Tipps und Tricks für die Wintergartengestaltung

Viele Menschen möchten auch im Winter gerne eine entspannende Gartenatmosphäre genießen. Eine entsprechende Möglichkeit bietet ein Wintergarten. Dieser muss jedoch zunächst gestaltet und eingerichtet werden. Hier gibt es entsprechende Tipps und Tricks.


Wintergartengestaltung

Tipps und Tricks für die Wintergartengestaltung

Welche Materialien werden für den Wintergarten benötigt?

Für die Konstruktion der Wände wird sehr gerne Holz verwendet. Es verleiht dem Wintergarten ein natürliches Aussehen und dämmt besser als viele andere Materialien. Viele Hölzer sind jedoch witterungsanfällig und müssen immer wieder neu angestrichen werden. Eine Alternative bietet eine Aluminiumkonstruktion. Dieses Metall rostet nicht, ein Schutzanstrich ist deshalb nicht nötig. Zudem ist es sehr stabil und ermöglicht daher den Verbau von großen Glasflächen. Die preisgünstigste Variante stellt eine Kunststoffkonstruktion dar. Auch diese verliert aber mit der Zeit ihren Glanz und muss dann nachbehandelt werden.

Für die Außenwände haben sich echtes Glas und Acrylglas bewährt. Die Materialien sind beide durchsichtig, wodurch die Sonne den Innenraum aufheizen kann. Echtes Glas ist zwar teurer, in der Regel dem Kunststoffglas aber vorzuziehen, da dieses beim Reinigen leicht verkratzt. Besonders für die Decke sollte aber Sicherheitsglas verbaut werden, damit die Sicherheit nicht durch herabfallende Glassplitter beeinträchtigt wird.

Die Grundausstattung für jeden Wintergarten

Ein Wintergarten braucht natürlich vor allem eins: Pflanzen. Diese können je nach Belieben gewählt werden. Mit der richtigen Pflege können in einem Wintergarten üblicherweise sogar tropische Pflanzen wachsen. Des Weiteren werden Sitzgelegenheiten benötigt. Diese sollte man danach abstimmen, welchen Zweck sie erfüllen müssen und wie viele Personen darauf Platz finden sollen. Für eine Familie beispielsweise kann ein großer Esstisch mit einigen Stühlen eine gute Wahl sein. Wer eher einen gemütlichen Rückzugsort zum Lesen sucht, ist mit einem gemütlichen Sessel oder einer Couch gut beraten. Zwar soll die Sonne den Innenraum des Wintergartens aufheizen, damit die Sonne jedoch nicht störend wird, bietet sich eine Wintergartenmarkise an, wie sie beispielsweise von markilux.com angeboten wird. Versteckt sich die Sonne jedoch mal hinter einer Wolkendecke, kann ein Heizstrahler für die nötige Wärme sorgen.

Das richtige Ambiente schaffen

Bei der Wahl der Pflanzen sollte man sich zunächst überlegen, welches Ambiente man erzeugen möchte:

Tropische Strandlandschaft
Ein Wintergarten bietet sich gut dazu an, tropische Pflanzen zu züchten, da es hier normalerweise ganzjährig warm ist. Einige dieser Pflanzen benötigen jedoch eine durchgehende Temperatur von mindestens 18 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das sollte vor dem Kauf bedacht werden. Für das optimale Strandfeeling bietet sich natürlich eine Palme an. Als Ergänzung fühlen sich auch tropische Blumen, wie beispielsweise die Flamingoblume, und Nutzpflanzen, wie eine Guavenpflanze, in dieser Umgebung wohl. Zum Stranderlebnisse gehört ebenfalls feiner Sand aus dem Baumarkt und ein Liegestuhl.

Romantische Kuschelecke
Alleinstehende Paare möchten sich vielleicht gerne eine romantische Kuschelecke im Wintergarten einrichten. Als Pflanzen eignen sich hier besonders gut Rosen und heimische Zimmerpflanzen, die für ein gemütliches Ambiente sorgen. Für etwas Romantik im Wintergarten bieten sich Holzmöbel im Landhausstil an. Ein bequemes Sofa darf natürlich nicht fehlen.

Nutzgarten
Natürlich kann ein Wintergarten auch als reiner Nutzgarten dienen. Dabei sollte man vor allem darauf achten, große Pflanzen in der Mitte des Gartens zu platzieren, damit sie den kleineren nicht die Sonne rauben. Auf den Fensterbänken können kleine Blumentöpfe mit Kräutern aufgestellt werden.

Ein Garten für die ganze Familie
Für Familien bietet sich ein Wintergarten mit großem Tisch und vielen Stühlen an. Die Kinder können hier in einer schönen Atmosphäre ihre Hausaufgaben machen, mittags trifft sich die ganze Familie zum Essen im Wintergarten. Als Material für die Möbel eignet sich besonders robustes Holz, da dieses sehr widerstandsfähig ist und auch der Belastung durch Kleinkinder standhält. Sind kleine Kinder im Haushalt, ist Vorsicht geboten. Giftige Pflanzen haben dann im Garten nichts verloren. Eine gute Idee ist es hier, den Garten mit einem kleinen Zaun in einen Pflanzen- und einen Aufenthaltsbereich zu unterteilen.