Was ist ein Energiesparhaus

KFW EFFIZIENZHAUS 70

Ein KfW-Effizienzhaus 70 darf einen Primärenergiebedarf von maximal 70 Prozent des gesetzlich zulässigen Wertes laut EnEV 2009 (Energieeinsparverordnung) haben. Außerdem muss der Transmissionswärmeverlust die gesetzliche Vorgabe um 15 Prozent unterschreiten. Das heißt die Wärme, den das genau nach EnEV geplante Referenzhaus durch die Gebäudehülle verliert, wird rechnerisch gleich 100 Prozent gesetzt. Das KfW-Effizienzhaus 70 darf maximal 85 Prozent dieses Wertes an Wärme durch die Gebäudehülle abgeben.

KFW EFFIZIENZHAUS 55

Beim KfW-Effizienzhaus 55 ist das Vorgehen genauso wie beim KfW-Effizienzhaus 70, nur sind die zulässigen Werte strenger. Verglichen mit dem Referenzhaus, darf ein Haus dieser Förderungsstufe nur noch einen Primärenergiebedarf von 55 Prozent haben, der Transmissionswärmeverlust darf nur noch 70 Prozent betragen.

KFW EFFIZIENZHAUS 40

Das KfW-Effizienzhaus 40 unterliegt noch strengeren Vorgaben als das KfW-Effizienzhaus 55. Es darf nur noch 40 Prozent der Primärenergie verbrauchen, die das Referenzhaus braucht, der Transmissionswärmeverlust darf nur noch 55 Prozent betragen.

PASSIVHAUS

Der Begriff »Passivhaus« steht gemeinhin für Gebäude, die aufgrund ihrer hoch wärmegedämmten Bauweise keine konventionelle Heizung mehr benötigen. Als Passivhausstandard hat sich ein Heizwärmebedarf von maximal 15 kW/h und ein Primärenergiebedarf von maximal 120 kW/h eingebürgert. Für eine Förderung durch die KfW als Effizienzhaus 55 darf der Primärenergieverbrauch maximal 40 kW/h betragen. Ganz neu: Seit dem 1. Juli 2011 können Passivhäuser mit einem maximalen Primärenergieverbrauch von 30 kW/h auch als KfW-Effizienzhaus 40 gefördert werden.

Hier ein paar Informationen der KFW Bank:

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab 1,21% effektiver Jahreszins
  • Bis 50.000 Euro Darlehenssumme pro Wohneinheit
  • Bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss pro Wohneinheit
  • Für alle, die ein neues KfW-Effizienzhaus 70, 55, 40 oder ein vergleichbares Passivhaus bauen bzw. kaufen.
  • Flexibel kombinierbar mit anderen Fördermitteln

 

weitere Informationen auf der Webseite der KfW