Akkuschrauber kaufen

Worauf sie unbedingt achten sollten


Akkuschrauber kaufen

Akkuschrauber kaufen

Nahezu jeder Heimwerker benötigt den Akkuschrauber, um Heimarbeiten ordentlich ausführen zu können, ohne sich dabei großartig anstrengen zu müssen, um beispielsweise eine Schraube mit einem Handschraubenzieher reindrehen zu können. Akkuschrauber sind inzwischen nicht mehr die teure Anschaffung, die sie noch vor Jahren waren. So zeigt beispielsweise Stiftung Warentest, dass immer mehr günstige Modelle ebenfalls sehr gut abschneiden und sich somit auch der Griff zu einem solchen Gerät lohnt.

Beim Kauf eines Akkuschraubers gibt es verschiedene Eigenschaften, die unbedingt beachtet werden sollten, um einen Fehlkauf vermeiden zu können. Auch ein Akku Bohrschrauber Test kann bei der Auswahl des perfekten Schraubers helfen, da nahezu alle Eigenschaften in einem solchen Test genauer unter die Lupe genommen werden, sodass man anhand eines Erfahrungsberichts einen ersten Einblick auf die Leistung, den Akku und viele weitere Faktoren erhält.

Auch wir haben uns einen Einblick auf die wirklich wichtigen Eigenschaften eines Akkuschraubers verschafft und wollen Interessenten die wichtigsten Informationen zum Kauf mitgeben.


Die wichtigsten Kriterien im Detail


Nicht immer muss es der teuerste Akkuschrauber sein, um eine handwerkliche Aufgabe im Haushalt bewältigen zu können. Anhand vieler verschiedener Tests zeigt sich, dass auch die günstigen Varianten sehr gut abschneiden und somit eine hervorragende Wahl darstellen.

Bei jedem Kauf, gilt es natürlich verschiedene Eigenschaftes eines Akkuschraubers genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir haben eine Auflistung der wichtigsten Kriterien erstellt, damit Interessenten wissen, worauf sie zu achten haben.


Warum der Akku beim Kauf eine wichtige Rolle spielt


Beginnen wir mit der Akkuspannung. Nahezu jeder Akkuschrauber besitzt inzwischen einen Lithium­ionen Akku. Bei kleinen Tätigkeiten im Haushalt genügt bereits ein Schrauber mit 7,2 Volt, während Unternehmen sich ein Gerät mit 18 Volt zulegen sollten, um auch schwierigere Aufgaben, die beispielsweise beim Hausbau anfallen, einwandfrei erledigen zu können.

Auch die Kapazität des Akkuträgers sollte beim Kauf eine wichtige Rolle spielen. So sollte kein Akku unter 2 Ah liegen. Besser eignet sich ein Gerät, welches 4 Ah aufweist oder einen höheren Wert besitzt. Mit einem Akkuschrauber, welcher 4 Ah besitzt, können Nutzer beispielsweise bis zu 400 Schrauben verarbeiten, ohne das der Schrauber aufgeladen werden muss.

Die Ladezeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, sofern ein Akkuschrauber benötigt wird, welcher dauerhaft im Einsatz ist. So sollte die Ladezeit nicht über zwei Stunden liegen, damit Handwerker ihrer Arbeit zügig nachkommen können, ohne eine zu lange Zeit auf ein aufgeladenes Gerät warten zu müssen.


Zwei weitere wichtige Eigenschaften


Beim Kauf sollte auch auf eine Drehmomentbegrenzung geachtet werden, damit die Schraube nicht zu tief in das Holz geschraubt wird und dabei das Handgelenk verdreht wird.

Des Weiteren sollte der neue Akkuschrauber zwei Gänge besitzen. Schrauber mit einem langsamen und einem schnellen Gang bieten deutlich mehr Spielraum, sodass auch mit einem schnellen Gang gebohrt werden kann.