3D-Druck ist weiter auf dem Vormarsch

Neue Möglichkeiten für Privatpersonen und Unternehmen


3D-Druck ist weiter auf dem Vormarsch

3D-Druck ist weiter auf dem Vormarsch

Still, leise und mit höchster Effizienz haben sich 3D-Drucker ihren Platz in den verschiedenen Bereichen erkämpft. Es gibt einige Branchen und Bereiche, in denen ohne praktische 3D-Drucker viele Arbeiten deutlich komplizierter oder kostenintensiver ablaufen würden. Betrachten wir einmal, wo der 3D-Druck unser Leben und die Arbeit von Unternehmen beeinflusst hat.


Verschiedene 3D-Druckverfahren sorgen für optimale Ergebnisse

Immer wieder wird die Frage gestellt, wie überhaupt ein 3D-Drucker funktioniert. Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, da unter dem Begriff 3D-Druck insgesamt vier verschiedene Fertigungsverfahren unterschieden werden. Allen Verfahren gemeinsam ist allerdings, dass auf einer Arbeitsoberfläche ein 3D-Filament in Schichten aufgetragen und zusammengesetzt wird. Unterschieden wird zwischen:

  • Der Stereolithographie
  • Dem Selektiven Lasersintern
  • Dem Fused Deposition Modeling
  • Dem Luminated Objekt Manufacturing

Vor allem die ersten drei Varianten sind im Bereich des modernen 3D-Drucks sehr häufig vertreten und sind in der Lage die unterschiedlichen Formen zu schaffen. Da es bei der Fertigung von 3D-Modellen vor allem auf Präzision und Exaktheit ankommt, spielen die verwendeten 3D-Drucker hierbei eine wichtige Rolle. Während die Lösungen für den Privatgebrauch in der Regel immer günstiger werden, aber keine echte Präzision versprechen, sieht dies bei den professionellen 3D-Druckern ganz anders aus. Hier wird Präzision vor allem über den Preis der Geräte erkauft.


3D-Druck: So profitieren Unternehmen von den Möglichkeiten

Der 3D-Druck in seinen verschiedenen Varianten bietet vor allem für viele Unternehmen erhebliche Vorteile. Durch die Möglichkeit des Rapid Prototyping ist es per 3D-Druck möglich, sehr schnell und bereits in frühen Punkten der Produktentwicklung erste funktionsfähige 3D-Modelle zu erstellen und diese sowohl auf ihre Funktion als auch auf ihr Design und ihre Haptik zu testen. Da es für die meisten Unternehmen nicht zielführend ist, sich dafür die entsprechenden Maschinen und das technische Knowhow selbst anzuschaffen, setzen die meisten Unternehmen auf erfahrene 3D Druck Dienstleister, welche diese Aufgaben übernehmen. Die Experten dieser Dienstleister sorgen für eine schnelle und fachgerechte Umsetzung, sodass neue Produkte während des Entwicklungsprozesses immer wieder in Realität in Augenschein genommen und geprüft werden können. Der Vorteil der 3D-Druckverfahren liegt nicht nur in der relativ geringen Dauer begründet, sondern auch in den niedrigen Kosten im Vergleich zu anderen Fertigungsverfahren für Prototypen. Zudem lassen sich kleine und große Änderungen sehr leicht einpflegen und effektiv umsetzen, sodass Prototypen in den verschiedenen Stadien der Entwicklung eingesetzt werden können.


Anwendungsbeispiele für den 3D-Druck in verschiedenen Einsatzgebieten

Natürlich profitieren nicht nur Unternehmen im Bereich der Fertigung von den verschiedenen Verfahren im 3D-Druck. Auch in der Architektur sorgt der 3D-Druck mit seinen vielfältigen Möglichkeiten für eine vollkommen neue Vielfalt an Einsatzgebieten. Angefangen bei der Erstellung kleiner Modelle in höchstem Detailgrad bis zur Entwicklung von Designs und sogar Gebäuden direkt aus dem 3D-Drucker. Gute Beispiele für den Einsatz des 3D-Druckverfahrens in der Architektur sind unter anderem in diesem Artikel zu finden. Angefangen beim Modell der La Sagrada Familia bis zum sogenannten Lotosblüten-Haus finden Sie hier viele Beispiele, in denen der 3D-Druck seinen Spuren in der Architektur hinterlassen hat.


Unterschiedliche Schwerpunkte der effizienten Technologie

Privatpersonen nutzen zwar selbst auch heute bereits 3D-Drucker, da einfache Drucker bereits für kleines Geld erhältlich sind, allerdings werden diese in der Regel vor allem für kleine Spielereien und selten für effiziente Lösungen eingesetzt. In der freien Wirtschaft, aber auch in der Medizin hingegen bietet der 3D-Druck erhebliche Möglichkeiten Bauteile und medizinische Hilfsmittel, beispielsweise Zahnersatz, besonders effizient und vor allem mit enormer Genauigkeit herzustellen. Dank der Möglichkeit der Gewichtseinsparung und der hohen Oberflächengüte werden Bauteile aus dem 3D-Druck unter anderem in der Raumfahrt, der Schifffahrt und auch der Luftfahrt eingesetzt und überzeugen durch ihre hohe Leistungsfähigkeit. Da mittlerweile sehr viele unterschiedliche Materialien im 3D-Druck eingesetzt werden können, profitieren immer mehr Branchen von den vielfältigen Möglichkeiten.