Fassadengestaltung heute - eine gelungene Kombination aus Ästhetik und Funktionalität


Moderne_Fassadengestaltung

Moderne Fassadengestaltung

Die Fassadengestaltung einer privaten oder gewerblich genutzten Immobilie bestimmt maßgeblich ihr Aussehen und gibt ihr ein sehr persönliches Gesicht. Das gilt nicht nur für Neubauten, sondern auch für die Neugestaltung von Bestandsbauten. Doch die Fassadengestaltung oder Fassaden-Neugestaltung ist nicht allein auf ein schönes Aussehen begrenzt, sondern schützt auch das Mauerwerk, sorgt für ein gutes Raumklima und beeinflusst darüber hinaus auch den Energieverbrauch eines Hauses.

Moderne Fassaden in unterschiedlichen Materialien
Moderne Fassaden werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Es gibt Verkleidungen aus Putz, aus Faserzement, aus Schiefer, aus Ziegel und Klinker, Kalksandstein oder auch aus Holz. Sehr schöne Beispiele finden Sie auf Arichitektur-Welt.

Putz.
Putz kann man auch als dickere Farbe bezeichnen. Es ist eine Masse aus verschiedenen Feststoffen wie Sand, Marmorkies und Kunststoffpartikeln, mit denen der Putz an Stabilität und Festigkeit gewinnt und der ihm Farbe verleiht. Putz als Fassadengestaltung zeichnet sich dadurch aus, dass er je nach Inhaltsstoffen besondere Eigenschaften entwickelt, beispielsweise gute Fließ- und Haftungseigenschaften oder Luftporenbildung. Modernen Putz gibt es in weiß oder farbig und mit unterschiedlichen Strukturen, unter anderem als Reibeputz, als Scheibenputz mit feinen Strukturen oder als Modellierputz, der sich für plastische Strukturen eignet. Weitere Varianten sind der Kratzputz und der Münchner Rauhputz, der Klassiker unter den Edelputzen sowie Putz mit Multicolor-Effekt, der durch naturfarbene Marmorkörnungen, durch eingefärbte Quarzkörner oder klein gemahlenen Kies erzielt wird.

Faserzement.
Der ideale Baustoff für moderne und zeitgemäße Fassaden ist Faserzement, der sich für Einfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien eignet. Faserzement ist robust und vielseitig einsetzbar, was bedingt ist durch seine umweltneutralen Rohstoffe wie Kalksteinmehl, Zement und Wasser, die zusammen mit stabilisierenden textilähnlichen High-Tech-Fasern zu hochwertigem Baumaterial verbunden werden. Das Ergebnis sind leichte, bruchfeste und nicht brennbare Platten, die sich nicht nur für die Verkleidung von Fassaden, sondern auch für Giebelverkleidungen und Dacheindeckungen eignen.

Schiefer.
Die Architektur der heutigen Zeit ist geprägt von Nachhaltigkeit und Energiebewusstsein. Zu diesem Konzept passen sehr gut natürliche und langlebige Materialien wie Schieferfassaden. Schiefer zeichnet sich dadurch aus, dass er aus regionalen Vorkommen umweltfreundlich gewonnen wird, in natürlichen Verfahren verarbeitet und recycelbar ist. Ebenso hochwertig sind seine bauphysikalischen Eigenschaften, die sich durch Langlebigkeit, Robustheit und Pflegeleichtigkeit auszeichnen. Außerdem sieht Schiefer aufgrund seines seidigen Glanzes sehr edel aus und bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Farbnuancen bis hin zu zart rötlich und grün schimmernden Tönen.

Ziegel und Klinker.
Aktuell liegen die aus gebranntem Ton bestehenden Baustoffe wieder voll im Trend. Das liegt auch daran, dass Sie sich stilvoll mit modernen Baustoffen wie Glas, Stahl und Holz wirkungsvoll in Szene setzen lassen. Ob Ton in Ton oder in Farbe, eine Fassade aus Ziegeln und Klinker ist auch eine kostengünstige und schnelle Variante. Das Farbenspiel der Natur lässt sich noch um die Oberflächenvielfalt von Ziegeln erweitern, die es als glatte, genarbte, geschälte, gebürstete und besandete Vormauerziegel gibt, die übrigens auch den Anforderungen der Energiesparverordnung genügen.

Kalksandstein.
Wer bei der Fassadengestaltung zukunftsorientiert denkt und baut, wird Kalksandstein favorisieren. Aus Natur pur wirkt Kalksandstein hell und freundlich. Er ist außerdem robust und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Auch Kalksandstein harmoniert mit moderner, zeitgemäßer Architektur und lässt sich in strahlendem Weiß, edlem Anthrazit und sanftem Grau hervorragend mit modernen Baumaterialien kombinieren. Verblendungen aus Kalksandstein schützen die Fassade außerdem vor Verschmutzung und Feuchtigkeit.

Holz.

Auch Holz ist bei der Fassadengestaltung als ökologischer Baustoff sehr gefragt. Belastbar, beständig, ökologisch, nachhaltig, wärmedämmend, wertig und gesund sind die Eigenschaften, die Holz auszeichnen. Fassaden aus Holz werden aus Vollholzprofilen gefertigt, die jedes Haus dauerhaft vor Witterungseinflüssen schützen. Sie zeichnen sich aus durch ein bewährtes Stecksystem von Nut und Feder, das auf eine Unterkonstruktion montiert wird, weshalb sich eine Fassadenkonstruktion aus Holz auch für die Sanierung eignet.