Mit nachhaltigem Holzbau hoch hinaus

WeberHaus realisiert fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus mit Modellcharakter


WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl.

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

WeberHaus Mehrfamilienhaus Kehl

Rheinau-Linx, im Mai 2014. Gesund, ökologisch, nachhaltig – Holz gewinnt als Baustoff zunehmend an Bedeutung. Wurde der nachwachsende, natürliche Rohstoff aber bisher vermehrt für Ein- und Zweifamilienhäuser genutzt, ist er in Deutschland jetzt auch beim mehrgeschossigen Hausbau auf dem Vormarsch. So setzt das badische Hausbauunternehmen WeberHaus in Kehl derzeit ein zukunftsweisendes Bauprojekt um: ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus mit ressourcenschonender Heiz- und Haustechnik und KfW-Effizienzhaus-Standard 55 – und das in Holzfertigbauweise.

In über 50 Jahren hat WeberHaus mehr als 32.000 Häuser in Holzbauweise hergestellt – darunter viele individuell am Reißbrett entworfene Villen, mehrgeschossige Häuser oder Lösungen, die Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden. Jetzt gehört der Fertighaushersteller zu den ersten, deutschen Bauunternehmen, die ein fünfgeschossiges Holzgebäude errichten. Wahre Pionierarbeit, denn lange Zeit war die Holzbauweise in Deutschland, ganz im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, auf kleine Gebäude beschränkt. Dank des technischen Fortschritts und entsprechend geänderter Baugesetze konnte sich der Holzbau aber in den letzten Jahren immer weiter in die Höhe entwickeln. Aus gutem Grund: Heute überzeugen Fertighäuser nicht nur durch eine lange Lebensdauer und hohe Wertbeständigkeit, sondern erfüllen zudem alle relevanten brandschutztechnischen Anforderungen.

Rundum natürliche Wohlfühlatmosphäre
Dass sich das Bauen mit Holz etablieren konnte, liegt nicht zuletzt an den hervorragenden Eigenschaften des Rohstoffs. Mit kaum einem anderen Baustoff lässt sich so einfach und zuverlässig eine wärmebrückenfreie und hochgedämmte Gebäudehülle herstellen wie sie von WeberHaus beispielsweise im Kehler Mehrfamilienhaus eingesetzt wird. Sie bietet einen ausgesprochen guten Hitze-, Kälte- und Schallschutz und sorgt für ein spürbar komfortables Wohnklima – Eigenschaften, die dem mehrgeschossigen Wohnungsbau besonders zugute kommen. Als stetig nachwachsende und erneuerbare Ressource punktet Holz über seine ganze Lebensdauer zudem mit einer positiven Ökobilanz und entspricht damit den Ansprüchen an umweltschonendes und energiesparendes Bauen. Qualitätsauszeichnungen wie das Allökh-Siegel oder Toxproof-Zertifikat belegen außerdem das ökologische Bauprinzip und die schadstoffgeprüfte, gesundheitlich unbedenkliche Wohnqualität des neuen Mehrgeschossers. 

Modern und dennoch ressourcenschonend
Klare, symmetrische Linien und eine zeitlose Formensprache: Von außen ist später kaum sichtbar, dass das fünfgeschossige Gebäude in Sachen Energie Vorbildcharakter hat. Denn als KfW-Effizienzhaus 55 unterschreitet das Mehrfamilienhaus in Kehl deutlich die gesetzlichen Anforderungen, die derzeit an einen Neubau gestellt werden. Verantwortlich für so viel Energieeffizienz ist in erster Linie die Gebäudehülle, die mit einem U-Wert von 0,15 W/m2K die Basis aller Weber-Häuser darstellt. Ebenso sorgen die dreifach wärmeschutzverglasten Fenster für optimale Dämmwerte. Beheizt wird das Mehrfamilienhaus mit einer Pelletheizung. Eine Lüftungsanlage mit dezentralen Lüftern in jeder Wohnung steigert den Komfort zusätzlich.

Wohnen mit Zukunft – für jedes Alter
Nachhaltiger Hausbau bedeutet auch immer, die Zukunft stets im Blick zu haben. „In dem neuen Mehrfamilienhaus haben wir die Wohnungen deshalb so konzipiert, dass sie Menschen jeden Alters und in allen Lebenslagen gerecht werden. Ein zentraler Fahrstuhl vom Untergeschoss bis zur Penthousewohnung ermöglicht Familien mit Kindern, Mobilitätseingeschränkten und Rollstuhlfahrern beispielsweise einen barrierefreien Zugang zu den Wohnungen“, erklärt Architekt A. Hamid von Berg-Hadjoudj. Zusätzlich ist eine Wohneinheit im Erdgeschoss barrierefrei und behindertengerecht, die zweite ist barrierearm und schwellenfrei ausgestattet. Durchdachte Grundrisse lassen den zukünftigen Bewohnern viel Freiraum: Insgesamt stehen knapp 920 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung, die sich auf acht Wohnungen mit etwa je 100 Quadratmetern sowie die Penthouse-Wohnung auf dem Dach mit rund 130 Quadratmetern verteilen.

Mehrgeschossiger Holzbau mit großem Potenzial
Diese intelligente Ausnutzung von Wohnraum und Integration der unterschiedlichsten Bedürfnisse eröffnet dem mehrgeschossigen Bauen mit Holz gerade in der Stadt neue Möglichkeiten. Denn Bauland im urbanen Raum ist kostspielig, die Bauflächen sind begrenzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass großvolumige Gebäude durch den hohen Vorfertigungsgrad der Bauelemente in einer sehr kurzen Bauzeit errichtet werden können. Und auch hinsichtlich Bauökonomie und konstruktiver Eigenschaften steht der CO2-neutrale Baustoff Holz der „steinernen“ Konkurrenz inzwischen in nichts mehr nach. Vielmehr bietet er in punkto Klimaschutz entscheidende Pluspunkte – ökologisches Bauen liegt im Trend und hält vermehrt auch Einzug in die Stadt. 

Zahlen und Fakten zum Mehrfamilienhaus in Kehl:

  • Freie Planung in Holzfertigbauweise, erfüllt die Bedingungen für ein KfW-Effizienzhaus 55
  • 8 Wohnungen verteilt auf vier Geschosse: Größe zwischen 98,33 und 99,03 Quadratmetern, davon eine EG-Wohnung behindertengerecht nach DIN (breite Türen, Bewegungsflächen, schwellenfrei) und eine EG-Wohnung barrierearm (breite Türen, schwellenfrei)
  • 1 Penthouse-Wohnung mit einer Größe von 130,17 Quadratmetern
  • Jede Wohnung verfügt über einen Balkon bzw. eine Terrasse (im Erdgeschoss)
  • Ausgestattet mit einem Treppenhaus sowie einem zentralen Fahrstuhl für den barrierefreien Zugang
  • Eine zentrale Lüftungsanlage befindet sich auf dem Dach, dezentrale Lüfter sind in den Wohnungen installiert
  • Ökologische Heiztechnologie mit einer Pelletheizung
  • Entspricht durch folgende Aspekte der Brandschutzanforderung:
    - Treppenhaus in Betonbauweise
    - Decken mit Feuerwiderstandsklasse REI 90
    - Wände mit Feuerwiderstandsklasse REI 60
    - Wandaufbau mit 160 mm Steinwolle im Gefach und 140 mm Steinwolle auf Außenwand

www.weberhaus.de