7 Tipps für Hausbauer

Professionelle Immobilienmakler finden


7 Tipps für Hausbauer

7 Tipps für Hausbauer

Wer ein Haus bauen möchte, steht als Allererstes vor der Entscheidung, ob ein Makler hinzugezogen wird oder nicht. Da das Wohnungs- und Grundstücksangebot immer weiter abnimmt, entscheiden sich immer mehr Hausbauer für die Beauftragung eines Immobilienmaklers. Genauso wie das Angebot an Grundstücken sinkt, wachsen die Anteile schwarzer Schafe unter den Immobilienmaklern. Wir möchten Ihnen daher 7 Tipps vorstellen, mit denen Sie einen professionellen Makler finden können.


1. Immobilienmakler übers Internet finden


Google & Co. sind für die meisten Bauherren die erste Anlaufstelle, um die Auswahl an Immobilienmaklern einzugrenzen. Hier können Sie bereits feststellen, ob es sich um ein seriöses Angebot handelt; positive Google-Bewertungen, eine informationshaltige Webseite und ein hochwertiges Gesamterscheinungsbild sind die ersten Kriterien, die Sie in Ihre Maklersuche miteinbeziehen sollten. Denken Sie immer daran: Wer seriös ist und nichts zu verbergen hat, zeigt öffentlich mehr von seiner Arbeit. Sind Sie besser vorsichtig, wenn auf der Webseite nur wenige Informationen zum Makler vorhanden sind.


2. Empfehlungen von Freunden & Bekannten einholen


Sicherlich haben Sie Freunde oder Bekannte, die bereits ein Haus gebaut haben – im Optimalfall sogar in Ihrer Region. Diese Menschen sind ideale Anlaufpunkte, wenn es um Ihre eigene Maklerwahl geht. Durch positive bzw. negative Erfahrungen von Menschen, denen Sie vertrauen, können Sie Ihre Suche schon einmal eingrenzen; insbesondere bei sehr positiven Erfahrungsberichten erhalten Sie so schnell einen ersten seriösen Kontakt.


3. Kenntnisse über Region & Markt erfragen


In den allermeisten Fällen sind Immobilienmakler in einer bestimmten Region ansässig und auch ausschließlich dort beschäftigt. Das hat den großen Vorteil, dass sich diese Makler besser mit der speziellen Marktsituation auskennen als Makler, die überregional oder ggf. sogar national agieren. Da jede Stadt und jedes Viertel unterschiedliche Gegebenheiten bezüglich seiner Infrastruktur, den Freizeiteinrichtungen und den Grundstückspreisen bietet, ist es sinnvoller, einen Experten – wie etwa einen Immobilienmakler in Bad Soden – zu beauftragen, als einen Immobilienmakler für ganz Hessen hinzuzuziehen.


4. Qualifikationen & Mitgliedschaften des Maklers überprüfen


Leider ist der Beruf und Name des Maklers nicht geschützt, weshalb Hausbauer immer wieder an schwarze Schafe geraten. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sich Qualifikationen zeigen lassen; neben einer langen Zeit als Immobilienmakler ist auch die Mitgliedschaft in Maklerverbänden ein Zeichen der Seriosität. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) ist einer der größten Fachverbände. Mitglieder eines solchen Verbandes müssen ihr Wissen als Immobilienmakler nachweisen und immer wieder Weiterbildungen besuchen. Auch die Nachweise zur Teilnahme an solchen Weiterbildungen sind für Sie als Hausbauer wichtig. Diese geben nicht nur Aufschluss über den Wissensstand, sondern auch über die Schwerpunkte des Maklers (etwa die Vermittlung freier Grundstücke).


5. Referenzen & Exposés bisheriger Projekte zeigen lassen


Oftmals spezialisieren Immobilienmakler sich auf eine bestimmte Objekt-Kategorie, bspw. auf Fertighäuser, Altbauten oder aber Grundstücke. Um herauszufinden, ob ein Makler zu Ihnen passt, sollten Sie nicht nur (aber auch!) auf die zwischenmenschliche Chemie achten, sondern ebenfalls auf bisherige erfolgreich abgeschlossene Projekte.

Wenn Ihnen die Referenzen und die aktuellen Exposés zusagen, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Makler auch für Sie das passende Grundstück zum Hausbau findet. Sind Sie stets transparent und besprechen Sie Ihre Wünsche mit Ihrem Immobilienmakler ganz genau.