Bien-Zenker an neuen Eigentümer verkauft

International erfolgreicher Private Equity Investor setzt auf Fertighäuser


Bien-Zenker Standort Schlüchtern

Mit Investitionen in die Produktion und die Marken hat Bien-Zenker sich zu einem der profitabelsten Unternehmen der Branche entwickelt

Bien-Zenker Geschäftsführer

Bien-Zenker setzt den erfolgreichen Kurs mit derselben Mannschaft fort

Bien-Zenker Logo

Rosige Aussichten: Neuer Eigentümer investiert in die Zukunft des Fertighausmarkts

Schlüchtern, 5. Dezember 2017 +++ Die Bien-Zenker Gruppe, einer der größten Fertighaushersteller Europas mit Sitz in Schlüchtern, hat einen neuen Eigentürmer. Der bisherige Gesellschafter Adcuram verkaufte sämtliche Anteile an der Fertighausgruppe bestehend aus Bien-Zenker und Hanse Haus an das pan-europäische Private Equity Haus Equistone mit Büros in London, Paris und München. Die Geschäftsführung von Bien-Zenker und Hanse Haus begleitete den Verkauf eng. „Mit dem neuen Eigentümer ändert sich an der strategischen Ausrichtung von Bien-Zenker im Grundsatz nichts“, erklärt Jürgen Hauser, Geschäftsführer von Bien-Zenker. „Die beiden Marken Bien-Zenker und Living Haus werden wie auch Hanse Haus weiter streng getrennt geführt. Wir gehen den erfolgreichen Kurs weiter und sind zuversichtlich, dass wir so auch in den nächsten Jahren wie geplant weiterwachsen. Als Geschäftsführer haben wir vollstes Vertrauen in unsere Mitarbeiter, unsere Marken und sind deshalb sicher, dass wir gemeinsam mit Equistone weiter erfolgreich sein werden.“

Im Jahr 2013 übernahm Adcuram mehrheitlich die börsennotierte Gesellschaft Bien-Zenker AG und nahm sie anschließend über einen Squeeze-out und ein Delisting vom Kapitalmarkt. Seitdem hat sich Bien-Zenker äußerst erfolgreich weiterentwickelt. Der Umsatz stieg von rund 115 Millionen Euro im Jahr 2014 auf über 152 Millionen Euro im Jahr 2017. Dabei investierte der Traditionshersteller in den vergangenen drei Jahren annähernd 13 Millionen Euro in die Produktion und die Marken. Bien-Zenker entwickelte sich in der Zeit zu einem der profitabelsten Unternehmen der Fertighausbranche und gemeinsam mit Hanse Haus gemessen am Umsatz zur Nummer Zwei am deutschen Fertighausmarkt.
 
„Wir danken Adcuram für das Vertrauen in die Marke und die Unternehmensgruppe Bien-Zenker, die Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Unternehmens und der Marken sowie für die unternehmerische Weitsicht“, erklärt Jürgen Hauser. „Gleichzeitig freuen wir uns auf die gemeinsame Arbeit mit Equistone, die uns unter anderem die Weiterführung und Weiterentwicklung unserer Wachstumsstrategie ermöglichen wird und somit beste Zukunftsaussichten für unser Unternehmen, unsere Mitarbeiter und den Standort sicherstellt.“

Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2018 erwartet.