WeberHaus Klassisch Wohnen

Luxusvilla mit Panoramablick und English Country House Charme


WeberHaus Klassisch Wohnen.

WeberHaus Klassisch Wohnen.

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Kundenhaus Wiesner

Rheinau-Linx, im Januar 2014. Dem hektischen Großstadtleben in den Metropolen der Welt entfliehen und die wunderbare Natur der Zentralschweiz genießen – diesen Traum erfüllte sich das Unternehmerehepaar Wiesner* am Vierwaldstätter See. Gemeinsam mit dem Hausbauunternehmen WeberHaus realisierten sie sich in Luzern ein exklusives und außergewöhnliches Domizil: Die klassische Architektur verbindet zeitlose Eleganz mit neuester Technik und einem großen Maß an Energieeffizienz. Exquisites i-Tüpfelchen: ein Pool mit unverbaubarem Blick auf See und Berge.

Als Unternehmer waren Herr und Frau Wiesner bereits auf der ganzen Welt zuhause: Etliche Jahre lebten sie im Big Apple New York und mehr als zehn Jahre in London. So spannend, schnell und einzigartig diese Metropolen auch waren – das Ehepaar hatte genug Weltstadtluft geschnuppert und suchte nach einem Ruhepol in der Schweiz. Dort begeisterte die beiden die beeindruckende Seen- und Berglandschaft am Vierwaldstätter See und der Belle Epoque Charme der Luzerner Altstadt so sehr, dass sie sich auf die schwierige Suche nach einem Grundstück machten. Die Vorgabe: Es sollte sowohl in unmittelbarer Nähe zu Luzern liegen und gleichzeitig einen unverbaubaren Blick auf See und Berge bieten. 

Zeitlose Eleganz und modernste Technik
Bei der Gestaltung ihres neuen Eigenheims ließ sich das Bauherrenpaar von ihrer neuen Umgebung inspirieren: In der Zentralschweiz gibt es noch zahlreiche typische Fabrikantenvillen aus der Gründerzeit, die Herr und Frau Wiesner zum Vorbild nahmen, um sie neu zu interpretieren. „Entgegen dem Zeitgeist wollten wir ein Haus mit klassischen Elementen errichten, das sich in der Designsprache des späten Neoklassizismus bedient“, erklärt Marc Wiesner. Wichtig war dem Unternehmer dabei, dass das neue Wohlfühldomizil die zeitlose Eleganz mit der neuesten Technik verbindet und ein hohes Maß an Energieeffizienz bietet. Nicht zuletzt aus diesem Grund entschied sich das Paar – dessen bisherige Erfahrungen beim Hausbau sich auf die konventionelle Bauweise beschränkte – ganz bewusst für die schlüsselfertige Holzbauweise. „Auch die weiteren Vorteile wie zum Beispiel eine bessere Kostenkontrolle, eine höhere Arbeitseffizienz sowie eine bedeutsame Zeitersparnis wollten wir für uns nutzen“, fasst der Bauherr seine Entscheidung zusammen.

Qualität hat einen Namen: WeberHaus
Die Suche nach einem geeigneten Anbieter verlief zügig. Das Ehepaar stellte schnell fest, dass es nur wenige Anbieter im deutschsprachigen Raum gibt, die überzeugende Erfahrung im Bau von Villen vorweisen können und gleichzeitig Leistungen im Innenausbau auf hohem Niveau abdecken können. Marc Wiesner erinnert sich noch gut: „Fast schon zwangsläufig fiel unsere Wahl auf WeberHaus.
Mit deren Empfehlung, Marco Patone als Architekten zu verpflichten, ging das Unternehmerpaar ganz konform. Nicht nur zeichnete Patone für zahlreiche Villenprojekte in der Schweiz verantwortlich – er war auch der Einzige, der auf Anhieb die Vorstellungen der Bauherren wunschgemäß umsetzte und weiterentwickelte. „Außerdem machte ihn seine ‚can do’-Einstellung zum idealen Architekten für unser Projekt“, ergänzt Wiesner anerkennend. So zufrieden wie mit Patone war das Ehepaar auch mit dem weiteren Verlauf des Bauprojekts. Nicht nur die Mitarbeiter von WeberHaus agierten kompetent – auch sämtliche Handwerksbetriebe, die im Auftrag des Fertigbauspezialisten arbeiteten, überzeugten mit Verlässlichkeit und Können. So dauerte die Projektierungsphase für die weit über 200 Quadratmeter große Villa gerade mal 16 Wochen. Einziehen konnten die Wiesners bereits nach nur acht Monaten sogar noch vor dem vereinbarten Übergabetermin.

Interieur für Kunstliebhaber
Für die Gestaltung der Zimmer beauftragte Familie Wiesner einen Interior Designer aus London. Für ihn war ein so zügiger Hausbau kaum vorstellbar und eine echte Herausforderung. Schließlich erwartete er den Einzug ins neue Heim eher nach Jahren und war sehr überrascht, dass Wandfarbe, Bodenbeläge, Küchendesign oder auch die Ausstattung der Bäder bereits bei der Planung am „grünen Tisch“ im Detail geklärt werden müssen.
Bei der Innenausstattung war es uns wichtig, dass sie mit der Architektursprache des Hauses korrespondiert“, erklärt der Bauherr und Freund der schönen Künste. Für die Einrichtung wählte das Ehepaar daher Antiquitäten aus der Biedermeier- und Art Deco-Zeit, die sie mit neuen Möbeln des English Country House kombinierten. In Verbindung mit den expressionistischen Bildern der Malerin Tonia Alvarez ergibt sich so ein epochaler Stilmix, der sich harmonisch durch alle Räume zieht.

Traumhaus auf Zeit oder für immer?
Das Ehepaar Wiesner und ihr Hund – (der große) Gatsby – genießen die Natur und das Flair rund um den Vierwaldstätter See genauso wie ihr neues Zuhause, das ganz ihren Vorstellungen entspricht. Dennoch würden sie die außergewöhnliche und detailverliebte Villa nicht als ihr „ultimatives Traumhaus“ bezeichnen: „Das Leben ist eine Reise und man sollte die Destination immer wieder wechseln“, philosophiert der Bauherr, „vielleicht wird das nächste Haus ein sachlicher Bungalow im Stil von Mies van der Rohe. Sollten wir allerdings die Reise fortsetzen, dann gerne wieder mit WeberHaus als Begleiter.

Weitere Informationen auf der Internetseite von Weberhaus.

* Name geändert