arbeitsschritte sparen. Das Laub sollte in jedem Fall von den Rasenflächen entfernt bleiben, damit Ihr Rasen im nächsten Jahr weiterhin gesund aussieht und es keine kahlen Stellen gibt. Haben Sie Kleintiere wie Igel häufig im Garten zu Besuch, können Sie diesen mit einigen gut platzierten Laubhaufen den Winter angenehmer gestalten.

Es gibt einige Pflanzen, die gegen Frost unempfindlich sind und deren Zwiebeln Sie auch im Herbst noch aussähen können. Dies ist dann wichtig, wenn Sie im Frühjahr bereits sehr früh mit den ersten blühenden Pflanzen rechnen möchten. Andere Pflanzen, wie beispielsweise Dahlien, sind frostempfindlich. Deren Blumenzwiebeln sollten Sie im Herbst ausgraben und an einem dunklen und kühlen Ort überwintern. So lassen sich diese Zwiebeln sicher überwintern und im Frühjahr problemlos wieder anpflanzen.


Blumentöpfe im Garten

Viele Gartenbesitzer haben einzelne Pflanzen in Blumenkübeln im Garten angesiedelt. Egal wie groß diese Kübel sind, aufgrund des Volumens kann die Erde im Kübel bei Frost vollständig durchfrieren und somit die Wurzeln schädigen. Daher sollten diese Pflanzen nach Möglichkeit im Keller oder in einem Wintergarten überwintert werden.