Bauzeichnungen und Grundrisse per Software erstellen

Mit einem Grundrissplaner, einem Softwareprogramm, können Sie selbst am Computer oder Tablet Grundrisse erstellen


Bauzeichnungen und Grundrisse per Software erstellen

Bauzeichnungen und Grundrisse per Software erstellen

Oftmals macht es dabei keinen Unterschied, ob ein Raum, eine Wohnung oder ein Haus gewünscht wird. Es ist eine perfekte Möglichkeit für Immobilienbesitzer oder Bauherren, die Einrichtung, die Immobilie, den Anbau oder Umbau mitsamt Außenbereich als begehbares 3-D-Modell darzustellen. Das ist eine entscheidende Vorarbeit zur Beantragung des Bauantrages bei der Stadt. Ein Vorteil für ist, dass Sie durch die Vorarbeit Kosten sparen können, denn der Architekt benötigt weniger Vorarbeit. CADarchitekt ermöglicht die Erstellung von 2-D-Grundrissen, gemäß deutschen Baustandards inklusive den Angaben, Flächenberechnungen und der Bemaßung. Für die Arbeit brauchen Sie kein Grafiker oder Ingenieurin zu sein.


Vollständige Grundrisse und Schnitte für den Bauantrag erstellen

So ein Modell dient als Grundlage, um die Ordnungsmäßigkeit des neuen Gebäudes zu überprüfen. Damit Sie absolut sichergehen können müssen folgende Dinge enthalten sein: 

  • Ein Grundriss, eine technische Zeichnung in 2-D
  • Maße: Gesamtmaße, einzelnen Raummaße, Dicke der Wände, Breite und Höhe der Fenster und Türen
  • Beschriftungen der Räume und Stockwerke
  • Öffnungen: Türen, Fenster mit Schlagrichtung
  • Die Treppen müssen mit Stufen, Geländer, Lauflinien und Steigungsverhältnis eingezeichnet sein.
  • Möblierung, das heißt Sanitärobjekte
  • Schnittlinien
  • Ansicht des Daches, der Öffnungen, des Geländers und des Schnittes

Für eine vollständige Einreichung des Bauantrages ist nicht nur der Grundriss wichtig. Jede einzelne Ebene benötigt einen separaten Grundriss. Je nach örtlichen Bestimmungen variiert der Maßstab, aber in der Regel liegt er bei 1:100. Nachträgliche Veränderungen müssen erneut eingereicht und genehmigt werden. Der deutsche Staat verfügt über unzählige Auflagen und Regeln, die unbedingt beachtet werden müssen. Viele Hausherren nutzen deswegen eine Software und zeichnen nicht mit Hand, da kleine Fehler sofort vermerkt werden. Weiter hilfreiche Information finden Sie hier. Die Software hat die Aufgabe die erste 2-D-Zeichnung in ein begehbares 3-D-Modell umzuarbeiten. Diese Planung wird in einem zweiten Fenster dargestellt. Sie benötigen kein fachspezifisches Vorwissen, denn die Bedienung erfolgt durch intelligente Hilfsfunktionen. Die unterschiedlichen Ansichten führt die Software zusammen, egal in welchem Maßstab, damit Sie auf der sicheren Seite für die Antragstellung sind.


Bauzeichnungen nach den deutschen Baustandards zeichnen

Bevor Sie jedoch anfangen, informieren Sie sich, welche Vorschriften in Ihrer Stadt herrschen. Pflicht für den Bauplan sind auf jedem Fall: ein Grundriss (2-D Zeichnung), eine Schnittdarstellung (Veranschaulichung der Strukturen, innere Materialien und Konturen des Objektes), unterschiedliche Ansichtsdarstellungen, Detailzeichnung der Anschlüsse und Abdichtungen, geplante Baumaterialien (werden durch Farbe oder spezielle Schraffuren gekennzeichnet), Abmessungen und Nachbargelände inklusive des Gebäudes.


Allgemeine Normen:

Ein Bauplan ist eine technische Zeichnung, darum sind Vorschriften und Normen einzuhalten. Da existieren zum Beispiel die Normen für Projektionsarten (DIN 5), zeichnen der Schraffuren und Schnittflächen (DIN 406), Regeln für Bauzeichnungen (unter anderem DIN 1356), zur Darstellung der Holzverarbeitung (DIN 919) und die Regel des Zeichnens der Entwässerungsplänen (DIN 1986). Jedes Bundesland besitzt andere Planzeichnungsverordnungen.
Weitere Informationen


Jede Immobilie als begehbares 3-D-Modell darstellen


Für die Arbeit mit CADarchitekt benötigen Sie keine umfangreiche Einarbeitung. Zu jeder Zeit wird Ihnen automatisch ein begehbares fotorealistisches 3-D-Modell dargestellt. Dazu gehört auch die Gartengestaltung, mit Hügeln und Ähnlichem. Das Programm besitzt DWG/DXF Dateiformate, sodass es mit jeder gängigen Architektursoftware kompatibel ist. Dies erleichtert die Zusammenarbeit mit einem Architekten und lässt Sie bares Geld sparen. Sie haben die Möglichkeit auf einen Zugriff auf unzählige 3-D-Möbel und Objekte, dadurch werden die Räume detailgetreu dargestellt. Die Software kostet 150 Euro in der Anschaffung und eignet sich für die Planung und Visualisierung unterschiedlicher Häusern, Wohnungen, Gewerbeobjekten, sowie Umbauten, Anbauten und Neueinrichtungen.


Fazit

Das CADarchitekt spart Zeit und Geld im Zusammenhang mit der Arbeit eines Architekten. Alle Grundrisse und Ihre persönlichen Ideen können professionell am Computer dargestellt werden. Eine hochprofessionelle Software eines Architekten kostet mehrere Tausend Euro im Jahr. Übliche kostenlose Hausplaner weisen oftmals nur eingeschränkte Funktionen auf, was eine zusammenhängende Hausplanung unmöglich macht. Das günstige CADarchitekt ist der perfekte Mittelweg und bietet professionelle Hilfe, indem es intuitiv und leicht zu handhaben ist.


Quellenangaben und weitere Informationen:

https://cadarchitekt.com/