WeberHaus setzt auf Kooperation mit ASD für die Sonnenspeichertechnologie

Unabhängig von Stromversorgern: Die Zukunft anschalten


WeberHaus setzt auf Kooperation mit ASD

WeberHaus setzt auf Kooperation mit ASD.

Als Pionier hat WeberHaus seit dem Jahr 2006 hunderte Bauherren mit dem innovativen PlusEnergie-Konzept zu Energiegewinnern gemacht. Was bei anderen Hausherstellern lange noch Zukunftsmusik war, hat WeberHaus zum PlusEnergie-Vorreiter in der gesamten Branche gemacht.  Zum Energiegewinner wird das Haus durch eine Photovoltaik-Anlage. So verfügt man über ein eigenes Kraftwerk, welches das Haus mit sauberer Energie versorgt.

Konsequente Weiterentwicklung
Bereits seit 2011 kommen in den Häusern von WeberHaus Energiespeicher zum Einsatz. Der gestiegene Bedarf an energetischer Unabhängigkeit der Hausbesitzer fordert auch hier stetige Weiterentwicklung und vorausschauendes Handeln. Deshalb setzt WeberHaus auf die nächste Generation von Speichersystemen. Dass hierfür nur hochleistungsfähige Energiespeichertechnologien in Frage kommen, liegt für WeberHaus als Vordenker in Sachen PlusEnergie auf der Hand.

Der nächste Schritt
Unabhängigkeit bedeutet hier vor allem: Den selbst erzeugten Strom auch selbst zu verbrauchen. Photovoltaik-Anlagen liefern den Hausbesitzern zuverlässig das ganze Jahr hindurch Energie. Betrachtet man die Entwicklung auf dem Markt in den letzten Jahren, so muss man auch hier weiterhin einen Schritt voraus sein. Während 2010 noch eine vom Hausbesitzer eingespeiste Kilowattstunde um die 35 Cent Erlös brachte und eine vom Stromversorger gekaufte Kilowattstunde 24 Cent kostete, wendet sich hier das Blatt erneut. Heutzutage bekommt man aktuell unter 13 Cent für den eigens erzeugten Strom pro Kilowattstunde und bezahlt wiederrum für eine hinzu gekaufte 26 Cent. Wenn der selbst erzeugte Strom also sofort genutzt werden kann, lohnt sich eine Speicherung weitaus mehr, als die gewonnene Energie aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage zu verkaufen.

Vielversprechende Kooperation
WeberHaus baut hierbei auf einen neuen Partner: der Sonnenspeicher von ASD sorgt für nahezu vollkommene Energie-Autarkie, wie über die letzten sieben Monate in ausführlichen Tests bewiesen wurde. Der Energiespeicher ist eine völlige Neuheit auf dem Markt und kann auch im Ausstellungshaus generation5.0 in Rheinau-Linx besichtigt werden. ASD erhielt für den nachhaltigen Energiespeicher den „German Renewables Award 2013“ in der Kategorie „Produktinnovation des Jahres“. Dazu Wolfram Walter, Geschäftsführer von ASD Automatic Storage Device GmbH und Speicherexperte: „Dass daraus einmal eine solche Erfolgsgeschichte werden würde, habe ich nicht geahnt. Heute ist die Nachfrage nach unserem Speicher enorm hoch. Wir konnten verschiedene technische Herausforderungen lösen, auf die bisher noch niemand in der Branche Antworten gefunden hatte.

Die Vorteile liegen auf der Hand
Die Einspeisevergütung fällt, die Strompreise steigen, und seit dem 1. Mai 2013 gibt es eine staatliche KfW-Förderung für Batteriespeicher – höchste Zeit, den Eigenverbrauch zu optimieren und die eigene Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz zu sichern. Mit einem Stromspeicher ist es möglich, die Solarerträge des Tages mit dem in der Regel zeitversetzten Verbrauch in Einklang zu bringen.

Auf dem neuesten Stand der Technik
Ein energie-autarkes Haus ist die konsequente Weiterführung des Einsatzes von Photovoltaik-Anlagen auf dem Hausdach. Der Energiespeicher im Keller versorgt alle Hausgeräte mit dem gespeicherten Strom. Darüber hinaus verfügt der ASD Sonnenspeicher über eine umweltfreundliche Batterie und ist flexibel nachrüstbar. Diese läuft für optimierten Eigenstromverbrauch mittels einer intelligenten Steuerelektronik. So minimiert der Speicher den Stromzukauf aus dem öffentlichen Netz.

Alle Hausgeräte erhalten unterbrechungsfreie Stromversorgung dank dreiphasigem Betrieb und extrem schnellen Umschaltzeiten von 1 Millisekunde. Der Speicher lädt die Batterien auch bei schlechtem Wetter – schon ab einem Watt Stromüberschuss. So freut sich der Besitzer über eine höhere Eigenverbrauchsquote auch im Winter. Und bei Stromausfall? Kein Problem, der Energiespeicher versorgt die Haushaltsgeräte auf allen drei Phasen. Der Verbraucher muss nicht darüber nachdenken, welche Geräte er bei Stromausfall mit Speicherenergie betreiben will.

Einfach zu installieren, herausragend in der Wirkung
Der Energiespeicher lässt sich per „plug and play“ sofort zum Einsatz bringen: einstecken und loslegen. Aber noch beeindruckender sind die Ergebnisse, die der Speicher liefert. Holger Heid, Produktmanager bei WeberHaus erläutert: „Wenn wir eine Autarkie von 90% erzielen, welche mit dem ASD Sonnenspeicher möglich ist, können wir in beinahe 10 von 12 Monaten im Jahr auf den Energieversorger verzichten und die Stromrechnung drastisch reduzieren.“ Den maximalen Eigenstromverbrauch gewährleistet intelligente Steuerungstechnik. Gleichzeitig ist die eingesetzte Batterietechnologie durch den Einsatz von Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus die sicherste auf dem Markt.

Augenmerk auf Sicherheit und Komfort
Von Haus zu Netz und wieder zurück lässt sich binnen von 2 Millisekunden schnellstens umschalten. Heid fährt fort: „Diese Art der Akkus kann weder explodieren noch brennen, und bedürfen daher keiner aufwändigen Kontrollsteuerung. Es bedarf auch keiner besonderen Lüftung am Aufstellungsort.“ Für ein Höchstmaß an Sicherheit wird im Fall einer Überladung kein metallisches Lithium abgeschieden und kein explosionsfähiger Sauerstoff freigesetzt. Mit knapp 90% Wirkungsgrad ist der Speicher extrem effizient. Das bedeutet für den Bauherrn, dass sich die Investition schneller amortisiert. Dazu kommt die volle KfW-Förderfähigkeit bei sieben Jahren Zeitwertgarantie. Das Beste kommt zum Schluss: Exklusiv bei WeberHaus erhalten die Hausbesitzer fünf Jahre Garantie auf das Gesamtsystem (Elektronik, Wechselrichter und Batterien).

www.weberhaus.de