Unterschied Wandsticker und Wandtattoo


Unterschied Wandsticker und Wandtattoo

Unterschied Wandsticker und Wandtattoo

Ein farbenfroher Papagei flattert durch das Schlafzimmer und Mohnblumen auf einer Wiese recken im Wohnzimmer ihre Blütenköpfe in die Höhe. Mit Wandtattoos und Wandstickern lässt sich schnell und dekorativ ein neues Ambiente in das Zuhause zaubern.

Nicht nur frische Farben an den Wänden bringen frischen Schwung und nicht nur Tapeten mit Motiven aus der Natur oder Landschaft sind wieder hochaktuell. Es sind vor allem die trendy Wandtattoos und Wandsticker, die eine Bereicherung sind und in die Zimmer spielerisch Individualität hineinzaubern. Es ist genau diese Art von Dekoration, die besonders Frauen lieben, weil sie schnell und leicht gemacht werden kann. Die Folien sind wieder abnehmbar, aber selbstklebend und können daher beliebig oft an Wände ausgetauscht und angebracht werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – es gibt besonders zauberhafte Motive sowie lustige oder nachdenkliche Sprüche.

Nichts ist für immer und soll auch in Wohnung und Haus nicht sein. Denn frische Farben an den Zimmerwänden oder Aufkleber sorgen für eine ersehnte Veränderung und sind weit mehr als nur Dekoration. Sie verleihen jedem Raum Stimmung und bringen auch so manches Möbelstück oder manche Zimmerecke besser zur Geltung. Wer sich noch besondere Schränke oder Einrichtungsgegenstände anschaffen möchte, kann heutzutage einfach und problemlos einen Online Kredit in Anspruch nehmen. Auf den Seiten von onlinekredite.org lassen sich Konditionen und günstige Zinsen in Erfahrung bringen.

Die selbstklebenden Wandtattoos sind in unzähligen Farben, Mustern und Formen erhältlich und sie bleiben fest auf allen Untergründen. Dabei ist es egal, ob auf einer Raufasertapete oder auf Rauputz oder auch auf dem Kühlschrank. Überall lassen sie sich anbringen. Selbst auf Glas, Fliesen oder auf Schränken verliehen sie eine individuelle Note.

Vor dem Anbringen muss auf die Untergrundflächen geachtet werden. Sie müssen trocken, sauber und fettfrei sein Wandtattoo oder Sticker bleiben auch auf Feinputz und Holzwänden und selbst auf Fliesen können sie angebracht werden. Manche Produkte haben sogar besondere Eigenschaften - beispielsweise, dass sie abwaschbar sind oder dauerhaft beständig sind, auch wenn sie in der Küche oder im Bad ein paar Tropfen oder Nässe abbekommen. Vor dem Kleben sollte gut überlegt werden, mit welchen Tattoos man eine angenehme Wirkung und Atmosphäre schaffen kann. Sticker und Wandtattoos sollten nicht zu aufdringlich wirken und sich nicht gegenseitig die Wirkung stehlen.

Unterschiede

Man könnte meinen, dass es bei den Wanddekorationen wie Wandstickern und Wandtattoos - außer dem Begriff - keinen Unterschied gibt. Dem ist nicht so, denn Wandtattoos werden aus einer deutlich dünneren Vinylfolie hergestellt als ein Sticker. Außerdem ist ein Tattoo aufgrund ihrer dünneren Folie weitaus anschmiegsamer und kann deshalb auch ohne Schwierigkeiten auf besonders groben Wandstrukturen angebracht werden. Eine grobkörnige Raufasertapete oder Raufaserputz ist kein Problem fürs Kleben. Wandsticker dagegen sind nicht ganz so anpassungsfähig und daher besser für glatte Oberflächen geeignet.

Ein Wandsticker funktioniert wie ein normaler Aufkleber und wird direkt auf die Wand geklebt. Bei einem Wandtattoo sorgt die Transferfolie für einen perfekten Sitz. Sobald das Wandtattoo fest auf die Wand angedrückt wurde, kann die Folie entfernt werden. Sollte es sich um einen rauen Untergrund handeln, dann kann das Erwärmen mit einem Fön hilfreich sein, um es perfekt anzupassen.