FingerHaus

VIO freie Planung


FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

FingerHaus VIO freie Planung

Bauherrenporträt FingerHaus

Familie Ohloff aus Dettingen unter Teck

Durchdacht bis ins Detail

Von der Kleinstadt aufs Dorf, von der Wohnung an einer lauten Straße ins eigene Haus mit Garten: Für Familie Ohloff bedeutet ihr Hausbau ein neues Leben. „Alles macht Spaß in diesem Haus“, ist die Bauherrin begeistert. „Wenn ich hier vorfahre, bin ich jeden Tag aufs Neue stolz.

Mit einem leeren Blatt Papier und einer Vision vom eigenen Traumhaus fing alles an. Daraus ist in Dettingen unter Teck am Fuß der schwäbischen Alb ein komplett individuell geplantes Haus mit eigenem Charakter entstanden: Die großzügigen, von Tageslicht durchfluteten Räume sind konsequent modern gestaltet, die offene Aufteilung verleiht dem Einfamilienhaus die Wirkung eines Lofts. Das Entree, der helle Wohn-Essbereich mit Wintergarten und die offene Küche bilden einen einzigen großen Raum, keine Wand versperrt den Blick. Kaum zu glauben, dass dieses Haus nur 122 Quadratmeter Wohnfläche besitzt – dank cleverer Raumplanung wirkt es erheblich größer.

Von Anfang an hatten wir eine genaue Vorstellung vom Grundriss und allen Einzelheiten“, erzählt Bauherrin Nicole Ohloff. Mit dem Kopf voller Ideen machte sie sich gemeinsam mit ihrem Mann Dirk auf die Suche nach dem passenden Hausanbieter. Ein Kundenberater von Fingerhaus überzeugte die Bauherren sofort, denn hier konnten die Ohloffs alle ihre Gestaltungswünsche umsetzen. „Bei anderen Herstellern hat man mit uns Kataloge gewälzt, aber dieser Kundenberater nahm einfach ein leeres Blatt Papier, zückte seinen Bleistift und fragte: ‚Was wollen Sie haben?’“, schildert Nicole Ohloff.

So offen und hell wie möglich sollte das neue Zuhause der vierköpfigen Familie werden. Deshalb entschieden sich die Bauherren für einen zweigeschossigen Wintergarten, der den offenen Raum im Erdgeschoss mit dem Dachgeschoss verbindet und viel Tageslicht hereinlässt. „Es ist ein Traum“, schwärmt die stolze Bauherrin. „Wir schauen überall direkt in den Himmel.“ Von außen gibt dieses besondere Element dem weiß verputzten Haus ein markantes Gesicht.

Vom Eingangsbereich aus führt eine offene Treppe hinauf zur Galerie. „Die Galerie war uns sehr wichtig, obwohl sie im Obergeschoss elf Quadratmeter Wohnfläche einnimmt“, erklärt Nicole Ohloff. Das Schlafzimmer der Eltern und die beiden Kinderzimmer fielen dafür mit je 13 Quadratmetern etwas kleiner aus. Die 16-jährigen Zwillinge Yannick und Rico stört das nicht. Sie nutzen ihre Zimmer ohnehin nur zum Schlafen und Lernen. Meist sind die beiden Teenager in ihrem eigenen Wohnparadies im Keller zu finden, wo sie unbehelligt von elterlichen Blicken mit ihren Freunden „chillen“ können. Von der Spielkonsole bis zum Tischkicker steht dort alles bereit, was halbwüchsigen Jungs Spaß macht. 

Unsere Zwillinge bekommen wir nur noch selten zu sehen, die Pubertät macht sich bemerkbar,“ erzählt ihre Mutter mit einem kleinen Seufzer. Umso mehr genießt sie die gemeinsamen Familienmahlzeiten am großen Esstisch im Wintergarten, der zu ihren Lieblingsplätzen gehört.

Innenarchitektur ist eine Leidenschaft der Bauherrin. Bei der Einrichtung und Gestaltung haben die Ohloffs nichts dem Zufall überlassen – das ist für jeden offensichtlich, der ihr Haus betritt. Weiß, Schwarz und Anthrazit bilden die Grundtöne der gesamten Ausstattung. Exakt aufeinander abgestimmte Möbel im geradlinigen Design unterstreichen die klare, moderne Raumwirkung. Einzelne Grünpflanzen und kleine farbige Akzente wie eine dunkelrote Wand im Wohnbereich schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Jedes Detail ist bewusst geplant und gestaltet, kaum ein Möbelstück haben die Ohloffs beim Umzug von ihrer Wohnung ins eigene Haus mitgenommen. „Auch in unserer Wohnung hatten wir alle Räume perfekt und neu eingerichtet. Dem Käufer hat das so gut gefallen, dass er sämtliche Möbel zu einem guten Preis übernommen hat“, freut sich die Bauherrin.   

Das Herzstück des Hauses ist die Küche. „Die ist mein Ein und Alles“, schwärmt Nicole Ohloff. Dass die Küche offen in den Wohn-Essbereich integriert werden sollte, stand von Anfang an fest. „Davon habe ich schon immer geträumt, und früher haben wir in jeder neuen Mietwohnung als Erstes die Küchentür ausgehängt und in den Keller verbannt.“ Die frei stehende Kochinsel mit edlen Glastüren und einer glänzenden Arbeitsplatte aus Stein bietet richtig viel Platz für kulinarische Events mit Freunden. Geräte und Spüle sind in der symmetrisch aufgebauten Küchenzeile an der Wand untergebracht. Einen besonderen Hingucker bildet das breite Fenster im Querformat. Wer hier das Gemüse putzt, genießt dabei einen freien Blick in den Garten. Auf eine Dunstabzugshaube haben die Bauherren trotz offener Küche verzichtet. Die kontrollierte Be- und Entlüftung sorgt im ganzen Haus für frische Luft, und auch Küchendunst verschwindet schon nach kurzer Zeit. Das bedeutet vor allem für Nicole Ohloff puren Komfort: „Ich friere leicht und genieße es, dass ich die Fenster im Winter nicht öffnen muss. Trotzdem gibt es bei uns nie unangenehme Gerüche in den Räumen.

Dank der Fußbodenheizung im ganzen Haus stört nirgendwo ein Heizkörper die puristische Gestaltung. Die Heizung wird von einer Luft/Wasser-Wärmepumpe versorgt und kommt ganz ohne Öl und Gas aus. „Das klappt einwandfrei, und es ist immer angenehm temperiert. Obwohl viele unserer Freunde geglaubt haben, dass wir dieses offen gestaltete Haus niemals warm bekommen würden“, sagt Nicole Ohloff.

Der Umzug aus der Kleinstadt ins dörfliche Neubaugebiet hat der Familie viel Lebensqualität gebracht. Weil sie schnell neue Freunde fanden, haben die Söhne Yannick und Rico nach einiger Zeit am neuen Wohnort sogar freiwillig die Schule gewechselt. Auch die Eltern freuen sich über die gesellige Nachbarschaft: „Wenn Dirk und ich uns im Sommer auf die Terrasse setzen, kommt es vor, dass wir eine Stunde später mit sechs Gästen dort sitzen.

Hausbezeichnung:
Frei geplantes Kundenhaus – Ein Haus zum Wohlfühlen

Bauweise:
Holzfertigbauweise (Holzrahmenkonstruktion in Großtafelbauweise)

Endenergiebedarfswert:
24,0 kWh/m2 a ; Effizienzhaus KfW-70

Jahresprimärenergiebedarf Maximal: 94,1 kWh/m2a
Tatsächlich: 62,5 kWh/m2a

Fassade:
Putz

Wohnfläche:(nach DIN 277)
EG: 68,96 qm
DG: 53,34 qm
Gesamt: 122,32 qm

Außenmaße:
10,10 m x 8,08 m

Dachkonstruktion:
Dachform: Pfettendach;
Dachneigung: 35°,
Kniestock 1,40 m

Dämmung:
Mineralwolle, U-Wert der THERMO+-Außenwände: 0,147 W/m2K

Heizung/Hautechnik:
Luft/ Wasser-Wärmepumpe, Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Innenausbau:
Wohnräume: Holz, Fließen;
Nassräume:
Fliesen (ca. raumhoch);
Wand: Raufasertapeten;
Innentüren: echtholzfuniert oder mit Dekoroberfläche;
Eingangstür: Holz;
Fenster: Kunststoff, 3-fach Isolierglas, Ug-Wert: 0,7 W/m2K; Uw-Wert: 1,1 W/m2K, Rollläden

Leistungsumfang
Grundversion Planung, Erstellen der Bauantragsunterlagen, ausgebautes Dachgeschoss, Innenraumaufteilung nach Wahl u.v.m.

Preis Ausbauhaus: Preis auf Anfrage

Preis Fast Fertig: Preis auf Anfrage

Architektonische Extras:
Horizontaler Eckfenster, bodentiefe Fenster, überdachter Eingangsbereich, Wintergarten mit Dachverglasung

Lieferradius:
D, LUX, CH und auf Anfrage

Musterhaus: nein

www.fingerhaus.de