Wärmeschutzfenster nachrüsten

Das Nachrüsten von passenden Wärmeschutzfenstern sorgt für deutlich niedrigere Energiekosten, ein logischer Schritt zur Modernisierung des Wohnbereiches.


Wärmeschutzfenster nachrüsten

Wärmeschutzfenster nachrüsten.

Vor allem beim Einbau einer modernen Heizungsanlage ist der gleichzeitige Einbau der Wärmeschutzfenster sinnvoll. In Kombination ergibt sich so auf diese Weise mit dichten Fenstern und einer 3-fach Verglasung eine bessere Energiebilanz für jedes Haus und jede Wohnung. Konkret formuliert, kann bares Geld mit dem Einbau der Wärmeschutzfenster eingespart werden. Mit undichten Fenstern entweicht schnell kostbare Wärme aus den Zimmern, ein Umstand der zu einer verstärkten Inanspruchnahme der Heizung führt und demzufolge zu höheren Heizkosten. Ein Hinweis auf undichte Stellen ist das Auftreten von Kondenswasser an den Scheiben und eine wahrnehmbare Zugluft, welche unangenehm durch das Zimmer zieht.

Moderne Wärmeschutzfenster für eine verbesserte Dämmung
Moderne Wärmeschutzfenster bestehen normalerweise aus einer 3-fach Verglasung und einem dazugehörigen, gedämmten Rahmen. Bei den Scheiben der Wärmeschutzfenster wird eine dünne Metallschicht übergezogen, die aber nicht sichtbar ist. Das Einfüllen von Edelgasen in den Zwischenräumen sorgt für eine weitere Wärmedämmung, dazu gehören vor allem Argon und Krypton. Die Fensterrahmen sind breiter als bei älteren Modellen und mit Profilen aus mehreren Kammern ausgestattet, die die Wärme im Wohnbereich halten. Im Gegensatz zu einem Metallrahmen geben Holz- und Kunststoffrahmen deutlich weniger Wärme nach außen ab. Zur Messung der tatsächlichen Wärmeabgabe wird der U-Wert genutzt, welcher pro Quadratmeter errechnet wird. Je geringer dieser Wert ist, desto besser funktioniert die Wärmedämmung. Mit der Energieeinsparungsverordnung wurde eine obere Grenze von 1,3 festgelegt, die nicht überschritten werden sollte. Eine 3-fach Verglasung hilft effektiv bei der Einhaltung dieses Wertes.

Die Ausrichtung der Fenster
Beim Einbau der Wärmeschutzfenster ist die Ausrichtung der jeweiligen Gebäudeseite zu beachten. Nach Norden ausgerichtete Fenster brauchen eine deutliche leistungsfähigere Wärmedämmung als Fenster, die nach Süden zeigen, da hier eine höhere Sonneneinstrahlung herrscht. Für die Sommerzeit ist ein ergänzender Sonnenschutz sinnvoll, zum Beispiel durch das Anbringen von Lamellen, Rollläden oder Jalousien. Bei Fenstern im Erdgeschoss und im Souterrain sorgen zweckmäßige Beschläge und abschließbare Fenstergriffe für einen zusätzlichen Schutz vor unerwünschten Einbrüchen. Des Weiteren erhöhen schlagfestes Glas und Stahleinlagen im Rahmen nachhaltig den Einbruchsschutz. Eine 3-fach Verglasung verbessert den Schallschutz, hält störenden Lärm fern und ermöglicht wohltuende Ruhe im jeweiligen Raum.

Der Einbau der Wärmeschutzfenster durch einen Fachmann
Mit dem Einbau der Wärmeschutzfenster mit einer 3-fach Verglasung durch einen professionellen Fachmann, sind Haus- und Wohnungsbesitzer auf der sicheren Seite, denn nur bei korrekt eingepassten Fenster kann der entsprechende Wärmeschutz gewährleistet werden. Zu dieser Arbeit gehört das Aushängen der alten Fensterflügel und das Zersägen und Herausschlagen der dazugehörigen Rahmen. Die neuen Rahmen werden anschließend mit adäquaten Montagedübeln im Mauerwerk befestigt und danach komplett abgedichtet. Normalerweise erfolgen alle Arbeitsschritte des Einbaus von innen, sodass das Anbringen eines zusätzlichen Gerüstes dafür nicht erforderlich ist.

Die Reduzierung der Schimmelgefahr
Bei einer Modernisierung der Fenster sollte gleichzeitig an die Renovierung der Außenwände gedacht werden. Schlecht isolierte Wände in Kombination mit extrem dichten Fenstern mit einer 3-fach Verglasung fördern die Entstehung von sogenannten Wärmebrücken, in diesem Fall erhöht sich die Feuchtigkeit in den jeweiligen Räumen und begünstigt die Ausbildung von schädlichem Schimmel. Schimmel ist nicht nur lästig und unansehnlich, sondern stellt auch eine große Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Eventuelle Wärmebrücken können mit Hilfe einer Thermografie, welche mit Infrarotsensoren arbeitet, aufgezeigt werden.

Staatliche Zuschüsse und Förderungen
Bei der Modernisierung des Hauses für eine bessere Energieeffizienz, ist eine Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau möglich. Diese Anstalt hat sowohl Investitionszuschüsse als auch gesamte Kredite für die erforderliche Sanierung und Modernisierung von Wohnräumen im Angebot, auf diese Weise lassen sich die Kosten des Einbaus verringern. Vor dem Beginn der Modernisierung und dem Einbau der Wärmeschutzfenster mit einer 3-fach Verglasung sollte unbedingt ein Antrag bei der Hausbank vorliegen.