3. Platz FischerHaus

Generation X


FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X

FischerHaus Generation X - Grundriss EG

FischerHaus Generation X - Grundriss EG

FischerHaus Generation X - Grundriss OG

FischerHaus Generation X - Grundriss OG

Das oberpfälzische Traditionsunternehmen FischerHaus präsentiert mit dem Energie-Plus-Musterhaus „Generation X“ das Haus der Zukunft

Ein Haus, das mehr Energie gewinnt als es verbraucht und darüber hinaus das Elektroauto oder den Whirlpool mit Strom versorgt.

Poing/Bodenwöhr. Dezentrale Lösungen zur Energie-Gewinnung waren schon vor der nuklearen Katastrophe von Fukushima die beste Option, um unseren Lebensstandard für die kommenden Jahrzehnte zu sichern, ohne das Klima unseres Planeten dabei weiter zu zerstören. Entsprechend breit gefächert und intelligent aufgebaut ist das Energie-Konzept des "Generation X". Es wird von zwei Säulen getragen: einerseits ein Mix aus regenerativen Ressourcen wie Sonne, Wind und Luft, andererseits ein wissenschaftlich erarbeitetes Micro-Klima-Konzept, das Einsparungen und Effizienz ohne Einbußen an Lebensqualität ermöglicht.

Energetisches Konzept
Prof. Manfred Hegger von der TU Darmstadt hat in einer wissenschaftlichen Zusammenstellung viele kleine, aber wesentliche Bausteine zu einem zukunftsweisenden Konzept für das Micro-Klima des Effizienz-Musterhaus 40 „Generation X“ verwandelt. „Die Gestaltung des Außenraums trägt zur energetischen Performance des Gebäudes bei“, heißt es vonseiten seines Lehrstuhls. Dabei vermeiden die Wissenschaftler Verschattungen für die Photovoltaik oder achten darauf, dass Pflanzen das Haus vor Wind schützen, der es auskühlen könnte. Kompakte Bauweise vermeidet ebenfalls unnötigen Wärme-Verlust. Wer sich dem Haus von außen nähert, dem fällt zunächst das moderne und attraktive Fassadenkonzept auf. Auf den zweiten Blick erkennt er, dass ein Teil der verglaste Außenhülle des Anbaus nichts anderes als eine hochmoderne  Fassaden-Photovoltaik-Anlage darstellt. Dachziegel auf dem Satteldach des größeren Gebäudeteils sucht der Betrachter vergebens. Die Indach-PV deckt das Gebäude komplett.

Wohlfühlcharakter
Stellen Sie sich vor: Draußen ist ein trüber Tag, es regnet und diese ganze Stimmung ist geeignet, einen mental so richtig runter zu ziehen. Im"Generation X"-Haus schafft man sich über einen Handgriff an der zentralen Steuereinheit im ganzen Haus das richtige Wohlfühl-Licht. Die wunderbaren Effekte, die sparsame LEDs erzeugen, passen sich dank des intelligenten Licht-Konzepts der Firma Brumberg Ihrem Leben an - und tragen zum stylischen Charakter ihres Hauses bei. Steuern lässt sich dieses Licht - wie eigentlich alles im "Generation X"-Haus - auch von unterwegs aus. Dank "intellihome" der Firma PM Systems steuert der Bauherr zum Beispiel über das Internet mit seinem Smartphone das Haus, so als wäre er da. Alarmanlage, Lautsprecher, Heizung, Licht - alles lässt sich so ganz einfach einstellen. Natürlich kann der Hausherr über die zentrale Steuereinheit auch genau verfolgen, wie viel Energie sein Heim gerade oder letzte Woche oder letztes Jahr produziert(e) und verbraucht(e). 

Freiheit beim Einrichten
Viele Bauherren haben in der Vergangenheit für das "Jetzt und Hier" gesorgt: sie bauten entsprechende Räume mit den benötigten Kinderzimmern. Und stellen nach 20 Jahren fest, dass der Grundriss ihres Hauses, nachdem es der Nachwuchs verlassen hat, hinten und vorne nicht mehr zu ihrem Leben passt. Das neue Musterhaus  "Generation X" ist daher als Mehrgenerationenhaus konzipiert, auch als solches stellt es eine Premiere im Musterhauspark Poing bei München dar. Generell lässt sich auch dieses Haus wie alle FischerHäuser frei und individuell an die Wünsche des Bauherren anpassen.

Hausdaten:
Hausbezeichnung: Energie-Plus-Haus "Generation X"
Baureihe: Mehrgenerationenwohnhaus
Bauweise: Fertigbau in Holzrahmenkonstruktion
Fassade: Edelputzfassade am Haupthaus, Rockpanel und Photovoltaikelemente an der Einliegerwohnung
Dach: 30° Dachneigung Satteldach + Flachdach inklusive Dachterrasse bei der Einliegerwohnung
Eindeckung: Indach-Photovoltaik
U-Wert der Außenwand: 0,13 W/m²K
Jahresheizwärmebedarf: 11,68 kWh/m²a
Jahresprimärenergiebedarf: 10,71 kWh/m²a maximal: 120 kWh/m²a
Primärenergiekennwert Heizwärme: (Heizung) 3,21 kWh/m²a
Art der enthaltenen Haustechnik / Heizung auf Basis des Emergiekonzepts der TU Darmstadt: Luft-Wasser-Wärmepumpe Vitocal 200-S, zentrale Lüftungsanlage von Zehnder

Besonderheiten: Gebäudeautomation Intellihome, PVP, Windrad, Indach-Photovoltaik

Wohnfläche:
EG - Wohnfläche: 75,32 m²
DG / OG - Wohnfläche: 105,56 m²
Summe Wohnhaus: 180,88 m²
Einliegerwohnung: 48,63 m²
Summe Gesamt: 229,51 m² 

EG - Nutzfläche: 89,54 m²
DG / OG - Nutzfläche: 105,56 m²
Summe Wohnhaus: 195,10 m²

Einliegerwohnung: 48,63 m²
Summe Gesamt: 243,73 m² 

Abmessungen: Überbaute Fläche: 14,39 m x 8,70 m + Anbau ELW 10,14 m x 4,83 m 172,20 m²

Preis ab Oberkante Kellerdecke bzw. Bodenplatte: (Grundausstattung)
Ausbaustufe 1:
Ausbaustufe 2: auf Anfrage
Ausbaustufe 3:

Architektonische Extras:
Konzipiert als Mehrgenerationenhaus - mit 180 Quadratmeter auf zwei Etagen, das Mehr an WohnNutzen
Jung und frei - in späteten Jahren lässt sich das Appartement vom Nachwuchs nutzen
Selbstständig, ohne Barrieren - ebenerdiges, barrierefreies Appartement auf rund 50 Quadratmeter
Wohnen und arbeiten daheim - Appartement nutzbar als separaten Büro-Bereich

www.fischerhaus.de